Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 04/26/22 in all areas

  1. Entwickler: Frontier Developments Publisher: Frontier Developments Genre: Management Plattformen: PC (Steam/Epic), PS5/4, Xbox Series X/S, One Release: Sommer 2022 Endlich wurde vor etwa 2 Monaten ein waschechtes Formel 1 Manager-Spiel angekündigt und ich bin ganz heiss drauf Das Game ist bei Frontier in sehr guten Händen (Planet Coaster, Planet Zoo, Jurassic World Evolution, Elite Dangerous), die Jungs wissen was sie tun. Bisher gibt's noch kein Gameplay (jedoch ein paar ingame-Screenshots), was viele ein bisschen bangen lässt ob das Teil überhaupt im Sommer bereit ist. Ich bin optimistisch, schliesslich kann Sommer Juni aber auch August heissen ^^ Denke aber viel später als F1 22 (Release 1. Juli 2022) werden sie's nicht rausbringen wollen. Bin auf den Manager um einiges mehr gehyped als auf die Renn-Simulation von EA, gab glaub auch schon eeewigs keinen offiziellen F1 Manager mehr (letzte war glaub von EA um die 2000? rum). Im Vergleich zum Rennspiel wird dieses wohl eher ein "Nischentitel" werden, der aber grad so gut überraschen und begeistern kann Denke mal "meine" LG F1 Kumpanen sind da dabei, vielleicht ja noch der ein oder andere im Forum der sonst mit F1 weniger am Hut hat?!
    4 points
  2. Elden Ring (PS5) Nun war es gestern vollbracht, 100% / Platin (NG+) 92 Stunden, 42 Minuten purer Genuss, Hochs und Tiefs und schon jetzt Sehnsucht nach dieser Welt. Aber von vorne. Ich war schon verdammt hyped, als From Soft Elden Ring angekündigt hat, hab mich jedoch bewusst etwas zurückgehalten was Spielmaterial betrifft. Ich wollte so wenig wie möglich im Vornherein sehen und das ist mir ganz gut gelungen. Auch die random Franzosen-Streams, die das Game irgendwie/irgendwo bereits in der Bretagne aufgegabelt haben ignorierte ich geschickt. Dann war es am 24. Februar 2022 (grüsse gehen raus an Wyler) endlich soweit: Elden Ring lag im Briefkasten! Die ersten Schritte waren getan, der Tutorial-Boss hat mich vielleicht 3 Sekunden gesehen und das "offizielle" Tutorial hab ich erst wieder nach 30 Stunden entdeckt. Von demher war ich direkt richtig Als sich die Welt dann öffnet, man zum ersten Mal Limgrave betritt und die schönen Wiesen betrachten darf - ja was ein Moment! Es ist Open World in Perfektion. Hier gibt es keine 100 Zeichen auf der Map die irgendwie dahingeschissen sind, es gibt keine Marker "ey, lauf da lang", es gibt keine "hol mir mal 10 Fische und dann noch 7 Wolfsbüschel", es gibt nur die Land's Between, den Spieler, geheimnisvolle NPC's, Schätze, die gefunden werden wollen und fiese Gegner sowie dicke und furchteinflössende Boss-Gegner. Dies alles verpackt im gewohnt brillianten Souls-Gameplay, das wir (fast) alle lieben und schätzen. Die Welt ist RIESENgross, teilweise fast zu gross, und immer wieder stellte sich mir die Frage: wie zum Geier habt ihr das hingekriegt, From?? Das man im Jahre 2022 noch so eine Perle, die von ANFANG an funktioniert, spielen darf, ist schon fast frech und ein dicker Mittelfinger an VIELE Entwickler da draussen. Es ist erstaunlich wie gut es läuft, ich hatte in meinem Durchgang sehr sehr SEHR selten irgendwelche Probleme, einzelne Stutter und Animations-Fehler verzeiht man natürlich bei so einer Welt. Der Entdeckerdrang ist zu gross, um sich mit Nebensächlichkeiten wie Problemen bei der Kollissionsabfrage oder