Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 09/27/11 in all areas

  1. 7 points
    An meinem freien Tag heute konnte ich natürlich genüsslich ins Spiel eintauchen. Schon bereits so 8 Stunden gespielt Ahh, bisher gefällts mir wirklich wunderbar. Der Einstieg war etwas langsam, aber mir gefiel das Schnee-Setting ungemein und ich konnte mich kaum satt sehen an den tollen Aussichten. Zuerst Forza Horizon 4 und jetzt auch noch Red Dead, mein Bedürfnis nach tollen Winterlandschaften wird dieses Jahr wirklich gestillt. Vom Gameplay ists immer noch ganz fest ein Rockstar-Spiel, man driftet also sofort wieder in bekanntes Gebiet ab. Eine etwas überladene Steuerung und viele Animationen über Input kennt man ja eigentlich auch bereits. Was mich aber noch beeindruckt hat, dass R* es dieses Mal doch geschafft hat, was gescheites mit den vielen Animationen zu machen. So ziemlich jede Aktion im Spiel hat Gewicht, Zeit und Konsequenz dahinter. Gefällt mir noch, für alles muss man sich Zeit nehmen und es entsteht ein guter Spielfluss. Ob Waffe wechseln, mit Leuten in Kontakt treten, Einkaufen, Upgraden, Jagen, Häuten... Alles hat seinen Platz und alles braucht seine Zeit. Dabei gibts noch ein paar gute Kniffe wie das vorbereiten von Inputs und dann laufen die Animationen in ne coole Art ineinander. Hier noch ein Video das dieses fliessende Spielgefühl noch gut zeigt. Bin wirklich ein sucker für das, sieht so gut aus und mag es Spiele so bewusste Inputs haben. In vorderen Spielen fühlte sich das immer etwas deplatziert an, da man nicht für alles Animationen hatte. Aber wenn man irgendwie 8 Jahre an einem Game mit abertausenden Leuten werkelt, ist wohl genug Zeit für ALLES da Auch sofort fällt auf, wie die Welt nicht mehr so statisch und leer daherkommt. Ich finds cool wie man mit jedem NPC interagieren kann, Situationen eskalieren oder deeskalieren und letztlich auch immer zur Waffe greifen. Auch ganz toll ist wie alle Elemente vom Spiel ineinanderlaufen, es gibt kaum "harte Cuts" zwischen Gameplay und Cutscenes. Ich bin zum Beispiel in die Stadt eingeritten, habe an einer Ecke mein Pferd angebunden. Habe ne Zeitung bei nem Zeitungsjungen gekauft, dort die Schlagzeilen über vergangene Verbrechen gelesen. Anschliessend bin ich zum Waffenschmied und habe mich durch das Sortiment geblättert. Ne neue Knarre gekauft und mein Messer mit coolen Ornamenten verziert. Gleichzeitig motzt der Waffenschmied über das Gebrüll vom Zeitungsjungen draussen und Arthur führt netten Smalltalk mit ihm. Danach gehe ich zum Sherriff und der gibt mir so nen Kopfgeldzettel, 50 Dollar wenn ich den Typen lebend bringe... Also reite ich raus (nehme aus Versehen das falsche Pferd und muss noch nen Zeugen beschwichtigen mich nicht bei der Polizei zu verpetzen ). Gehe den Typen suchen, was in eine Reihe von anderen Komplikationen führt (sagen wir nur so... er wäre beinahe ersoffen als er mir bei ner Flussdurchquerung gefesselt vom Pferd gefallen ist). Gehe zurück, werfe ihn in den Knast und denke das ich noch in den Saloon einen Heben gehen will. Dort treffe ich auf ne "Storyquest", bzw. sitzen ein paar von meiner Crew in der Bar und Arthur kann ne Unterhaltung mit ihnen starten und dann sind sie etwas in der Bar bis dann ein Faustkampf ausbricht und ich plötzlich im strömenden Regen vor der Bar mit nem riesigen Typen ringe. Am Schluss triefe ich vor Wasser und Schlamm und gehe mein Gesicht waschen und das wars. Und