Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 12/27/21 in all areas

  1. Erst mal danke, dass wir hier einen eigenen Faden dafür haben. Ehrlich gesagt hatte ich auch schon seit ein paar Wochen vor, so einen Thread zu eröffnen, hatte aber irgendwie noch nicht die zündende Motivation dafür gefunden. Fall somit abgeschlossen, Mission indirekt accomplished. Thx. Ich weiss eigentlich gar nicht, was ich dazu noch gross schreiben soll, was nicht schon geschrieben wurde. Und werde wohl trotzdem einen Schwall von Text über euch ergehen lassen. Jetzt schon ein Pardon. Nun denn. Kaum ein Thema beherrscht aktuell die Gaming-Landschaft so sehr wie die Übernahme von ActivisionBlizzardKing durch Microsoft. Die Akquisitionen von Zenimax und Cashtivision provozieren in mir den Gebrauch von, man möge sie mir verzeihen, eigentlich geschmacklosen Metaphern. Sie wirken innerhalb der Spielelandschaft wie der Abwurf von Little Boy und Fat Man über Hiroshima und Nagasaki. Diese "Analogie" kam mir in den Sinn, weil in Zusammenhang mit diesen Übernahmen von "Megaton" gesprochen wurden. Und in, nun ja, mit unter anderem Megatonnen wird eben auch die Sprengkraft einer Atombombe gemessen. Und genau solche scheint MS im Land der Fanboys nun gerade auf Sony abzuwerfen. Und mit wenigen Worten lässt sich eine so tiefgreifende Veränderung der Spielelandschaft wohl auch nicht umschreiben. Sie wirft auch viele Fragen auf. Bewegen wir uns gefährlich nah auf eine Monopolstellung Microsofts zu? Welches Unternehmen kauft Phil Spender, pardon, Spencer, als nächstes auf? Ist überhaupt ein Entwickler/Publisher vor dem Rendmonder Schlund sicher? Haben wir bald ähnliche Verhältnisse wie im Nahrungsmittelumfeld, dass sich auch kaum mehr Firmen als Nestlé, Unilever und Johnson & Johnson teilen? Welchen Schritt macht Sony als nächstes? Ist Sony überhaupt zu einem nächsten Schritt gezwungen? Wie wird Microsoft mit den neu eingetüteten Franchises umgehen? Welche davon bleiben multi? Welche davon werden exklusiv? Will es sich MS wirklich leisten, auf x Millionen Spieler zu verzichten, nur um zu sagen, dass man Call of Duty exklusiv für Game Pass anbieten kann? Ist es einer dieser Dick Moves, weil man jahrelang die beleidigte Leberwurst spielen musste, weil sich Sony ein paar substanziell unwichtige DLC-Deals auf CoD bezogen gesichert hat, die keinen Einfluss auf das eigentliche Grundspiel hatten? Warum sollten sie die Marken auch nicht exklusiv machen, wenn man schon fast 70, in Worten "SIEBZIG", Milliarden Dollar dafür hingeblättert hat und somit den wohl grössten Übernahmedeal der Videospielgeschichte in den entsprechenden Geschichtsbüchern niederkritzeln kann? Rückverweis auf die Sony-Frage mit dem nächsten Schritt: Welche Firma soll sich Sony nun unter die Nägel reissen, um kein Macht-Vakuum entstehen zu lassen? Das sind verdammt viele Fragen, die so ein Deal aufwerfen kann. Und es sind wohl noch nicht mal ansatzweise alle. Man könnte es noch viel weiter spinnen: Könnte sowas nicht kartellrechtliche Konsequenzen haben? Eine Frage, die sich vielleicht jetzt schon mit Nein beanworten lässt, denn auch nach eigenen Aussagen scheint man durch diese Übernahme "nur" zur drittgrössten Macht in dieser Branche aufsteigen. Hinter Tencent und, vielleicht etwas überraschend, Sony! Zwar muss wie angetönt die Wettbewerbsbehörde noch zustimmen, und der Deal wird auch erst 2023 unter Dach und Fach sein. Aber wenn wir ehrlich sind: MS wäre damit nicht hinter dem Ofen hervorgekrochen, wenn sie sich nicht sicher wären, dass die Übernahme klappen wird. Und wieso auch nicht? Sonst schiebt man einfach der Wettbewerbsbehörde noch die eine oder andere Milliarde in den Rachen. Spass. ... oder etwa doch nicht? Wie dem auch sei: Während sich die Fans ob dieser News schon fast die Köpfe einschlagen möchten, oder zumindest händeringend nach einer vernünftigen Erklärung für diesen Schachzug suchen, stellt man sich vielleicht vergeblich die Frage danach, ob MS dadurch Sony eins auswischen wollte. Oder eben das Atombombenknöpfchen drücken wollte. Nun... das vielleicht sogar ein bisschen, scheint schliesslich ein geiles Gefühl zu sein, mit seinem mächtigen Geldkoffer so viel Staub aufzuwirbeln. In Tat und Wahrheit geht es MS aber wohl weniger darum, seiner grünen Armee Zündstoff für den Krieg gegen die Blue Boys zu liefern. Und es geht ihnen auch nicht zwingend darum, das beste für die Spieler zu wollen. Auch wenn man den Spencer gerne genau dafür vor die Kamera stellt. Und selbstverständlich kauft man ihm das gerne ab. Er persönlich dürfte das sogar selber so sehen und man möchte es ihm auch abkaufen. Doch solche riesigen Akquisitionen tätigt man nicht einfach so. Microsoft als Firma bewegt sich jetzt schon über mehrere Jahre hinweg fort vom "Hier haben wir ein Produkt, ein physisches Produkt, das du kaufen kannst"-Modell. Hin zum "Schau, wir haben hier die gesamte Office-Palette mit allem unnötigen Firlefanz in ein verdammt schickes Design verpackt - du kannst es jetzt aber nicht mehr kaufen, sondern drückst uns monatlich oder jährlich eine Gebühr dafür ab"-Modell. Sie beherrschen den PC-Markt damit, ob man es sich eingestehen will oder nicht. Und sie beherrschen ihn, weil sie Accounts an sich binden können. Das und nichts weniger ist wohl auch die grosse unausgesprochene Wahrheit hinter solchen Ultradeals und Service-Modellen wie dem Game Pass. Sicherlich, dieser bietet, wie es Harry schon sagte, viel Spiel für wenig Geld. Und daran ist per se auch nichts auszusetzen. Ich hab den Dienst selber abonniert und es käme mir im Traum nicht in den Sinn, die MS-Titel noch physisch zu kaufen (zumal es wie wir am Beispiel von Halo Infinite gesehen haben, auch überhaupt keinen Sinn mehr macht). Und wir brauchen uns auch bezüglich Sony nichts vormachen: Auch Sony wird irgendwann einen ähnlichen Abo-Dienst anbieten (Codename Spartacus), weil Accounts auch für Sony wichtig sind - aber sie scheinen zumindest jetzt noch mit einem anderen Approach an die ganze Sache heranzutreten. Sie fahren eine völlig andere Schiene. Sie "bedienen" sich an Studios, die ohnehin schon recht PlayStation-nah sind und irgendwie immer zur Familie gehört haben, einfach nie zum gemeinsamen Weihnachtsessen eingeladen wurden. Sie kaufen eher kleinere Studios auf, die aber dennoch eine beachtliche Reichweite mit ihren Spielen aufweisen können. Sie bauen sich ihre Spielemarken aus Eigenantrieb auf und sind auch damit sehr erfolgreich. Und auch wenn es MS vielleicht, irgendwo im Hintergrund, nur um Accoundbindungen geht, um Personen, die da ihre Kreditkarte hinterlegen, die man monatlich anzapfen kann: Speziell die ActivisionBlizzard-Übernahme wird Spuren in der Landschaft hinterlassen. Spuren, wie sie nach einem Erdbeben, oder, um bei der anderen Bildsprache zu bleiben, Bombenabwurf nun mal sichtbar sind. Der Markt, die Branche, wird seit gestern nicht mehr dieselbe sein. MS hat eine Tür aufgestossen, die sie jetzt so schnell nicht mehr schliessen können, selbst wenn sie es wollten. Es stellt sich gar nicht mehr die Frage, ob es ein nächstes Mal geben wird. Sondern eher, wann das nächste Mal passieren wird. Und wer wird es sein? Ubisoft? SEGA? Square Enix? Capcom? EA? Take-Two? CD Projekt Red? Man wird es sehen - und dann werden wir noch einen Schritt näher an der Monopolisierung der Videospielebranche sein. Selbst wenn sich Sony dann noch würde behaupten können und Nintendo wie der behinderte Kumpel von Sony vom Spielplatz aus das Geschehen belächelt: Microsoft wird nicht kleiner - ganz im