der Kamera-Führung auseinandersetzen zu wollen. Das Exploring ist einfach wahnsinnig gut, belohnt den Spieler praktisch an jeder Ecke und nach jedem gegangenen Weg. Wie oft war ich motiviert, noch einen weiteren Weg zu einem weiteren Punkt zu suchen in der Hoffnung, ein gutes Item zu finden. In 90% der Fälle hat sich das auch gelohnt und man sammelt nicht wie in anderen Games einen nutzlosen Stein auf. "Klassentechnisch" bin ich voll auf Dexterity gegangen. Der Einstieg war relativ hart, da gute Dex. Waffen etwas auf sich warten lassen. Später aber gings gut und schlussendlich war Elden Ring das wohl sogar "einfachste" From-Game. Dies liegt halt auch an der Open World. Komme ich an einem Punkt nicht weiter, gehe ich halt zu einem anderen Ort, verstärke mich ein bisschen und komme irgendwann OP zurück. Dies merkt man halt extrem, sind doch die vorherigen SoulsBorne-Titel sehr "schlauchig" gewesen. Kam man mal nicht weiter hatte man halt ein bisschen Pech oder musste an bestimmten Orten etwas Zeit ins Farmen investieren. Bei ER suche ich mir einfach einen Ort auf der Karte aus, reite dorthin und erlebe wieder ein weiteres, grandioses Abenteuer. Die Waffen- und Rüstungsauswahl ist mal wieder riesig ausgefallen, Fashion-Ring ist Pflicht und Stats sind (wie immer) total egal. Hauptsache ich sehe gut aus und trete meinen Widernsachern mit Stil entgegen. Der Kleiderschrank für meinen Tarnished hat viel zu bieten und macht auch dieses Mal wieder viel Freude beim Kombinieren Ich vermisse Elden Ring bereits jetzt. Nicht, dass ich es nicht mehr spielen kann (wird wohl eh bald mit dem Zauberer weitergehen) nein, sondern weil die Magie des ersten Durchgangs halt "leider" schon verpufft ist. Es ist wie bei Serien: ein Rewatch ist immer gut, die Faszination beim ersten Mal schauen wird aber nie erreicht. So ists bei Meisterwerken in der Videospiel-Landschaft ebenfalls. Ich bin dennoch unendlich dankbar, diesen Titel erlebt haben zu dürfen und sage ein weiteres Mal: arigatou, Miyazaki-san! Gebe seit längerer Zeit ja keine Punkte mehr, hier kratzt mich das nicht und ich lasse eine lockere 10/10 da. Cheers!
    4 points
  3. Elden Ring Für mich steht aber fest, Elden Ring ist eines der besten Spiele der letzten Jahre geworden und es ist ein Spiel, dass noch für viele Jahre in aller Munde sein wird. Da bin ich mir ziemlich sicher. Es wurde schon viel darüber geschrieben, von mir wie auch allen anderen. Allzu viel kann ich zum Diskurs wohl nicht mehr beitragen. Deshalb hier einfach eine kleine Liste meiner Highlights und auch ein paar Irritationen die das Spiel auch mitgebracht hat. 1. Die Spielwelt Elden Ring versetzte mich immer wieder in Momente, wo ich fassungslos in die Weite starrte und mich fragte: Wie gross ist dieses Spiel eigentlich?! In Zeiten wo sich alle Openworld-Spiele mit ihren Quadratkilometer überbieten wollen, bot mir Elden Ring tatsächlich einmal unfassbare Grösse. 2. Das Vertrauen in mich als Spieler From Software machte mit Elden Ring wohl bisher eines der zugänglichsten Spiele in ihrem Katalog, ist aber weit davon entfernt, dass man ständig an der Hand gehalten wird. Elden Ring zum Release zu Spielen war die Reise in eine unbekannte Welt, wo man ständig mit anderen Reisenden Tipps, Entdeckungen und auch Frustrierendes austauschen konnte. Es ist bei weitem nicht alles schön und toll in diesem Spiel, aber dieses immense Vertrauen das From Software mir als Spieler und der gesamten Community gibt, den eigenen Weg durch das Spiel zu finden, ist einfach schön und enorm selten im AAA-Bereich. 