das wirklich tolle ist eigentlich, all das ist einfach fliessend ineinanderübergegangen. Keine Menüausflüge, keine Ladezeiten, keine Unterbrüche. Ich gehe einfach zu Orten die mich interessieren und Zeug passiert. Finde das ziemlich beeindruckend, bin gespannt wie lange das Spiel diese Magie aufrecht halten kann! Und hatte auch noch andere coole Erlebnisse, aber mag nicht mehr schreiben und will wieder spielen . Aber ich fühlte mich in den ersten Stunden wirklich wie eine echte Präsenz in der Spielwelt. So sehr präsent, dass auch mal ein Vogel beim Losfliegen in mich reinfliegt und stirbt: Und das Spiel nimmt sich also nichts im Vergleich zu der Bärenszene in The Revenant: Man war das spannend . Hörte den Bären irgendwo rascheln und dann stürmt er plötzlich auf mich zu. Und es ist immer noch ein Openworld Spiel, also passiert ab und an auch was wirklich albernes:
  2. 5 points
    Neues Jahr, neuer Thread zur nächsten E3: Di 12. - Do. 14. Juni 2018 | Los Angeles | e3expo.com » Tabelle Press Conference Times » gaming.youtube.com/e3 Donnerstag 7. Juni Warner Bros. | 19:00 Uhr | Streams: ign Samstag 9. Juni EA Play | 20:00 Uhr | Streams: ea.com, youtube, twitch, gamespot, ign Sonntag 10. Juni Microsoft PK | 22:00 Uhr | Streams: xbox.com, youtube, twitch, gamespot, ign Montag 11. Juni Bethesda | 03:30 Uhr | Streams: youtube, twitch, gamespot, ign Devolver Digital | 05:00 Uhr | Streams: twitch Square-Enix 'Showcase' | 19:00 Uhr | Streams: youtube, gamespot Ubisoft | 22.00 Uhr | Streams: twitch, gamespot, ign PC Gaming | 24:00 Uhr | Streams: youtube, twitch Dienstag 12. Juni Sony PK | 03:00 Uhr | Streams: playstation.com, youtube, twitch, gamespot, ign Nintendo 'Video Presentation' | 18:00 Uhr | Streams: e3.nintendo.com, youtube, twitch, gamespot, ign E3 Coliseum mit Geoff Keighley 12.-14. Juni Panel mit vielen Gästen wie Hideo Kojima, Todd Howard, .. » mehr Streams: youtube, twitch official » Bethesda bestätigt PK - pre-E3 showcase (BE3) bei uns Montagmorgen » Xbox Briefing dieses Jahr im Microsoft Theater
  3. 3 points
    Es stellt sich halt immer die Frage, wie man sich die Meinung bildet: 1. Man spielt es selber und urteilt. 2. Man liest drüber und wägt die Pro und Contras ab. 3. Keine Basis für Meinungsbildung: Mainstream (mitfahren), Anti-Mainstream (provozieren) Nummer 3 scheint dein Fall zu sein.
  4. 3 points
    zockt doch das game und überzeugt euch selbst von der absoluten genialität. dumme sprüche reissen könnt ihr dann später immer noch.
  5. 3 points
    Ich bin nach dem ersten Kapitel beinahe sprachlos. Diese Regie ist so reif, das ist alles so präzise und bewusst inszeniert, absolut beispiellos. Rockstar nimmt sich ungewöhnlich viel Zeit, den Spieler ganz behutsam in die Welt, in den historischen Kontext einzuführen, ihn mit den relevanten Charakteren und bisherigen Geschehnissen vertraut zu machen. Die Spannung und vor allem Neugier, die dabei aufgebaut wird, habe ich so in diesem Medium noch nicht erlebt. Bereits jetzt sind die Charaktere komplex und ambivalent, keine Spur von einfältigen Cowboys. Ich bin überrascht, wie ruhig, beinahe gemächlich, die ersten zwei, drei Stunden ins Szene gesetzt werden. Dazu trägt unter anderem auch die umwerfende - wunderbar zurückhaltende - Soundkulisse bei. Dass das Spiel natürlich auch einfach spitzenmässig aussieht, muss nicht weiter gesagt werden. Aus meiner Sicht kann man den Einstieg in dieses Abenteuer nicht besser machen.