Gegenteil. Und wieso sollten sie das, was sie im Umfeld der PC-Software schon längst erreicht haben, nicht auch im Konsolenbusiness anstreben? Könnte Sony zu einem zweiten Linux oder AppleOS werden? Vielleicht keine unberechtigte Frage auf längere Sicht hinaus, aber ich hege daran selbst noch hoffnungsvoll Zweifel. Wie wir weiter oben gelernt haben, ist Sony jetzt auch nicht gerade eine kleine Nummer und kann ein qualitativ extrem hochwertiges Studio-Portfolio sein eigen nennen. Daraus werden sie Kraft schöpfen - und sie werden weiterhin auf ihrer Erfolgsschiene fahren können. Wie man sieht, erfreut sich auch der PC-Spieler daran, wenn Sony seine Hochkaräter auf Steam veröffentlicht - und man muss nun fast hoffen, dass sich MS nicht auch noch Valve/Steam einverleibt. Man könnte jetzt auch noch darauf eingehen, dass die gestrige Ankündigung den Börsenwert von Sony um satte 20 Milliarden geschmälert hat. Eine ebenfalls unfassbare Zahl, die man erst einmal verdauen muss und die auf den ersten Blick brutaler klingt, als sie vielleicht ist. Es müsste mit dem Finanzteufel zu und her gehen, wenn sich dieser Marktwert Sonys nicht wieder erholen würde. Aber es zeigt einfach extrem gut auf, wie man mit so einer kleinen und fein platzierten Ankündigung einfach mal ein bisschen Geld von einem Kontrahenten vernichtet. Absolut unfassbar und für mich so fernab begreiflich wie der Pluto von der Sonne entfernt ist. Die ganze Übernahme hat aber vielleicht auch die eine oder andere Sonnenseite. Wie wir ja alle wissen, waren ActivisionBlizzard in letzter Zeit keine braven Schuljungen. Es wäre dringlich angezeigt gewesen, dass ihnen jemand mal mit dem Bambusstock auf die Finger klopft. Dieser jemand könnte in der Gestalt von Microsoft nun ans Licht getreten sein. Und wo wir gerade von Licht sprechen. Aussagen von Phil Spencer von vor erst ein paar Wochen stehen heute, nach dieser Übernahme, in einem ganz anderen Licht da: "In an internal Microsoft email obtained by Bloomberg, Spencer said he’s “evaluating all aspects of our relationship with Activision Blizzard and making ongoing proactive adjustments.” Additionally, Spencer stated he’s “disturbed and deeply troubled by the horrific events and actions,” by Activision Blizzard." Das war glaub ich letzten November. Und nun sehen wir, was genau er mit "evaluation the relationship with Activision Blizzard" gemeint hat. Man kauft den Saftladen einfach auf. Vordergründig kann man sich jetzt hoffentlich darauf konzentrieren, das Image des Unternehmens aufzupolieren. Nach dieser geplatzten Bombe klingt Spencer nun folgendermassen: Das ist doch schon mal eine ganz andere Wortwahl. Aus "sexistisches Verhalten ist nicht tolerierbar" wurde "wir freuen uns, mit den talentieren und engagierten Freunden von Activision Blizzard zusammenzuarbeiten". Sicherlich, damit muss nicht zwingend Kotick gemeint sein. Und der gute Bobby darf nun wie ein Köter seinem Herrchen regelmässig Bericht abstatten. Wohl höchstens so lange, bis der Deal mit MS wirklich unter Dach und Fach ist. Und danach? https://www.polygon.com/22889580/microsoft-activision-blizzard-acquisition-bobby-kotick Da hat klein Hurensohn gut lachen Darüber kann man jetzt monieren, wie man möchte. Ähnliche Diskussionen hatten wir auch schon in der Schweiz zu genüge. Manager, die ganze Firmen zugrunde richten und dafür auch noch Millionen-Abfindungen bekommen. Dabei haben sie vielleicht ganz genau das getan, was ein kaputtes System von ihnen wollte. Kotick ist Teil von diesem System - und Teil einer Firmenkultur, die unter der Federführung von MS hoffentlich bald Geschichte sein wird. In diesem Atemzug wäre es vielleicht wirklich nicht das dümmste, wenn sie sich die nächste Schiessbudenfirma, Ubisoft, einverleiben, den unfähigen Guillemot raushauen, und dort auch bissel aufräumen - auch wenn zweifelsohne auch so ein Deal einen heftigen Beigeschmack haben wird. Über das generelle wie was wann wo liesse sich jetzt natürlich alleine von mir seitenweise spekulieren. Kommt das nächste COD noch für alle Systeme? Das darauffolgende dann nicht mehr? Bleiben Franchises wie Crash Bandicoot und Spyro (man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen.. ursprünglich Sony-exklusive Maskottchen und Serien, die irgendwann mal verkauft wurden, was den Weg für Multiplattformveröffentlichungen geebnet hat, wandern jetzt zu einem von Sonys grösstem Konkurrenten...) allen Spielern erhalten? Und wie sieht Sonys Strategie nun eigentlich aus? Wann lassen sie die Welt wissen, dass sie sich zeitexklusive Rechte an GTA VI und langjährige Exklusivrechte an Mainline Final Fantasy-Games gesichert haben, ohne gleich 40 Milliarden für Take-Two und Square Enix rauszubuttern? Oder lassen sich alte Feindschaften begraben und arbeiten endlich mit Nintendo zusammen an der ultimativen (Nintendo) PlayStation, um so einen jetzt schon bald 30jährigen Kreis zu schliessen? Man müsste sich nur einmal das technische & kreative Potential vorstellen, wenn sich Sony um Hardware und Online-Umgebung und Nintendo um die Spiele/Qualitätssicherung kümmern worde ... das ist jetzt natürlich ganz klar mit einem Augenzwinkern zu verstehen, aber wir befinden uns in einer Art Kalten Krieg innerhalb der Branche, wo zumindest eine Seite schon einmal ganz offensichtlich damit begonnen hat, mächtig aufzurüsten. Und wie es der Zufall so will, findet dieser "Krieg" wieder zwischen West und Ost statt - und es bleibt absolut spannend zu sehen, wie die Branche gesamthaft darauf reagieren wird. Damit schliesse ich erst einmal meine wohl recht oberflächlichen Analysen und Gedanken zu diesem eigentlich ziemlich komplexten Thema und hoffe, ein kurzweiliges Lesevergnügen bereitet zu haben. Zumindest denen, die bis zum Schluss durchgehalten haben ... ganz ehrlich.. wir leben in einer spannenden Zeit. Dieser Deal ist kaum in Worte zu fassen und die Auswirkungen desselben werden wir wohl erst in zwei drei Jahren vollumfänglich zu spüren bekommen. Und ob Sony dadurch überhaupt zu einem Schritt gezwungen wird, wird sich auch erst einmal zeigen müssen. Denn vergessen wir nicht die obig erwähnte Rangliste, die zwar neu ausgewürfelt wurde, Sony aber eigentlich nicht all zu sehr in Bedrängnis bringt. Schlussendlich haben wir jetzt drei grosse Mitspieler in diesem Sektor, die alle eine ziemlich eigene, wenn nicht gar eigenwillige, Strategie fahren. Nintendo, die das ganze irgendwie nen feuchten Furz schert, weil sich die Switch oder so wie eine Gelddruckmaschine verhält. Sony, die "verdächtig" subtil vorgehen. Und Microsoft, die mit dem fucking Monster Truck durch den Irak bretten und "USA, USA, USA" schreien. Hier nun übrigens wie die Xbox Studios nach dieser Übernahme aussehen werden:
    4 points
  2. Habe mal die Diskussion in einen eigenen Thread verschoben, weil die sie wirklich interessant ist und wir uns wohl in Zukunft vermehrt darauf einstellen müssen.
    3 points
  3. Liebe Freunde STAR WARS LEBT! Die 5. Folge von Book of Boba Fett war reine, pure, dreifach destillierte, quintessentielle Star Wars Magie!!! Zauber wie aus meiner Kindheit! Ich bin sprachlos! Durch meine Venen fliesst wieder Bacta! SPOILER BULLETPOINTS: ICH HAB SCHNAPPATMUNG, LEUTE! BEST STAR WARS CONTENT SINCE ORIGINAL TRILOGY!
    2 points
  4. Discs müssen gepresst werden, deshalb muss die Gold-Master in der Regel einen Monat vor Release eingereicht werden. Letztlich ist der Gold-Status wohl tatsächlich die nutzloseste News in Gaming, weil es sagt tatsächlich überhaupt rein gar nichts über den Status vom Spiel aus .