3. Die Abwechslung Ich habe bisher kaum ein Spiel erlebt, dass sich so offen und frei anfühlte wie Elden Ring. Ist ein Boss zu schwer kann man einfach einen anderen Teil der Map erkunden. Keine Lust auf harte Legacy-Dungeons? Warum nicht einfach die Welt entdecken und viele der zig kleineren Dungeons erkunden. Das Spiel bietet in seinen Inhalten so viel Abwechslung, obs nun Bosse oder Orte sind… Es gibt so viel zu entdecken und das war einfach eine wahre Freude für mich. 4. Die Bosskämpfe Elden Ring hat einfach ein paar der grössten und eindrücklichsten Bosskämpfe in der Geschichte von From Software. Radahn, Radagon, Malenia, Mohg, Godrick, Fire Giant… es ist ein Feuerwerk an Bossen. Und das Beste? Die Entwickler konnten mich auch immer wieder überraschen, mit neuen Phasen und hat meine Erwartungen an einen From Software-Kampf regelmässig auf den Kopf geworfen. Eine Freude an Überraschungen die man auch schon in Sekiro beobachten konnte. 5. Es ist die Dark-Souls-Formel in die absolute Höchstform gepusht Hier ist alles was man aus dieser Serie kennt in ein Extrem gepusht und es resultiert in einem Openworld-Spiel mit einer schier unfassbaren Tiefe und Vielfalt. Wir werden noch Jahre von neuen Builds, neuen Arten das Spiel zu spielen hören und Freude haben. Ich liebte den Fokus den ein Sekiro mitgebracht hat, Elden Ring ist das genaue Gegenteil davon und gibt mir einfach ALLES. Und es ist einfach grandios! Nach meinen Highlights, nun auch noch ein paar Irritationen: Der Multiplayer ist im Vergleich zu den Dark Souls Spielen sehr ernüchternd, als einer der den MP sehr mochte, fehlt mir in Elden Ring einfach etwas. Manchmal erklärt das Spiel zuweilen doch gar wenig und liess mich auch als Veteran der Spielereihe etwas ratlos zurück. So gross und so toll die Welt ist, ab und an wünschte ich mich mir etwas mehr Spielführung. Man konnte auch gerne mal in der Welt etwas umherirren. Durch die offene Welt, wackelt teilweise etwas die Spiel-Balance. Ich hatte oftmals das Gefühl die Bosse sind entweder zu hart oder zu einfach. Ein Umstand der bei der offenen Struktur verständlich ist, aber in früheren Games war das alles halt einfach ein bisschen besser abgestimmt. Boss-Recycling ist an manchen Stellen im Spiel auch etwas überraschend, gewisse Bosse bekämpft man einen Tacken zu oft. Balance-Patches bei einem hauptsächlich Singleplayer Spiel müssten für mich jetzt auch nicht sein. Aber genug gemeckert, Elden Ring ist ein monumentales Spiel geworden. Etwas das Entwickler, Spiele und Spieler nach eine Weile prägen wird. Man sollte sich nicht vom Schwierigkeitsgrad abschrecken lassen. Ich würde sogar behaupten, so schwer ists eigentlich nicht. Es gibt kein Hindernis im Spiel das man entweder durch geschicktes Spielen, überleveln, Schwächen oder Glitches ausnutzen oder alles miteinander lösen könnte. Was aber natürlich ist, Elden Ring ist nicht immer nett zu einem und verlangt auch eine beträchtliches Zeit-Engagement. Wer diesen Preis bezahlen mag, der wird was ganz Grosses erhalten. 5/5
    2 points
  4. Absolut super... Mein Gott ich hätte jetzt so dermassen Bock auf die Franchise. Vielleicht richtet es ja der gerüchteweise in Entwicklung befindliche Wreckfest-Nachfolger Stuntfest.