  6. 3 points
    Ich hab's mir angeschaut. Eins Vorweg: Das Video enthält massive Spoiler, viele der coolen Momente die ich erlebt habe wären durch das Video weggefallen. Ich schätze mich gerade echt glücklich das ich das Teil blind gekauft habe ohne einen Trailer zu schauen, ich hatte die erste Überraschung als ich das Bild vom installierten Game auf Steam sah. Ich hatte keine Ahnung dass sich das Spiel/Story in diese Richtung entwickeln würde. Berechtigte Kritik im Review. Bis auf den Punkt mit der zu grossen Welt. Die Welt bietet genügend markante und eindrucksvolle Orte, auch wenn viele Gebäude kopiert wurden. Ich sehe dieses Mal einen echten Mehrwert in der Grösse. Selten hat mir eine Welt allein als Motivation fürs Erkunden gedient. Die Nebenquests würde ich definitiv auch höher einschätzen und ja ich kenne Witcher 3. Da wird's einfach subjektiv, bei ihm hörte es sich nach abarbeiten für XP an, während ich es kaum erwarten konnte die nächste Insel zu erkunden um den dortigen Kultisten zu entlarven. Games as a Service - Der Grosse "Reboot" der AC-Reihe. Es war nicht nur eine kreative Pause und einen dringend benötigten Neustart der Serie, nein sie war viel mehr. Man hat die Reihe in ein Games as a Service Modell umgewandelt. Gigantische Welten, hohes Levelcap, zufallsbasierten Loot. Grundsätzlich eins: möglichst viel Spielzeit. Wir werden sehen wie sich das entwickeln wird, der jetzige Ingame Shop hat einen komischen Beigeschmack, man braucht nichts davon, liebäugelt aber durchaus damit. Gerade als Vielspieler kann man den Shop komplett ignorieren, mit weniger Zeit zur Verfügung scheint der Shop verlockend. Es sind nicht mal umbedingt auffällige Dinge wie die Level, gewisse kleine "versteckte" Optionen wie das upgraden der legendären Waffen aufs gleiche Level brauchen plötzlich unverhältnismässig viel Ressourcen. Da teile ich die Meinung des Youtubers, es sind keine schönen Entwicklungen, dank der vehementen Gegenwehr der Spieler bleibt Ubisoft aber brav hinter der Grenzlinie. Eine Frage am Schluss: Würden sich die Spieler über den benötigten Grind aufregen wenn der Ingame Shop nicht da wäre? Ziemlich sicher nicht bei diesem Spiel. Nebst meiner Einschätzung über den Shop: Ich kann das Spiel jedem empfehlen, es ist sein Vollpreis mehr als Wert.
  7. 3 points
    Keine Ahnung, wo es bei unserer Kommunikation grad happert. Keine Ahnung weshalb du meinen Beitrag disst ( was mich per se nicht kratzt) und dich zu dieser Replik genötig fühlst, denn ich sage ja nur nachweislich die Wahrheit: "Hey Dan von T10 sagt/kündigt an/verspricht was, passt auf, informiert euch vor dem Kauf oder spielt es vorher idealerweise mit dem Gamepass an". Ist nur ein Tipp, denn ich bin ein gebranntes Kind und im Gegensatz zur Masse nicht ein paar Monate/Jahre später ab einem Trailer und Blabla wieder elektrisiert und vergesslich. Da "masse" ich mir auch, am Denkmal des Rennspielheilandes aus Redmond, den ich mitfinanziere und der mal sehr gute Arbeit abgeliefert hat, zu kratzen..... auch wenn Kritik an MS/BOX/T10 bei einem gewissen Klientel nicht gut ankommt. Dabei war ich mal ein richtiger Fan, der sich seit FM2 nicht nur jeden Teil inkl. 2 Konsolen geholt, sondern auch die Wahl des neuen PC-Lenkrades von der ONE-Kompatibilität abhängig gemacht hat. Leider ist Greenwalt mittlerweile ein kleiner Lafferi geworden der auch nicht mehr alles hält was er verspricht..... zumindest da hält er jetzt mit seinem japanischen Pendant mit. Das FH von Playground entwickelt wird weiss ich seit 6 Jahren, solange spiele ich das ja auch. Und natürlich schmeisse ich Turn10 und Playground in den gleichen Redmonschen Topf. Forza Horizon ist ein Forza Spin-Off, das von PG in Kooperation mit T10 entwickelt wird. Die liefern das