    2 points
  5. Habe die Beitragsgrösse nun auf 500 Wörter begrenzt. Gern geschehen
    2 points
  6. Vielleicht hat ja Spencer doch keinen so schlechten Riecher https://www.ft.com/content/fb9836be-d2cf-49ca-8297-d00ff48cb64e Zwar würde es mich persönlich nicht mal jucken (ausser wegen der dann arbeitslosen Mitarbeiter), wenn ActivisionBlizzard oder auch EA völlig vor die Hunde gehen würden... beide haben bei mir nicht gerade Sympathiepunkte gesammelt in den letzten Jahren (was Activision oder jetzt MS wieder etwas gutmachen könnten, in dem sie Super Strike Gunner wiederbeleben ), aber dennoch halte ich es einfach für irgendwie... ach ich weiss auch nicht, ich sehe A/B oder auch EA einfach sowas von nicht bei Amazon, Meta, Google oder Netflix. Nicht mit dem, was sie bislang fürs Gaming getan haben. Alle haben irgendwie etwas ihre Finger im Spiel, aber das wäre, wie ein ein Veyron nicht mehr in 2.5, sondern in 0.1 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen würde. Jenseits allem physikalisch erklärbarem. Sie würden einfach die Firma aufkaufen, sie normal weiterarbeiten lassen und in regelmässigen Abständen die Konten plündern .... Aber da ja hier wie auch schon bei A/B Gefahren von "aussen" zu bestehen scheint, springt der strahlende Ritter namens MS bestimmt bald mit seinem Money-Shield ein und rettet EA. Zum Wohle aller Gamer, obwohl natürlich ganz genau abgewägt wird, was noch für andere Systeme erscheint und was nicht. So gesehen würde ich es ABSOLUT begrüssen, wenn sich der Osten zusammenrafft und sich Square Enix, Bandai Namco und Capcom gleich unter Sonys Regenschirm stellen und sich Sony gleich mal die unbegrenzten Exklusivrechte an der GTA-Serie sichert. Egal was sie dafür auch ausgeben mögen - es würde innert weniger Wochen wieder reingespült. Just for the lulz - macht man eben so. Ist Wettbewerb Meanwhile Nintendo am Switchen und Zeldas böllern
    2 points
  7. Wenn wir schon bei Wortklaubereien sind: "zu krallen" passt jetzt auch nicht unbedingt zu "timed exclusivity". Könnte jetzt auch uhuren pingelig sagen, dass selbst wenn sich die Spiele schon in Entwicklung befunden haben, sie dann den Auftrag von Sony bekommen habe, das Spiel erstmal primär für die PlayStation zu entwickeln, wo es dann für 1-2 Jahre bleibt. Wie auch immer Weiter im Text: Sony reisst sich Spiele unter den Nagel? Final Fantasy? Das sind jetzt erst mal Gerüchte und es bleibt abzuwarten, ob sich das in was für einer Form auch immer bewahrheiten wird. Ich habe dafür einen Anflug (!) von Verständnis (jetzt sagst du "war ja klar..." -> aber ist es eben nicht!). Spätestens seit seligen PSX-Tagen zeigt Square Enix eine gewisse Nähe zu Sony - und auch die FF-Franchise ... das ist so eine Gefühlssache, ist seither tief mit PlayStation verbunden, selbst wenn sie ihren Ursprung auf Nintendo-Systemen hatte und dort, wie auch auf Xbox-Systemen, mittlerweile (wieder) aufgefunden werden kann. Doch trotzdem... ist die Marke irgendwie untrennbar mit PlayStation verbunden, mit einem unsichtbaren Band. Ein Band, welches Sony vermutlich sichtbar machen könnte. Aber eben.. in welcher Form, bleibt abzuwarten. Jünst Forspoken? Ebenfalls timed exclusive -> für zwei Jahre. Im Konsolenbereich. Erscheint aber auch fürn PC. Und weisste was? Schau mal, wo man's vorbestellen kann: https://www.microsoft.com/de-ch/p/forspoken/9p3b7mt34dls#activetab=pivot:overviewtab https://www.xbox.com/de-DE/games/store/forspoken/9p3b7mt34dls Im Microsoft Store. Fürn PC. Voilà! Das entspricht doch genau der Strategie von MS. Es ist ihnen doch völlig Wurscht, wo sich was verkauft, solange sie es auf einer ihrer Plattformen listen können. Ich finde nicht, dass timed exclusives aufs selbe hinaus laufen wie 70 Milliarden für einen Publisher ausgeben und sich Marken für alle Zeiten exklusiv zu sichern. Nein. Als sich MS genau dieser Strategie bedient hat, taten sie es mit einer Franchise, von der sie genau wussten, dass sie tief mit PlayStation verwurzelt war. Deswegen war auch der Aufschrei so gross. Ich könnte jetzt doendoe-style extrem verallgemeinern und sagen "was interessiert es den Xbox-Call of Duty-Bolzer, wenn irgend so ein beschissenes Japano-RPG wie Final Fantasy ne Zeit lang nur für die PlayStation erscheint? Solange er mit seinen Homies Call of Duty aus dem unvermeidbaren Game Pass herunterladen kann, ist die Welt doch in Ordnung". PlayStation hat zwar Call of Duty-Deals an Land gezogen, nicht aber Spiele zeitexklusiv gesichert. Und die Spiele, die sie zeitexklusiv gesichert haben, waren meist (?) Neuentwicklungen, mit denen man keinen Xbox-Spieler etwas "weggenommen hat". Kannst ja nix wegnehmen, was nicht schon da war. Selbstverständlich - man kann jetzt sagen, dass ich mir hier irgendeine fadenscheinige Ausrede habe einfallen lassen, um das Vorgehen meines Edelness-Lieblings (Sony 💝) zu verteidigen, während ich ein ähnliches Vorgehen seitens MS (fucking Xbot-Army 💚) aufs schärfste verurteile. Nun ja... ich denke leider Gottes wirklich so. Ich sehe da einen kleinen, aber feinen Unterschied. Das kann man als die eine Form von Wettbewerb betrachten. Wettbewerb kann aber auch etwas eleganter und stilvoller sein, und weniger die Holzhammer-Geldkoffer-Methode anwenden. Aber ja, ist legal, ist je nach dem nachvollziehbar, kann man machen. Muss man aber nicht unbedingt. Microsoft hätte die Mittel und eigentlich auch die Geduld, wirklich etwas von selber auf die Beine zu stellen. Klar ist es schwierig, gerade mit neuen Studios. Aber irgend einen Output sollte man irgendwann dann doch mal sehen wollen.
    2 points
  8. Fetter Teil: Sagt wer? Ach ja, Spencer (cool übrigens, dass er HeXen erwähnt... wieso auch nicht alte Marken wiederbeleben. Der Markt ist da) Aber um darauf zurückzukommen: Das klingt so ein bisschen danach, als ob man sich als grossen Retter hinstellt und Riesenpublisher wie ActivisionBlizzard lieber selbst kauft, bevors die bösen Aussenstehenden tun. Firmen durch Übernahmen vor Übernahmen schützen. Die "Angst" vor Tencent kann ich zumindestens nachvollziehen. Immerhin halten sie 48% an Epic Games, 100% an Funcom, 80% an Grinding Gear Games, 23% an Dontnod Entertainment, ihnen gehört Digital Extremes (also 100%), Sumo Digital (auch 100%), sie halten 22% an Bloober Team (The Medium) und sind auch an Yager Development beteiligt. An den grossen Würsten wie Ubisoft und ActivionBlizzard haben sie Anteile von 5%. Ubisoft ist da eh speziell und wehrt sich fast schon traditionell "gegen feindliche" Übernahmen. -> Die Zahlen stammen von Wikipedia (thank god for them...) Aber Google? Facebook? Amazon? Ok, alle drei Tech-Giganten haben ihre Fussspuren im Gaming-Umfeld hinterlegt. Aber die konnten bislang nicht wirklich ernst genommen werden. Trotz dem gewaltien finanziellen Hintergrund von Google/Alphabet geht der Gigant schon fast stiefmütterlich mit seiner von allen Himmeln gelobten Streaming-Plattform um. Sie existiert zwar noch, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Google-Führung mittlerweile nicht schon vergessen hat, dass sie da noch auf irgend einer Server-Farm Stadia am laufen haben. Aktuell schaut's eher so aus, als wären sie froh, wenn irgendwelche 3rd Parties noch Spiele für Stadia anbieten. Die internen Gaming-Studios wurden ja bekanntermassen geschlossen. Facebook? https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_mergers_and_acquisitions_by_Meta_Platforms Riesige Liste. Relevant für uns Gamer... nun ja, nicht wirklich viel - es wäre wahrlich noch überraschender gewesen, hätte Meta aka Facebook, aus dem Nichts ActivisionBlizzard übernommen. Wahrlich, sie würden absolut nicht wissen, was sie mit einer solchen Akquisition anfangen sollen. Und auch wenn Geld keine Rolle spielt bei dem Laden -> Sinn würde es zum jetzigen Zeitpunkt doch überhaupt nicht machen. Der einzige "Sinn", den eine Übernahme von AB durch Meta machen würde, ist reines Trötzeli-Verhalten: "Wir wollen nicht, dass es irgendwer anders kauft, also kaufen wir sie". Komisch, genau das hat MS ja jetzt gemacht . Ansonsten scheint ihr Fokus aber auf dem Metaverse zu liegen, und wann und ob das für Gaming relevant wird, bleibt abzuwarten. Amazon? Muss man zugestehen, die scheinen ein recht kompetentes MMORPG auf die Beine gestellt zu haben. Das muss Unmengen an Scheinen gekostet haben, schliesslich war die Entwicklung nicht ganz unproblematisch. Aber auch die haben einen gewaltigen finanziellen Background. Sie sind zwar nicht unbedingt Tech-Giganten, davon zeugt nur schon das aus dem Jahre 1973 stammende Design der Website, aber sie sind halt einfach der weltweit mit Abstand grösste Online-Händler und haben ein gewaltiges Netzwerk an Firmen unter sich. Und ja, auch welche, die für Gamer relevant sind, sehr relevant sogar: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_mergers_and_acquisitions_by_Amazon Double Helix Games (die haben immerhin Killer Instinct gerebootet) Twitch (bedarf keiner weiteren Erklärung - babes babes und nochmals babes) ...eh ja Auch hier scheint mir eine überraschende Annäherung an ActivisionBlizzard etwas aus der Luft gegriffen zu sein. Und New World wurde durch Amazon Games entwickelt, also intern. Sie scheinen ihre ersten Gehversuche im "Gamingverse" zu machen und es wäre völliger Irrwitz, hätten sie gleich einen der grössten Publisher überhaupt in dieser Branche gekauft, um ihr Interesse an der Branche zu zementieren. Das... nein. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Aber aus meiner laienhaften Sicht wäre ActivisionBlizzard durch eine dieser Firmen nicht in Gefahr gewesen. Oder doch? Und hat Spencer vielleicht Infos, die ich nicht habe oder ich hier schlicht übersehe? Ein etwas.. komischer Beitrag Doendoe? Ich bin mir nicht sicher, ob eine Legacy, wie sie sich PlayStation erarbeitet hat, durch den Wegfall eines Publishers wie Activision Blizzard so stark abnehmen würde. Call of Duty Mittelgrosse bis grosse Relevanz. Aber gerade hier müssen wir wohl erst mal abwarten, wie der Spencer-Tweet zu verstehen ist. PlayStation hat noch laufende Verträge bezüglich dieser IP. 2015 erklärten sie, dass PlayStation die neue Heimat von CoD sein soll. Wie weitreichend und wie langjährig diese Verträge sind und was genau sie beinhaltet, wissen aktuell Sony, MS und A/B. Ob sich A/B darin verpflichtet hat, CoD-Spiele über die nächsten 20 Jahre hinweg auch für PlayStation zu veröffentlichen, wage aber selbst ich zu bezweifeln. Viel mehr vermute ich in der Tat auch eher, dass Warzone auf der PlayStation bleiben wird, weitere Mainline-Teile aber nicht mehr. Auch so kann man den Spencer-Tweet verstehen. Aber selbst ohne Call of Duty wäre ich mir, Relevanz hin oder her, nicht so sicher, ob das die Marke PlayStation so sehr schwächen würde. Es ist zwar schon richtig: Bis Sony eine Shooter-Franchise aufgebaut hat, die auch nur annähernd an die meistverkaufte Spielemarke Jahr für Jahr herankommt, dauert's eine Weile. Aber das ist jetzt auch nichts absolut zwingendes. Crash Bandicoot Einstiges Vorzeigemaskottchen von Sony, dann Multiplat, jetzt hörig zu MS. What a story. Relevanz heutzutage? Wohl gleich null Guitar Hero Speziell nach der letzten Ausgabe beträgt auch hier die Relevanz gleich null - und Sony war mal gar nicht so schlecht darin, Musikspiele zu veröffentlichen. Vermutlich bräuchten sie nur das Singstar-Knöpfchen zu drücken oder sonst was eigenes auf die Beine zu stellen. Spyro Siehe Crash Diablo Geringe bis mittelgrosse Relevanz. Gross auf PC, beachtlich-erfolgreich auf Konsole. Diablo IV ist aber auch bereits für Sony-Konsolen angekündigt. Und bis Diablo V erscheint, zählen wir vermutlich auf weitere 10-15 Jahre. Verkaufsargument für eine Konsole? Eher nicht. Overwatch Heute noch ein Schatten seiner selbst? Wo bleibt das eh auch für Sony-Konsolen angekündigte Overwatch 2? Relevanz wohl eher gering. Starcraft Für Konsolenspieler doch völlig irrelevant. Ausser natürlich für die edlen N64lers. So krass der Deal jetzt natürlich auch ist - der Umstand, dass ein Grossteil der IPs wohl nicht federführend bei den Konsolenverkäufen oder Userbases ist (ich weiss, MS legt Wert auf zweiteres - Konsolenverkäufe sind im Zeitalter der Account-Bindung und Smartphone/Cloud-Einbindung für MS vernachlässigbar), lässt den Schluss zu, dass die Übernahme zwar für Sony überraschend gekommen sein möge (sie legen immerhin Wert darauf, dass bestehende Übereinkünfte eingehalten werden), sie aber gleichzeitig nicht mit dem Rücken an die Wand stellt. Die Frage ist, was danach kommt. Wen kauft MS noch auf? Wenn irgendwann einmal alles, was nicht zu Sony oder Nintendo gehört, vom gierigen Redmond-Schlund einverleibt wurde (natürlich nur mit dem Hintergrund, das beste für die Gamer zu wollen), könnten wir vielleicht ein Problem haben. Ob es die Marktaufsicht zulässt, scheint eine andere Frage zu sein. Aber dafür heisse ich zuwenig Björn-Gunnar Raphael, als das jetzt genau analysieren zu können. Monopole sind nie etwas Gutes. Und wenn wir von Star Wars unter anderem das hier gelernt haben, dann dass es immer einen noch grösseren Fisch gibt. Stellt euch mal vor... dass eine der folgenden Firmen da etwas aktiver wird: Fortune Global 500 – Größte Unternehmen nach Umsatz -> wikipedia, Zahlen für die Geschäftsjahre 2019/2020 Was würd ich einen Kackhaufen setzen, wenn sich Walmart plötzlich fürs Gaming interessieren und mal mir nichts dir nichts Microsoft aufkauft. Aber gut, es gäbe ja noch die Liste der grössten börsennotierten Firmen - und da ist zumindestens der Börsenwert von Walmart kleiner als der von MS: Aber selbst da... Gott bewahre, wenn Apple mit den saudischen Öl-Heinis fusioniert und einfach alles kontrollieren will und sich mal kurz den Rest der Liste einverleibt (Sony ist da übrigens noch knapp unter den Top 100). Mit einem Augenzwinkern zu verstehen.... Spannend könnte es werden, wenn sich der östliche Markt konsolidiert, Partnerschaften eingeht. Sony scheint bereits jetzt drauf und dran zu sein, seine Partnerschaft mit Square Enix zu vertiefen. Sie könnten auch mit Bandai Namco liebäugeln, oder Capcom. Man hätte so etwas wie einen Gegenpol, der durchaus unterschiedliche Spielegeschmäcker anspricht, womit wir zum nächsten Beitrag kommen: Ich weiss, du hast verallgemeinert. Aber... ist das im Hinblick auf die Gaming-Branche nicht etwas voreilig? Klar ist Naryos Geschmack sehr spezifisch. Aber selbst wenn wir Marken-Loyalität mal aussen vor lassen (ich bin seit geschlagenen 21 Jahren Swisscom Mobile-Kunde, seit dem ich mein erstes Handy gekauft habe... und habe nie gewechselt, auch wenn die Konkurrenz günstiger wäre, oder noch mit einem Schnäppchen-Angebot gelockt hat -> ich blieb immer bei Swisscom. Nicht aus Bequemlichkeit, sondern weil ich gewusst habe, was ich dafür bekomme). Ähnlich wird es sich TEILS auch mit Sony verhalten. Wie gesagt, eine seit 1995 bestehende Legacy löst sich nicht mal einfach so in Luft auch - nicht mal zum Zeitpunkt des Erscheines einer PS6. Was für ein Konzept dieses System auch immer verfolgen möge. Es wird immer auch einen Anteil von Spielern geben, die Diversität schätzen. Die sich nicht einfach nur der Bequemlichkeit eines Game Passes hingeben wollen. Nicht nur die Sammler. Auch die Sammler, aber nicht nur. Gerade Videospieler... so denke ich, haben Freude an unterschiedlichen Herangehensweisen, unterschiedlichen Spieleangeboten. Und deshalb hat es über die Jahrzehnte hinweg auch immer so gut funktioniert, dass drei Hersteller im "Rennen" waren. Es ist heute kein technisches Rennen mehr, nicht mal mehr unbedingt ein Rennen um Hardwareverkaufszahlen. Ausser vielleicht für Nintendo, die damit ihre Brötchen verdienen. Es ist die einzige der Big 3, die ihren Unterhalt NUR mit Videogaming verdient. SIE verstehen, noch vor allen anderen, am besten, was es heisst, ein Videospiel zu entwickeln. Und was die Essenz eines Videospiels ist. Von diesem Weg sind Activision Blizzard schon vor einer Weile abgekommen. Sie werden weiterexistieren. Wie sehr es Nintendo juckt, was MS tut und was MS nicht tut, wen sie aufkaufen und wen nicht... sieht man doch wunderbar am Erfolg der Switch. Sony geht einen ähnlichen, aber eigenen Weg. Sie legen viel Wert auf Technik, aber auch genau so viel Wert auf Entwicklungen, die aus ihrem Innersten heraus stemmen. Sie wagen auch mal ein Wagnis. Bringen neue Franchises an die Oberfläche. Und haben damit Erfolg. MS geht nochmals einen anderen Weg - welchen, muss ich jetzt wohl nicht mehr erläutern. In meinen Augen ist es, trotz all den positiven Aspekten, die man uns aktuell verkauft, in meinen Augen nicht unbedingt der sympathischste - und auch nicht der ungefährlichste. Und dafür gebührt ihnen auch allerlei Applaus. Sie haben den Kahn wirklich umgedreht. Die Sache mit den Exklusivrechten hat Ushan jetzt aber wirklich, einmal mehr, ziemlich gut erklärt. Sicherlich, du kannst es Wettbewerb nennen, wenn sie einfach den Geldbeutel öffnen, wenn ihnen nicht passt, dass Sony exklusiv eine neue IP fremdentwickeln lässt. Es ist bestimmt nicht DIE Form von Wettbewerb. Sondern eine Form davon. Nicht unbedingt die eleganteste, ganz sicher aber eine der bequemsten, wenn man den Rucksack dafür hat. Man hat jetzt wahrlich einen riesigen Haufen Studios unter sich, aber nach wie vor muss sich zeigen, jetzt mal von Sea of Thieves abgesehen, ob man vielleicht auch mal eine neue IP aus dem Boden stampfen kann, die denen von Sony das Wasser reichen können wird. Ich bin mir grad nicht wirklich sicher, aber welche weiteren neuen Spielemarken hat ein Studio, dass von MS aufgekauft wrude, nach dem Aufkauf entwickelt? Eine Spielemarke, die nicht auf IPs beruht, die bereits vor der Übernahme existierte? Viva Piñata Kinect Sports Sea of Thieves Everwild -> alle von Rare, btw Turn 10 Studios zählen hier glaub ich nicht dazu.. die wurden durch MS gegründen und haben Forza Motorsports aus dem Boden gestampft. Und sonst?