    1 point
  5. Pokémon Legends: Arceus Pokémon ist eine meiner liebsten Franchises, egal wie festgefahren die Formel in den vergangenen Jahren gewirkt hat, es hat mich immer wieder gepackt. So habe ich Pokémon Legends nun auch als einen grossen Schritt für die Serie wahrgenommen, es probiert viel Neues und gab mir als Spieler ein sehr neues Spielgefühl. Pokémon Legends nimmt einige Einflüsse von Monster Hunter und Breath of the Wild mit und gab mir das erste Mal in der Serie wirklich das Gefühl in einem gleichen Ort wie die wilden Pokémon zu sein. Alles wirkt etwas natürlicher, die Pokémon sind sichtbar in der Welt, man kann sie ohne Kampf einfangen und damit es Kämpfe muss man einfach sein eigenes Pokémon in den Ring schmeissen. Mir hat dieser Wechsel in den Mechaniken sehr gefallen, gerade zu Beginn habe ich einiges an Zeit verbraten mit dem Entdecken der Welt und dem vervollständigen des Pokédexs. In Legends reicht es nämlich nicht nur die Pokémon zu fangen, man muss die Pokémon regelrecht erforschen, indem man einen Katalog an Herausforderungen im Pokédex absolviert. So ergibt sich zwischen dem freien Einfangen von Pokémon und dem absolvieren von Challenges einen für mich sehr motivierenden Gameplay-Rahmen. Ein Rahmen der sich leider dann auch mit der Zeit etwas erschöpft. Ich denke das grösste Problem vom Spiel ist allerdings, dass es vieles von seinen Möglichkeiten in der Openworld hinter Fortschritt in der Kampagne versteckt. Was ja auch ein Muster in der gesamten Serie ist. Jedoch hat genau das ja Breath of the Wild so gut gemacht: Nach dem Tutorial hat man eigentlich alle Fähigkeiten um das Spiel zu meistern. Hier in Legends ist man in den ersten 10 Stunden sehr beschränkt in der Mobilität, bis es dann plötzlich alle Stopps rausreisst und dich schwimmen, klettern und gar fliegen lässt. Einfach schade, weil der Anfang ist eher lahm und gegen Ende hat man so viel Möglichkeiten in der Mobilität, nur ist man dann vom restlichen Gameplay fast ein wenig erschöpft. Man merkt, das Spiel wirkt unausgegoren und manchmal auch wie ein teurer Prototyp. Vor allem auch wenn man die sehr mässige Optik noch mit in Betrachtung zieht. Aber dennoch, mir als Pokémon-Fan hat es viel Spass gemacht und ich habe die neuen Impulse vom Spiel sehr geschätzt. Wir bekommen ja in diesem Jahr ja gleich nochmal so einen Titel, mal schauen was für Lehren aus Pokémon Legends gezogen werden können. Pokémon Legends hat definitiv seine Mängel, aber es ist auch ein Titel der endlich endlich was Neues probiert in dieser Franchise. Die neue Gameplay-Formel hat seine Höhen, aber der Titel strauchelt auch etwas mit der Langzeitmotivation. Wer interessiert an dieser neuen Ausrichtung für die Serie kann definitiv einen Blick riskieren. Sonst schadet es vielleicht nicht auf die nächsten Releases in diesem Herbst zu warten, vielleicht können sie das ja sogar noch etwas verbessern. 3/5
    1 point
  6. 140 Gerade durchgezockt. Ein kleines schönes Indie-Game mit Epilepsie Charakter. Eigentlich ein Sidescroller, bei dem man auf den Rhythmus der Songs hören muss um die Passagen meistern zu können. Dieser erwähnte Sound ist zudem richtig nice. Das Spiel ist in ca. 1h durchgespielt. Im Anschluss gibt es noch Bonus Levels (Mirrored levels, Andere Farben). Sehr nice und empfehlenswert für zwischendurch und gegen Ende verdammt fordernd
    1 point
  7. Haiaiai, da fällt es einem schwer, überhaupt etwas Positives zu sagen. Beim Writing und Voice Acting (Zwischensequenz im "HQ") zieht es mir alles zusammen, das ist ja ganz grässlich. Wirkt, wie du schon angemerkt hast, alles ziemlich überholt... als hätte man die letzten 10 Jahre Spielentwicklung verschlafen. Seltsam. Dass sie One- und PS4-Version gestrichen haben, ist auch nicht weiter verwunderlich, wenn das hier das Beste ist, was sie aus den "neuen" Konsolen herauskitzeln können.