    2 points
  9. Harry hat Ghostwire und Deathloop erwähnt - Auftragsarbeiten von Bethesda für Sony, die ohnehin nach einer Weile auch für die Box erscheinen (-> zeitexklusive Auftragsentwicklung). Als Antwort darauf kauft MS den fraglichen Publisher einfach komplett auf, damit alles zukünftige ausschliesslich und für immer exklusiv nur noch für MS erscheint. Harry findet das in Ordnung. Ich nicht. Was du meinst sind kleinere Entwickler (nicht grosse Publisher) die traditionell mit Sony verbunden sind und für Sony entwickelt haben. Ein Housemarque-Studio zu kaufen, dass bisher nur für PS entwickelt hat ist imo schon nicht vergleichbar mit dem Aufkauf grosser Publisher mit x Entwicklern und Dutzenden Franchises, die zum Teil jahrzehntelang multi waren und jetzt einfach exklusiv sind. Also für mich ist das ein gewaltiger Unterschied, für andere offenbar überhaupt nicht der Rede wert.
    2 points
  10. FF XIV (PS5) ....bedingt durch etwas Serien&Filme schauen und Shadow Man Remastered & Art of Rally nicht mehr jeden Tag, aber ja. Shadow Man Remastered (PS4 / PS5) Es gab damals ja einige Spiele mit erwachsener Thematik. Aber... auch wenn Shadow Man anno 1999 eines von ihnen war, sind unser doch viele... und Shadow Man vermochte sowas von aus der Masse hevorzustechen. Egal ob es jetzt wegen bekannten Synchronsprechern war (Samuel L. Jackson, Whoopi Goldberg oder eben ihre deutschen Counterparts) oder der nicht soo oft aufgegriffenen Thematik war. Schliesslich (ok ok, es ist letztlich eine Comic-Umsetzung, aber dennoch) sieht man es nicht alle Tage, dass einem "hundskommunen" Typen die Maske der Toten in die Brust eingepflanzt wird, mit derer Hilfe er im Jenseits, in das er dank dem Teddy seines toten jüngeren Bruders kommt, dunkle Seelen, also "Dark Souls", höhö", einfangen, kontrollieren und kanalisieren kann, um letztlich eigentlich toten Massenmördern hinterherzujagen, die mittels rituell verstümmelten und aufgehängten Leichen in der Kathedrale des Schmerzes wieder ins Reich der Lebenden zurückkehren konnten. Ich liebe lange Sätze. Die Vista Engine, die damals zum Einsatz kam und speziell dem N64 Beine unterm Hintern gemacht hat, indem allfällige Nebelschwaden eliminiert und durch wirkliche Weitsicht ersetzt wurden, wurde ebenfalls ersetzt - und zwar durch die Nightdive-eigene KEX Engine, die es jederzeit spielend leicht schafft, den "Look & Feel" der alten Original Engines beizubehalten, sie aber so aufzumotzen, dass sie wie moderne Klassiker daherkommen. Shadow Man (Remastered) schafft es auch heute noch, mit seiner stimmungsvollen Atmosphäre, düsteren Bauten und weitläufigen & verwinkelten Levelzügen (es nimmt teils tatsächlich etwas Turok-Ausmasse an, ohne aber ganz dessen Komplexität zu erreichen - glücklicherweise, denn eine Map gibt es hier glaube ich nicht) zu überzeugen. Und das verpackt in ein Soundgewand, welches für sich betrachtet schon ein Alleinstellungsmerkmal ist. Shadow Man hat seinen eigenen Signature Sound, genau so wie ein Mario, ein Zelda oder ein Metal Gear Solid. Man weiss, dass es sich um Shadow Man handelt, wenn man nur schon die Intromelodie hört. Sicherlich - die Steuerung, obwohl aufgemotzt, hat über die Jahre etwas Staub angesetzt, funktioniert aber immer noch tadellos und verrichtet ihren Dienst wie gewünscht, auch wenn ich mir 2022 etwas mehr Agilität wünschen würde. Dem Spielspass aber tut dies keinen Abbruch. Abgefuckt. Düster. Shadow Man! Shadow Man wurde damals für alle gängigen Systeme veröffentlicht - N64, PSX, DC und PC, wobei eigentlich nur die PSX-Fassung ein scheiss Port war. Fokus lag auf der N64-Fassung, die zuerst veröffentlicht worden ist (Acclaim hatte ein Faible für das N64 und gehörte zu den "Core-Devs" des Systems) - aber auch die PC- und in diesem Zusammenhang auch die Dreamcast-Fassung, die auf Augenhöhe mit dem PC war (optisch, nicht weil es auch wirklich rund lief, aber seht dazu mehr im nachfolgenden Video), konnten sich absolut sehen lassen (sprich: Waren sogar noch besser als das N64-Pendant). Digital Foundry haben ein absolut geniales Tech-Review dazu gemacht: Und Nightdive haben es geschafft, das spezielle Erbe dieses Spiels zu wahren und wo nötig zu verbessern und zu modernisieren. Ein fantastischer Entwickler, von dem wir hoffentlich in Zukunft noch viel mehr hören werden und der hoffentlicht noch weitere N64-Perlen, oder generell Perlen aus dieser Ära, wiederbelebt. Ich wünschte mir so sehr, dass sie sich die Extreme G-Rechte sichern, Ich bekomme stramm stehende Sackhaare, wenn ich nur schon daran denke, wie ein Nightdive-Remaster von Extreme G aussehen könnte. Übrigens wäre Shadow Man suf eine Trilogie ausgelegt gewesen. Gereicht hat's aber nur noch für den gerne vergessenen zweiten Teil, der dann auch den passenden Untertitel "The 2nd Coming" verpasst bekam. Und erschien exklusiv für die PlayStation 2. Und die Bewertungen waren auch nicht mehr die besten. Der Rest ist Geschichte - und damit leider auch Acclaim, die nicht mehr lange durchhielten und Konkurs meldeten. Den Abschluss der Trilogie wird's wohl leider nie geben. Art of Rallly (PS4 / PS5) Mittlerweile im Karriere-Teil der Gruppe 4-Fahrzeuge angekommen und es macht nach wie vor Spass, auch wenn die Karriere etwas in die Länge gezocken wirkt. Deshalb perfekt, um zwischendurch ein paar Runs zu machen. Der Rosastich einiger Levels hat es mir besonders angetan 😘 .
    2 points
  11. Ja? Müssen sie? Warum wird das Spiel dann nicht verkauft? Es gibt unglaublich wenige Beispiele von gutem F2P. Aber alleine, dass F2P die Monetarisierung IMMER ins Spiel einbauen muss, beeinträchtigt es das Game-Design. Manche machen es besser, andere weniger, aber das Spiel wird immer davon beeinflusst. Das Grinding dauert genau das Bisschen länger, der Loot ist genau das Bisschen schlechter, die Ausrüstung genau das Bisschen hässlicher, wenn du kein Geld ausgibst, und so weiter. Und wenn nicht, dann steht das Spiel prinzipiell unter Generalverdacht. Insofern hat jedes F2P-Spiel - zumindest bei mir - a priori einen schlechten Stand.
    2 points
  12. Für BotW muss man Freude daran haben eine Welt auf eigene Faust zu erkunden. Das scheint nicht so dein Ding zu sein.
    2 points
  13. Ich habe auch Bock bekommen, als die Reviews eintrudelten. 4 habe ich allerdings 2x durchgespielt und kein Bedürfnis, das ein drittes Mal zu tun. Insbesondere nicht, wenn man sieht, was um die Ecke kommt. 4 ist aber ein wirklich geiles Spiel, das auch sehr gut gealtert ist. Es gab eine (kleine?) Diskussion beim Launch, ob es im Zeitalter eines The Last of Us (1) nicht ein wenig aus der Zeit gefallen sei. Happy go lucky generic white male der hunderte, tausende von Morde begeht und dennoch sympathisch 'rüber kommen will. Auf der anderen Seite ein TLOU, das den Start der Dad Games markierte und ernste Themen vielschichtig und tiefgreifend behandelte. 4 machte dann, so der Diskurs, was es konnte, mit der Grundlage, die es hatte. Ein gutes Uncharted, aber ein Spiel, das aufgrund der Welle an neuartigen Games wohl an Belang verlieren würde. Nichts könnte meiner Meinung nach ferner von der Realität sein. Uncharted 4 ist nach wie vor die Quintessenz des cineastischen Action-Krachers. Vergiss God of War, Tsushima oder Days Gone (lol!). Ausserhalb von Sony ist es ohnehin hoffnungslos. Was gibt es da? Control? Tomb Raider? Was Uncharted 4 noch am nächsten kommt, ist Guardians of the Galaxy, und wenn man die beiden direkt nebeneinander stellt und vergleicht, dann liegen Galaxien dazwischen. Möglicherweise erlangte 4 bei mir diesen Status, weil es den Abschluss von Drakes Reise bedeutet. Weil Naughty Dog so ein unfassbar gutes, emotionales Ende schuf. Doch vor diesem Ende gab es spektakuläre Verfolgungsjagden, unglaubliche Set Pieces, Drama, Verrat... der Shootout im Markt! Einfach ein wahnsinnig guter Ritt von A bis Y (der Shootout gegen Ende am Strand war too much, den kann man nicht mehr retten). Perfekt gepaced, wunderbar in Szene gesetzt, emotional geladen und spielerisch sehr gut umgesetzt. Den Quatsch mit der Ludonarrative kann man letztlich getrost ignorieren, da es ein erfundener Kritikpunkt ist. Zu keiner Zeit besetzt das den Diskurs, weil gerade der vierte Teil Themen behandelt, die so viel spannendere Diskussionen ermöglichen. Sechs Jahre danach können wir auch TLOU2 mit etwas Abstand betrachten und uns fragen, ob es Spiele wie Uncharted wirklich obsolet gemacht hat. Trotz aller Qualitäten von TLOU2 (bei @ushan zuckt bereits der Dislike-Finger) ist die Antwort klar. Zumindest für mich.
    1 point
  14. jo war n1 ... ich glaub in den letzten Folgen wird uns Fan Service Pur erwarten Es geistern ja die Gerüchte um, dass nach dem der "ROTJ Luke Skywalker" in der letzten Folge von "Mando Season2" sein Stelldichein gegeben hat, es bei Boba zu einem Treffen mit dem zweiten großen Helden der Sternsaga kommen wird mit dem ROTJ "Han Solo" Wen dem tatsächlich so sei, dann vorab schon einmal ein dafür... ich war als Kind immer Han Solo wen wir Star Wars spielten ... ~ Was aufjedenfall Mandalorian und Boba Fett nun aufgezeigt haben, dass man einem Krieger in mandalorianischer Vollrüstung eigentlich als "normalo" komplett unterlegen ist. Das sind einfach bad ass m....rfxxxers ... hilft dem Universum enorm. Ich mein Boba Fett war ja in ROTJ der Trottel welcher mit dem Kopf voraus seitlich gegen Jabbas Gondel knallte. Es hies ja nicht sprichwörtlich umsonst ein Charakter wurde "Boba Fetted". Das Thema und Verständnis zum Charakter Boba Fett und zum Begriff Mandalorianer haben Filloni und Favreau nun sowas von komplett aus dem Dreck gezogen und grundlegend poliert. Es geht ja nicht nur um die Rüstung alleine. Boba Fett ist ein Klonkrieger in Mandalorianischer Rüstung das sind 2 Faktoren die Ihn praktisch zu einem der gefährlichsten Charaktere im ganzen Universum machen. Ein Mandalorianer allein ist schon eine Plage, sowie auch ein Klonkrieger, der sich rein nach Begrifflichkeit, dank Clone Wars und Bad Batch ebenfalls Respekt erarbeitet hat. Beides zusammen "jaaa ... krass"... und dafür steht der Charakter Boba Fett! den Temuera Morrison ist nun Boba Fett, er ist aber auch Rex und all die anderen ... Wird dem George denke ich auch sehr gefallen das Ganze ~
    1 point
  15. Ein Tick zu spät... what he said... Das Geschenk ist so eingepackt, dass es wie der Empfänger aussieht... 🥰
    1 point
  16. Habe erst gelesen "um die Weisheit zu entfernen"... Aber hat glaub ich schon jemand anders erledigt 😘
    1 point
  17. Sind ja selber schuld, die Flitzpiepen. Man schmeisst auch keine ausgeweideten und unfertigen Games auf den Markt. Wahrscheinlich werden sie aber auch diesmal keine Lehren aus dem Desaster ziehen.
    1 point
  18. Ich denke eine Aussage hat der Gold-Status: Das Game wird mit äusserster Wahrscheinlichkeit auch wirklich demnächst released und nicht nochmal um Monate verschoben.
    1 point
  19. Du musst dir das vorstellen wie bei Netflix. Die Games werden zwar lokal installiert (es ist kein Streaming wie z.B. bei Stadia), aber du kannst halt alle Spiele nach belieben spielen solange du das Abo bezahlst und das Game im Gamepass drin ist (es werden oft Spiele nach einer gewissen Zeit wieder entfernt). Du kannst Games natürlich auch kaufen für den Fall dass du dein Abo kündigst oder das Game aus dem Gamepass entfernt wird. Gibt glaub nen Rabatt wenn du Gamepass hast und das Game da drin ist.
    1 point
  20. Dein Wort in Kapitalismus' Ohr. Ich sehe eine schwarze Zukunft, wo nur 5 Firmen jeden Aspekt des Lebens dominieren.
    1 point
  21. Der Bildschirm ist halt schon ein Leistungsfresser mit deiner momentaner Hardware. Um in Anno 1800 und Total War glücklich zu werden, kommst du nicht drum rum bei Zeiten noch die Grafikkarte nachzurüsten. Bei deiner Auflösung empfehle ich dir mind. eine RTX2070 Super auf dem gebraucht Markt (Lass dich da nicht abzocken!) oder halt eine RTX3070/60 (TI). Als Hardware Kompo hab ich dir dieses mal Zusammen gesucht https://www.digitec.ch/de/shoplist/show/426A94B162BED144B254F71BFDB252B6 Ist der selbe Prozessor dabei, ein Micro Atx wie dein momentanes Mainboard um evtl. Gehäuse Platzprobleme zu entgehen. Durch dein eher mageres Bugdet hab ich auf ein ASUS Board verzichtet und ein MSI genommen. Da dein Vorschlag WIFI integriert hat, hab ich bei diesem ebenfalls WIFI mitgenommen. Durch die Ersparnis am Mainboard kann man dein Budget um 12.40 CHF überschreiten und hast 2x16GB DDR4 Ram mit dabei. Kauf die Hardware aber nicht sofort. Jemand hier muss mir bestätigen das der Prozessor einen Stock Kühler integriert hat! Das einzige was mir noch Kopfzerbrechen macht, ist das Netzgerät. Wie alt ist das Teil?
    1 point
  22. Derjenige der verallgemeinert hat bist du, du hast es so hingestellt als sei es allgemeingültig. Genau darum habe ich auch geschrieben dass der Gamepass "für mich persönlich" keinen Sinn macht. Auch für den von dir erwähnten Klientel ist es fraglich ob Gamepass wirklich günstiger ist. Wenn man eh nur 3-4 Games kauft, und 1 oder 2 davon wahrscheinlich in nem Sale, dann zahlst du für den Gamepass schnell mal mehr. Zumal ich davon ausgehe dass der Gamepass in Zukunft eher teurer wird statt günstiger. Aber genau so funktionieren Abo Services oftmals, weil man weniger auf einmal bezahlt hat man das Gefühl man fährt damit besser und die Hürde ist kleiner. Natürlich gibt es eine sehr grosse Basis an Leuten bei denen der Gamepass in der heutigen Form mit Abstand die günstigste Lösung ist, aber es gibt auch viele bei denen das nicht der Fall ist.
    1 point
  23. Ich glaube nicht dass das in den nächsten paar Jahren eine ernsthafte Rolle spielen würde. CoD ist keine Marke für die Core Gamer die sich um neue IPs kümmern, es ist eine Marke für die breite Masse, für die Leute, die sich 2 - 3 Games im Jahr kaufen. Wenn die nen Shooter wollen, dann kaufen sie CoD, weil sie es halt kennen. Diese hypothetische neue IP müsste sich erstmal über mehrere Jahre hinweg einen Namen machen bevor auch nur daran denken kann CoD das Wasser abzugraben. Leider funktioniert diese Branche so. Die ganze Akquise betrifft mich persönlich zum Glück relativ wenig, da mir Blizzard seit Diablo 3 gestohlen bleiben kann und mich die Activision Titel eh nicht gross interessiert haben. Dennoch bin ich überhaupt kein Fan dieser Aktion, Konsolidierung auf wenige Player im Markt hat noch keiner Branche gut getan. Ich denke aber es war ein geschickter Schachzug von MS. Wenn sie nun CoD exklusiv für ihre Plattform haben können sie sehr viele Kunden für den Game Pass gewinnen. Ich denke früher oder später wird Cloud Gaming leider der neue Standard werden wie Spiele gespielt werden und Microsoft wird Game Pass in diese Richtung aus- oder umbauen. Und wenn sie jetzt schon die Kunden in ihr Ökosystem/Abo kriegen, dann werden sie in dieser neuen Welt ganz vorne mitspielen. Genau das hat Microsoft bei Smartphone Betriebssystemen verpasst, der Markt war schon zwischen Android und iOS aufgeteilt, sie kamen zu spät und hatten keine Chance mehr Fuss zu fassen, und ich denke genau dieses Szenario wollen sie mit allen Mitteln verhindern, sie wollen das Android oder das iOS des Cloud Gamings sein.