    1 point
  8. Missions- und Encounter-Design aus PS360-Zeiten, inkl. Detective Mode und Ohr-Flüsterer. 🙈
    1 point
  9. ST: Picard Season 2 Ep 10 Mein Review zu der Folge Ich hab's hinter mir. Aber Gott - was für eine Grütze. So so schlecht...ich habe danach mehrere Minuten lang Tränen gelacht. Aber eigentlich ist's ja traurig. Tut euch den Gefallen und erspart euch die 2. Staffel von Picard. Behaltet Star Trek so in Erinnerung, wie es bis in die 90er war, denn dieses Star Trek gibt es nicht mehr.... 😭 Die 3. Staffel können sie sich dort hinauf schieben, wo die Sonne nicht scheint. I'm forking done with the new Star Trek
    1 point
  10. Metroid Dread Hat mir sehr gut gefallen, auch wenn die EMMI-Passagen nervenaufreibend waren. Endboss hat mich zudem mehr Zeit gekostet als Radagon... Aber Steuerung, Details, Atmosphäre, etc. war wieder weltklasse. So mag ich die 2D-Metroids. 9/10
    1 point
  11. Bestes Fussballgame ever ❤️
    1 point
  12. Super Soccer SNES 🍆
    1 point
  13. Nachdem sich die Preise und die Verfügbarkeit von Grafikkarten endlich relativ gut erholt haben habe ich jetzt für meinen 6 Jahre alten PC eine RTX 3070 geholt (Kostenpunkt 725 CHF). Ich hatte vorhin eine GTX 970 drin und es gibt mittlerweilen Games bei denen ich die Mindestanforderungen an die Grafikkarte nicht mehr erfüllt habe, z.B. Elex 2. Ich habe vorher und nachher ein paar Benchmarks laufen lassen sowie einfach Frameraten in ein paar Games angeschaut. Das Resultat: Je nach Game und Benchmark zwischen 2 und 3.5 mal so viele FPS, zwei Games (FF XIV Benchmark auf Max Settings und Outward) sind von ca 40 auf locked 60 (ich vermute die haben ein oberes limit drin). Benchmark Tools legen nahe dass vorher fast permanent die Grafikkarte das Bottleneck war (Auslastung war permanent auf 100%), es jetzt aber des öftern irgendwo anders liegt. Damit dürfte ich meinem PC wieder ein paar weitere Jahre Leben eingehaucht haben. In dem Zusammenhang: Hat jemand Interesse an einem noch versiegelten Elex 2 für die PS5 für 30 CHF? Ich habe mich schon bei der Bestellung des Games für die PS5 seltsam gefühlt, PB Games gehören für mich irgendwie auf den PC, aber damals gab es leider keine Anzeichen dass ich innert nützlicher Frist die Mindestanforderungen erfülle, darum habe ich es für die PS5 bestellt.
    0 points
  14. NORCO Das war ein durch und durch hervorragendes Point & Click Adventure. Ich hörte viel Positives zu dem Titel und wurde von diesem "Southern Gothic Adventure" in keinster Weise enttäuscht. Eine schräge, tragische, irrwitzige Geschichte im Sumpfland von Louisiana. Die Dialoge haben mich sehr schnell abgeholt und ich war stets neugierig, wohin mich die Geschichte in den 5-6 Stunden Spielzeit hinbringt. Es war eine irre Geschichte, welche mit seinem tollen Writing, den tollen Charakteren und den gelungenen Puzzles mich von Anfang bis Schluss begeistert hat. 5/5 Hervorheben möchte ich noch wie das Spiel die Informationen über die Geschichte sammelt. Alle relevanten Charaktere und Ereignisse werden in einer Art Mindmap gesammelt und sind so stets abrufbar, das war für mich eine wirklich coole Art die Infos für den Spieler zu sammeln. Hat mir sehr gefallen .
    0 points
  15. Wieder eine hervorragende Dokumentation zu einer grossartigen Marke - bitte bringt Motorstorm zurück
    0 points
  16. Vielleicht interessiert das Video hier jemanden, es handelt sich hier um das Sony E3 1999 Press Kit. Für mich somit eins meiner Highlights.
    0 points
  17. Grande Marketing, Buschi 120% dabei
    0 points
  18. Gestern mit dem Ghost of Tsushima DLC angefangen. Mal wieder ein Paradebeispiel dafür dass es je nach Genre sehr mühsam ist nach einer langen Pause (1.5 Jahre in diesem Fall) wieder in ein Spiel zu finden, vor allem wenn man dann von der Schwierigkeit her gleich mit Post Game Content konfrontiert wird. Musste zunächst einmal auf Easy wechseln, so langsam gehts aber jetzt auch auf Normal wieder.
    0 points
  19. Hatte Lust auf etwas spassiges, seichtes nach Elden Ring und Forbidden West, daher GTA 5 geholt (obwohl ich normalerweise kein Fan von Remaster bin). Auch schon ewigs her, seit ich das damals durchgespielt habe, daher eh schon alles vergessen. Nach all den Jahren ist es halt mMn immer noch ein sehr gutes Spiel mit enorm viel kleinen Details, wenn man auf den Strassen bisschen flaniert und rumschaut und Passanten zuhört und anguckt. Auto- und Motorrad-Modelle find ich auch sehr nice und breit. Grosse Radioauswahl ebenfalls. Die ganzen Dialöge mit den verschiedenen Charakteren sind z.T. auch einfach lustig oder abgedreht und machen spass. Oft klicke ich in anderen Spielen diese Sequenzen weg, hier lass ich sie laufen. Der Default-Grafikmodus ist aber ein wenig seltsam irgendwie: Es fokussiert den Charakter, während Dinge im Hintergrund unscharf dargestellt werden. Irritiert mich immer und bin noch nicht ganz sicher, ob ich das ein nettes Stilmittel finde oder nicht.
    0 points
  20. The Sadness Story kaum vorhanden, dafür punktet der Streifen mit genialen (Gore)-Effekten und Infizierten einer mal etwas anderen Art Hat mich sehr gut unterhalten und die magere Geschichte kann ich bei solchen Filmen gut verzeihen. Das Ende finde ich ebenfalls passend. Fies, sehr blutig, brutal, rasant -> I liked!
    0 points
  21. The Expanse - Season 4 Wieder saugeiler Stoff, wohl mittlerweile die beste Sci-Fi Serie, die ich kenne. 9/10
    0 points
  22. Sieht so aus als könnte man im HQ RDR2-mässig nur latschen. No buy.
    0 points
  23. OMG! Das Spiel, von dem wir gar nichts wissen, nichts gesehen haben, aber bis ins Nirvana hypen, erscheint überraschenderweise nicht am Marketing-technisch und ästhetisch ansprechendem Datum vom 11.11.22 sondern wird ins 2023 verschoben. Das konnte man nicht kommen sehen. Unmöglich. Wird aber sicher super, was immer es auch sein wird. Quelle
    0 points
  24. Moon Knight Fand jetzt nicht alles gut was sie gemacht haben, aber Die beiden Hauptrollen haben für mich sehr gut funktioniert, vor allem Oscar Isaacs Performance war schon awardwürdig teilweise. Auch die Kameraführung und einzelne Szenen waren optisch eine Wucht. Weniger gut fand ich allerdings den Plot an sich. Es stellt sich halt wieder die Frage woher jetzt plötzlich diese... (Gegenspieler) kommen und warum man noch nie von ihnen gehört hat..bzw warum ihnen zB die Avangers nicht den Arsch versohlt haben 7/10 Ted Lasso S1&2 Led Tasso hat mich zerstört 10/10
    0 points
  25. The Expanse - Season 3 Love it, dachte nicht, dass mir der Protomolecule-Arc so gefallen würde, aber es ist einfach gut gemacht. 8.5/10
    0 points
  26. "ich glaub ich hör einen Töffli-Motor " "DAS DING LAG DEN GANZEN MORGEN IM BRIEFKASTEN"!!! hach, es war herrlich