    1 point
  24. Scheint so, als sei Sony über diesen Deal ebenso überrascht wie der Rest der Welt. Bin echt gespannt, wie die Antwort von Playstation lautet. Bald steht wieder eine State of Play an. Wird sie genauso beschämend wie das letzte Mal? Werden sie zumindest jemanden ranlassen, der Videos machen kann? So mit Spannungsbogen, Pacing und so? Zumindest einen drittklassigen Youtuber anstatt den Praktikanten vom Dienst. Nur so, damit sie wenigstens den Anschein von Kompetenz und Aktualität erwecken können. Nicht mehr.
    1 point
  25. https://mein-mmo.de/vorsicht-bezahlt-game-pass-nicht-10-e-ich-beinahe-fehler/ Lg an deinen Kumpel
    1 point
  26. Gäbte es ein Spiel von welchem ich die ganze Erinnerungen löschen könnte, dass ich es jemals gespielt habe: Das ist eines davon! Wenn ihr mit Ace Attorney oder 999 und weitere Zero Escape spiele mochtet: Bitte tut euch das Spiel an!
    1 point
  27. ... was mich schon kalt gelassen hat. Aber Da hat Raphi recht - cooler Artsyle. Ich kann mich einfach nicht (mehr) für solche Games begeistern. Bisch chli en Dubbel. 😘 Ist alles Geschmacksache. Absolut. Aber dieses spezifische GP-Update sieht für mich einfach nach Masse statt Klasse aus. Auch wenn ich jetzt einen auf Naryo machen muss, aber aus der Liste interessiert mich genau die Hitman Trilogy - und die hab ich bereits vor Äonen durchgezockt. Nochmals - das ist mein persönlicher Eindruck. Da mögen für sich genommen qualitativ hochwertige Spiele drunter sein - sie jucken mich halt einfach nicht. BIND MIR DOCH EINEN VERDAMMTEN STRICK DESWEGEN. Ist wie wenn Netflix im Januar 50 neue Serien und 20 neue Filme verfügbar macht - und mich interessiert je eine / einer. So what! Es ist auf jeden Fall kein "BÄM BÄM BÄM GTA V, TES VI, STARFIELD, FORZA MOTORSPORT, HALO THE ENDLESS BÄM BÄM"-Monat. Das darf man auch mal so akzeptieren. Kann nicht jeden Monat eine geile Knallerei geben. Aber jetzt kommen ja dann sämtliche Diablos, WOWs, Call of Duties und Candy Crush rein. Dann gibt's wieder genügend Bumm Bumm...
    1 point
  28. In solchen Fällen schaut meistens die lokale Wettbewerbsaufsicht über die Transaktion, das dürfte auch hier geschehen (ist z.B. auch bei der Nvidia-Akquise von ARM geschehen). Wenn die Transaktion aber durch ist, gibt es keine weitere Aufsicht mehr.
    1 point
  29. Genau das ist auch meine grösste Sorge. Nach allem was ich finden konnte in der ganzen Techbranche. Um das ganze etwas in Perspektive zu setzen: Der Deal hier ist 69 Milliarden USD, Dell hat für 67 Milliarden EMC gekauft, und der drittgrösste Deal war 34 Milliarden.
    1 point
  30. Urgh, das ist ein gigantischer Dick-Move von MS, und sie haben dabei noch die Frechheit zu sagen es sie für die Spieler. Sie haben in dem Satz das "XBox" (ob nun Konsole oder PC) weggelassen.
    1 point
  31. Steam zeigt 41h an, wovon aber niemals alle ingame-time sind (auch idle/afk etc.) Zudem hab ich ja bereits im 2018 5h gezockt, aber dann beiseite gelegt. Ingame hab ich glaub für die Hauptstory 24h angezeigt und DLC etwa 7h
    1 point
  32. Wird ja immer besser... Zum Glück hab ich das Spiel bis jetzt gar nicht erst gekauft.
    1 point
  33. 1 point
  34. Expanse! Genau so beendet man eine Serie! Was für ein grandioses Finale! Drummer Filip 🥺 Marco Holden Avasarala Bobby Amos 👩‍❤️‍👨 Clarissa 👩‍❤️‍👨 Laconia Das darf nicht vorbei sein...gibt ja noch drei Bücher... Please!!!1!
    1 point
  35. Grandioser Port, kommen die PCler auch endlich in den Genuss
    1 point
  36. Kurz, ja! 60fps, lokaler Multiplayer, super easy Steuerung und im Handheld sowie im TV-Modus mehr als gut spielbar. Auf dem TV merkst du natürlich die Abstriche optischer Natur, in der Hitze des Gefechts aber nicht weiter schlimm.
    1 point
  37. Ich komme beim Beispiel nicht nach, wie das motivierend sein kann. Wenn es einen Drop nur 1x gibt, verfliegt ja jegliche Motivation für andere Spieler, da es diesen Drop nicht mehr gibt, wenn ich also alles im Spiel haben will, muss ich jemand anderem Geld geben oder meinen Körper verkaufen? Wenn das Item aufgebraucht wird um deine Rüstung zu veredeln, was passiert danach? das Item existiert nicht mehr und kann nicht mehr gehandelt werden? Einzigartiges Item mit einzigartigem Zweck gibt es ja bereits in diversen Spielen mit randomised Loot (Diablo, Borderlands, Destiny, etc.) Die Items sehen zwar nicht viel anders aus, sind aber von den Stats und Effekten einzigartig.
    1 point
  38. Jo es macht auch echt Laune! Update: Es kam wie es kommen musste wir haben unserem Kollegen Willy Wurbel gestern Abend den Gnadenschuss gegeben, das lies sich nicht vermeiden und war aufgrund der gemeinsamen Reise auch erbeten. Daraufhin kam der Kollege als Emi Wurbel (angeblich der Cousin von Willy~ rpg halt) schon mal neu gespawnt und somit jungfräulich an unserem Zielpunkt (Riverside ein v. 4 spawnpunkten) an und organisierte uns Vorort schon einmal die best mögliches Save House Location, soweit mit seinen nicht vorhandenen Mitteln, Ihm das möglich war. Für uns andere die wir beide noch umherwanderten, war der Weg noch sehr sehr weit und auch mein Ichiban fiel der Marder der Umstände zum Opfer (Zombie Ichiban wurde von Rafi mit "f" nicht "ph" ^^ mit einem Baseballschläger zu Matsch gehauen~). Der Dritte im Bunde der "brutale" Rafi Rose hat es dann aber mit den gesammelten Konserven und Vorräten sowie einem Großteil der speziellen Ausrüstung geschaft allerdings war er auch zwischenzeitlich infiziert ... (wurde wohl von Zombie Ichiban gebissen~) Für unsere alten Avatare gab es somit leider kein Happy End! Sie sind jedoch nicht vergessen. ... Namentlich der "Feuerwehrmann" Willy Wurbel, der "Bauer/Landwirt" Rafi Rose und mein "Holzfäller" Ichiban Suzuka ... Sie haben es alle drei nicht überlebt ... aber die Ausrüstung die hat es überlebt (der eigentliche Kern der Sache~) Neu im Rennen sind nun Emi Wurbel (hat sich zwischenzeitlich aber schon wieder beißen lassen, fast schon Familientradition bei den Wurbels~). Der Ex Soldat Sly Stalion und mein neuer Avatar ein ehemaliger Arzthelfer namens Tak Yagami ... ein alter Kumpel von Ichiban so they say ... kommen beide aus einer fernen Stadt namens Kamurocho Mit ner Portion RPG, egal wie hirnrissig oder gerade deswegen, macht es aufjedenfall gleich nochmal ne Ecke mehr Spaß ..
    1 point
  39. Nomadland Total erschütternd! Frances McDormand wie immer aussergewöhnlich!
    1 point
  40. Die PSP war meine (Wieder-) Einstiegsdroge ins Gaming. Zuvor hatte ich eine laaaaange Auszeit. Habe nur vage Erinnerungen daran, mal Project I.G.I. bei meinem Bruder auf dem PC gespielt zu haben. Dann vor allem PES mit den Buben. So richtig hart mitgenommen hat es mich wieder, als meine damalige Freundin mir die PSP schenkte. Ich zog gleich los zum Interdiscount und kaufte mir GTA Vice City Stories. Zunächst fand ich mich gar nicht zurecht in dieser grossen Stadt. Dann habe ich die mitgelieferte Karte auf dem Bett ausgebreitet, um während dem Spiel spicken zu können. Herrlich. Spezielle Erwähnung noch an die Metal Gear. Vor allem Peace Walker sprengte förmlich den kleinen Bildschirm wegen seiner Awesomeness.
    1 point
  41. Das ist in der Tat so. Allgemein habe ich die Erfahrung gemacht, dass man als DPS so gut wie nie Commendations vergibt. Die meisten Leute geben diese einfach mehr oder weniger Default mässig raus. Ich persönlich vergebe eine Commendation eigentlich nur freundlichen/hilfsbereiten Spielern, da random dungeon runs aber in der Regel eher stille Angelegenheiten sind vergebe ich meistens gar keine.
    1 point
  42. Auch wenn ich hier wohl die Einzige bin - Ich freue mich auf VR2 und bin ziemlich sicher wieder zum Start dabei. Ich habe bei der 1. Generation Spiele erleben dürfen, die ich absolut nicht missen möchte. Allen voran das Abenteuer vom kleinen Astro Bot. Ich hatte noch nie so viel Spass in einem Spiel und alleine diese Erfahrung war mir der Preis für das Headset wert.