    0 points
  27. Hab nun nur etwa 1.5 Wochen (und verschiedene Builds) für Malenia und Elden Beast gebraucht. Aber seit gestern ist es platiniert. Hätte vor dem NewGame+ eig. noch Runen farmen sollen, um die ganzen Upgrade-Materialien zu kaufen, um mir möglichst viele Waffen upgraden zu können. Das Arsenal ist gewaltig und für praktisch jede Waffe gibt es irgendwelche Youtube-Videos mit Build-Ideen. Da bietet das Spiel ziemlich viel Wiederspielwert, finde ich. Auch in Kombination mit den ganzen Talismanen, Rüstungen (welche teilweise noch versteckte Boni haben) und sonstigen nutzbaren Gegenständen und Aschen. War dann natürlich zu ungeduldig bzgl. dem Farmen und bin einfach ins NewGame gestartet, weil ich Dödel schlicht Mogh getötet habe, bevor ich die weisse Maske geholt hatte im ersten Durchgang. Hat immerhin nur etwa 2h gedauert nun vom Start über Godrick töten bis hin zur ganzen Varre Questline, um mich mit dem Talisman zu Moghs Gebiet porten zu können. Obwohl ich ja alles schon in Durchgang 1 geplättet habe, wollt ich die Konsole nach Erhalt der Maske noch gar nicht ausschalten, weil es einfach so Spass macht, mit dem Charakter irgendwelche Gegner und Bosse zu plätten. Aber gut, Elden Ring und Forbidden West haben mich glaub nun fast 3 Monate super unterhalten. Mal schauen, was das Jahr noch so bringt.
    0 points
  28. Haben keinen Thread wies aussieht für Mario Strikers, aber auf dem japanischen YT Channel gibts n neues Video, dass etwas genauer auf das Spiel eingeht. Ich hols mir sicher, nur schon für den Couch-Coop Fun mit meinen Kollegen.
    0 points
  29. Ist im Gamepass übrigens
    0 points
  30. Ich lasse mir einfach nicht mehr blind alles gefallen, wo Star Wars drauf steht, sondern gehe da sehr selektiv vor. Unter Disney mag ich eigentlich nur Rogue One und Teile des Mandalorian. Alles andere ist schlichtweg grotesk und bricht nach Lust und Laune den Lore ("Episoden" 7, 8 und 9, Obi Wan Serie), bzw. ergeht sich in widerlichstem "Fanservice" und Billigstnostalgie (Solo, Mando, Boba Fett). Ich liebe Ewan als Obi und Hayden als Anakin, aber der Trailer hat mich einfach nur wütend und traurig gemacht. No Funshan halt...
    0 points
  31. Crossplay Testphase gestartet Electronic Arts gibt bekannt, dass Crossplay-Tests in "FIFA 22" begonnen haben. Diese sind allerdings erstmal nur in beschränktem Umfang verfügbar. So sind zunächst nur Crossplay-Partien zwischen PS5, Xbox Series X und Stadia möglich. Auf den Plattformen ist man zudem noch auf Online Seasons und Online Friendlies beschränkt. Durch diese Begrenzungen möchte Electronic Arts den Ansturm in Grenzen halten, um dann schrittweise die Crossplay-Funktionalität auszubauen. Wurde auch langsam Zeit
    0 points
  32. Völlig überflüssig imo und auch ziemlicher Lore Break. Obi Wan trifft Anakin erstmalig auf dem Todesstern wieder, nachdem sie sich auf Mustafar bekämpft haben. "Als ich euch verliess, war ich nur ein Schüler. Jetzt bin ich der Meister. Der Kreis schliesst sich." Aber KK kennt ja Star Wars nicht und verspricht das Duell des Jahrtausends. Der Kreis wird sich solange öffnen und immer wieder schliessen, wie das Maushaus dreckige Kohle damit macht, bis A New Hope zu Tode erweitert wurde. Irgendwann muss man die Originaltrilogie gar nicht mehr gucken, wegen den unzähligen Sachen, die reingewürgt werden. Ich liebe Star Wars, aber was Disney macht ist Kotze hoch 10. Und immer so 6-8 Folgen... Schneidet was raus und macht nen anständigen Film draus, herrgott nochmal! Ich werde das sowas von hassgucken!
    0 points
  33. @El Cuberino Genau deswegen werde ich mir Season 3 wohl nicht antun. Ich möchte nicht zusehen, wie die TNG Crew demontiert wird. Da suchte ich lieber die alten Star Trek Shows wieder durch. Bin gerade mitten in der 2. Staffel von TNG
    0 points
  34. Die erste Folge war noch ganz vielversprechend. Hat dann aber von Episode zu Episode rapide abgenommen. An deiner Stelle würd ich's wirklich sein lassen.
    0 points
  35. 0 points
  36. Der Wende ❤️ So sick xi das Game
    0 points
  37. Radi süügs, ner Brudiduell ❤️
    0 points
  38. Ich habe mich bis zum Schluss durchgebissen. Aber mein Hirn fühlte sich danach an wie gequirlte Scheisse. Die Abschlussfolge von Season 2 schaue ich aber trotzdem noch. Will wissen, wie sie die verbocken Season 3 lasse ich dann aber wohl bleiben, denn ich glaube mein Trekkie-Herz würde das nicht mehr verkraften...
    0 points
  39. Die Embracer Group AB gibt bekannt, dass man eine Vereinbarung zur Übernahme der Entwicklungsstudios Crystal Dynamics, Eidos Montreal und Square Enix Montreal sowie eines Katalogs von IPs wie Tomb Raider, Deus Ex, Thief, Legacy of Kain und mehr als 50 Spiele aus dem Backkatalog von Square Enix gertoffen hat. Der Gesamtkaufpreis beläuft sich auf USD 300 Mio. in bar. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt verschiedener behördlicher und anderer externer Genehmigungen und wird voraussichtlich im 2. Quartal von Embracers Geschäftsjahr 2022/2023 (01.07.22 - 30.09.22) abgeschlossen sein.
    0 points
  40. Seit meinem Job sieht es leider etwas knapp aus mit Gaming, aber wenn, dann Elden Ring oder mit meinem Buddy eine Runde Fifa. Bei Elden Ring jetzt das Altus Plateau erreicht. Sehr cooles Game, mir gefällt vor allem, wie viele NPC-Questlines man finden kann mit der Zeit
    0 points
  41. Realistische Fussball-Action mit dem Karatekick, sehr geil
    0 points
  42. Bin auch nicht normal
    0 points
  43. Dann bin ich auch nicht normal
    0 points
  44. Bin ich froh nicht normal zu sein 😂
    0 points
  45. Wieso Fifa 22? Das besitzt doch jeder normale Mensch
    0 points
  46. Aus den ersten zwei Sessions in Chernobylite auf der PS5 - very noooice.
    0 points
  47. Hah wie wahr, es ist so massiv. Muss gestehen, bin gerade in einer kleiner Elden Ring Pause - um die 80 Stunden und noch kein Ende in Sicht lol. So genial es auch ist, ein kleiner break tut gerade gut... ... respektive bin ich zwischendurch einfach noch neu an Chernobylite dran. (Dient so schön als Gaumenreiniger. ) Habe es schon lange Zeit beobachtet und war immer recht spitz drauf, jedoch auf die PS5 Version gewartet. Gefällt mir nach ein paar Stunden wirklich schon mal sehr gut. Würde sagen es ist ein cooler Mix zwischen Escape from Tarkov und Metro + base building. Glaube auf die next gen Version zu warten hat sich gelohnt - es sieht verdammt schön aus und hat eine gruselig rauhe Stimmung! (Inklusive einigen Ecken und Kanten aber nenne das vorläufig mal Indie-Charme ) Paar Eindrücke drüben im Schappschuss-Faden.
    0 points
×
×
  • Create New...