    1 point
  43. Software-Output war in der 1. Gen enttäuschend. Sehe irgendwie keinen Grund, weshalb das jetzt anders sein soll. Dazu der hohe Preis, der eine breite Annahme der Technologie verunmöglicht. Software-Entwicklung nur für VR ist zu teuer. Die Hardware selbst ist ebenfalls zu teuer, um nur 1-2 Games im Jahr darauf zu zocken. Folglich wird das wohl tendenziell in Richtung Metaverse gehen (also effektiv das Facebook-Metaverse), um wenigstens Inhalte und "Mehrwert" anbieten zu können. Darauf kann ich gerne verzichten. Sony kann aber gerne versuchen, mich vom Gegenteil zu überzeugen.
    1 point
  44. So, das Jahr ist vorbei, Zeit mal etwas Revue passieren zu lassen Für mich wars ein tolles Gamingjahr, insgesamt 29 Titel konnte ich durchspielen, 10 von früheren Jahren und 19 aktuelle Releases. Ich konnte mich dieses Jahr auch mit Käufen zurückhalten, der Backlog-Stapel ist kaum gewachsen. Auch ein Erfolg . Wenn ich so auf meine Liste schaue, dann gibts eigentlich nur ein GotY: Hitman 3, weil auf kein Spiel habe ich mich mehr gefreut und der Release war ein richtiges Event für mich. Das Spiel selber konnte meine hohen Erwartungen glücklicherweise auch halten. Eine fantastische Serie findet ein fantastisches Ende. Das Jahr 2022 wird sicherlich auch ein gutes Jahr für den Titel, mit dem Steam-Release und DLC-Plänen wird das Spiel auch in diesem Jahr viele Freunde finden. Und was gab es sonst noch? Diese Spiele sind mir bis Ende Jahr auch noch im Kopf geblieben: - Monster Hunter Rise, weil ich konnte endlich richtig mit der Serie durchstarten. Auch der Release war ein Event für mich. Die Mittagsjagden mit LG und der motiviernde Grind vom Spiel fand ich den Hammer. Was ein tolles Spiel und freue mich sehr auf den Sunbreaker DLC in diesem Jahr. - Nier Replicant, weil es ein fantastisches Remake von einem der besten Spiele aller Zeiten war. Ich habe die Rückkehr zu diesem tollen Spiel sehr genossen. Ein untergegangenes Spiel erhielt mit diesem Remake den Status des Klassikers. - Resident Evil 8, weil es mich als langjährigen Resi-Fan voll abholen konnte. Das Spiel war nicht perfekt, aber ich hatte eine sehr gute Zeit damit. Der Reboot von 7 konnte hier vollends durchstarten. Die Ankunft im Dorf und der Ausflug im Schloss bleibt einer der besten Videospiel-Momente in diesem Jahr. - Overboard, weil es ein Überraschungs-Release von einem meiner liebsten Studios war. Das kleine aber feine Mörder-Mystery auf dem Schiff ist eine Perle von interaktivem Storytelling. Das mit dem 12 Minutes spektakulär gescheitert ist, hat Overboard mit Bravour gemeistert. - Mundaun, das Spiel hat mich immer interessiert und dann schenkt mir Michi das Ding auch noch. Grund genug das auch durchzuspielen und es hat sich gelohnt. Ein toller Artstyle, gruselige Stimmung und es war auch mal schön ein Spiel aus dem eigenen Kulturkreis zu spielen. Ein tolles Erlebnis. - The Forgotten City, weil es mein Überraschungshit vom Sommer war. Ich kannte diesen ehemaligen Skyrim Mod überhaupt nicht, aber sobald ich die Prämisse gehört habe, war ich überzeugt. Schön bekam das Spiel durch dieses Standalone Adaption ein 2. Leben, auch wenn man die Herkunft von Skyrim klar sieht. Ich liebe Spiele mit einer Zeitloop-Mechanik und The Forgotten City war für mich die beste Adaption dieser Mechanik seit Majoras Mask. Ein wirklich herausragendes Spiel. The many shall suffer for the sins of the one! - Fuga: Memories of Steel, weil es den wohl besten Gameplay-Trailer in diesem Jahr hatte. Die Prämisse vom Spiel hat mich sofort gefangen und auch wenn das Spiel wohl letztlich nicht den initialen Erwartungen standhalten konnte. Die Soul Cannon bleibt eine der coolsten Spielemechaniken die ich dieses Jahr sehen durfte. - Psychonauts 2, weil es eine absolut perfekte Fortsetzung zu einem meiner allerliebsten Spiel war. Das es im Jahr 2021 zu so einem genialen Sequel kommen konnte, da kann ich einfach nur Danke sagen. Einer der besten 3D-Plattformer in den letzten Jahren und ein grösseres Feuerwerk an Kreativität und Humor wird man wahrscheinlich eine ganze Weile nicht mehr sehen. - Sable, weil es mich mit seiner wunderschönen Optik und dem Zelda: Breath of the Wild inspirierten Gameplay fast ein wenig verzaubert hat. Es hat technische Probleme und man kämpft mit dem einen oder anderen Bug, aber wenn man auf seinem Gleiter alleine durch die Wüste düst, ist das eigentlich alles egal und man ist einfach nur hin und weg von diesem tollen Spiel. - Inscryption, weil es ein Potpourri an Mechaniken und Überraschungen ist, kein anderes Spiel konnte mir so oft nacheinander den Boden unter den Füssen wegziehen. Dieses Deckbuilder-Roguelike hat mich wirklich umgehauen, es war so verdammt cool . Mehr sagen will ich auch nicht, wenn man aber ein Spiel im 2021 spielen sollte, Inscryption muss man gesehen haben. - Forza Horizon 5, weil es ein Spiel war, das einfach nur Spass machen will und diese Mission mit Bravour geschafft hat. Horizon 5 war für mich ein absolutes Fest, ich liebe diese Serie. Honorable Mentions: Eastward und Lost Judgment. Diese beiden RPGs haben mich für die meiste Zeit vom Dezember beschäftigt und sind beide absolut ausgezeichnet, aber ich bin noch nicht durch damit, sind halt leider auch etwas umfangreichere Spiele. Ach, es war doch ein sehr sehr gutes Jahr für mich. So viele gute Games und viele Erlebnisse, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ich habe auch noch einige Spiele auf einer Liste, die ich gerne mal bei Gelegenheit spielen möchte, mal schauen was die Zeit so bringt. Aber ich werde mich auch im 2022 noch mit den Titeln vom Vorjahr befassen
    1 point
  45. Beyond a Steel Sky Gegen Ende des Jahres gab es für mich noch ein kleines Highlight. Es kann leider nicht mit einem Baphomets Fluch 5 mithalten, aber ich empfand es als ein sehr unterhaltsames Spiel, welches etwas schwierigere Rätsel vertragen hätte, aber mit einer interessanten Welt dafür punkten konnte. Fand auch die Länge mit etwas über 7 Stunden sehr angenehm. Wenn mir der erste Teil nicht etwas zu alt wäre bzw. ein PC only-Spiel wäre, hätte ich vermutlich auch mit dem noch gestartet. Vielleicht tue ich das irgendwann mal noch, aber derzeit werd ich mich wohl erstmal wieder anderem widmen.
    1 point
  46. Ich habe dieses Movie seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Neulich habe ich mir die Bluray zugelegt und heute in die Playsi geschoben. Den Film habe ich damals im Kino gesehen - Gott bin ich alt 😱 - und er ist erstaunlich gut gealtert. Auch ohne Luxus-Level-CGI-Gedöns. Nach wie vor gehört der Streifen und die Message, die er übermittelt, zu einem meiner all time favorites. Sehr sehenswert
    1 point
  47. Hätte Lieber FF 7 Teil 2
    1 point
  48. Don‘t look up Jep, absolut sehenswert. Am Puls der Zeit, ein Starensemble und bitterböse. Ein sehenswerter Appell für die Wissenschaft, die Menschlichkeit und gegen… alles, was gerade abgeht. 8/10
    1 point
  49. Deathloop (PS5) Ja, tatsächlich, ich konnte auch wieder einmal ein Spiel beenden, eines der wenigen in 2021 ... Hat mir mässig bis gut gefallen. Positiv hervorzuheben sind vor allem die sich verändernden, mit Geheimnissen vollgepackten Areale, von denen es allerdings zu wenige gibt, sowie generell das coole und doch wirklich ungewöhnliche Spielprinzip mit den Loops, welches sich allerdings viel zu schnell abnutzt. So empfand ich es anfangs z.B. als äusserst motivierend, möglichst viele Waffen und Upgrades in den nächsten Loop mitzunehmen und zu diesem Zweck die Areale genau zu durchstöbern, schon nach wenigen Stunden hatte ich dann aber - zumindest gefühlt - das Meiste gefunden, womit dieser Aspekt wegfiel. Generell ist das Spiel bereits nach kurzer Spielzeit zu repetitiv; man denke nur an die Generatoren, welche man gefühlt 100 mal aktivieren muss. Die Charakterzeichnung konnte mich auch nicht durchwegs überzeugen. Cole ist cool, der Rest der Charaktere bleibt irgendwie blass, insbesondere die Visionaries entwickelten für mich keine echte Persönlichkeit. Insgesamt hatte ich durchwegs den Eindruck, dass hier wirklich eine fantastische Spielidee dahintersteckt, die Umsetzung davon aber nicht in allen Belangen zu Ende gedacht wurde. 6/10
    1 point
×
×
  • Create New...