Know-how, die Autos, das Marketing und vermutlich auch die Engine. Du glaubst doch nicht wirklich, dass die in England ohne Segen von T10 auch nur einmal mit der Maus übers Pad wischen? Da bestimmen nur die Amerikaner und Eigentümer des Franchises wie was auszusehen hat und PG entwickelt. Bis anhin selbstständig, vermutlich um dem finanziellen Risiko aus dem Weg zu gehen, mittlerweile wurde das Büro auch de juro übernommen. Dann noch zum eigentlichen Thema. Ich hoffe das FH4 nicht einfach die gleiche Schablone von den USA, nach Italien/Frankreich und Australien nun nach GB legt. Ich fand das Spielekonzept eigentlich recht erfrischend, die "Yuppie-Festival-Wir-sind-die-geilsten-Attitüde" hat mich nicht mal gestört, aber nur weil die Locations an einen anderen Ort wandert und um den Faktor 2+ vergrössert wird, macht es FH für mich nicht zu einem besseren Spiel. Schon beim dritten Teil machte sich bei mir nach ein paar Stunden Ermüdung breit. Dabei ist/wäre diese Zweitverwertung von T10-Material genial. Horizon ist quasi befreit von dieser engen DNA die F MS "im Wege steht", man könnte einfach viel mehr draus machen, als immer dieses dröge Aufpimpen der Gelände und den immergleichen Events, ich denke dabei an dieses Hot Wheels Addon. Nur wegen des Trailers bin ich jetzt in keinster Form gehypt. Mal sehen was aus dem vierten Teil wird, ob man mal etwas mutiger wird und sich was neues einfallen lässt oder ob man als Spieler in GB das gleiche macht wie 2 Jahre vorher in AUS. Nebenbei gesagt muss das ja per se nicht schlecht sein, Geschmackssache und manchen reicht das. FIFA und AC machen es ja nicht anders, da wird nur genauer hingeschaut. Hoffen wir auf ein gutes Spiel aus dem Hause T10..... pardon Playground, auf das es die letzte Forza-Scharte auswetzen möge.
  8. 3 points
    Das Spiel hat übrigens einen ziemlichen krassen Permadeath. Habe es installiert und dabei ist meine PS4 Pro HDD abgeraucht. Seufz.
  9. 3 points
    Das Spiel hat mich gestern Abend total in seinen Bann gezogen...der 3D Sound mit den Stimmen ist gigantisch. Sie schaffen es eindrücklich zu zeigen wie es Leuten geht, die das wirklich haben. Sich zu konzentrieren auf die eigentliche "Arbeit" ist fast unmöglich in einigen Szenen. Mal sehen wie weit sie es noch treiben werden im weiteren Verlauf Die Idee ein "AAA-Indie" zu basteln wie sie es nennen find ich ne geile Idee und bereue es 0 das Spiel Day One gekauft zu haben =)
  10. 2 points
    Würde auch gerne wissen, wie lange ich das Spiel bereits gespielt habe. Aber denke auch so um die 40-50h und bin in Chapter 3 Hier mal wieder ein paar Eindrücke inkl. Bilder Das Spiel gefällt mir wirklich immer noch unglaublich gut, wobei ich auch hauptsächlich mit dem Sidecontent interagiere. Habe ein paar Legendäre Tier gejagt, sind coole kleine Schnitzeljagden mit guten Belohnungen (Perks und coole Klamotten). Als ich in der Bergregion nach dem legendären weissen Bison gesucht habe, bin ich per zufall auch auf das seltene weisse Pferd gestossen. Habe es sicher 15 Minuten lang verfolgt, immer wieder beim zähmen gescheitert und musste es dann über die Spuren im Schnee wieder suchen... Aber am Schluss habe ich es dann geschafft. Dann voller Panik, mit legendärem Bisonfell und zwei Pferden wieder vom Berg runter geritten Generell hat das Jagen mich mittlerweile voll gepackt. Habe nun über die Hälfte sämtlicher Satchel-Zutaten beisammen. Das mit den perfekten Kills gelingt mir langsam richtig gut und bin auch schon ziemlich geübt mit den richtigen Tieren verfolgen und erlegen. Vorhin auch gut 30 Minuten in nem Wald rumgeschlichen und ein paar gute Felle geangelt. Inkl. einem Panther. Es macht wirklich ungemein Laune, die Eintrittsschwelle ist unglaublich hoch (so viele obskure Mechaniken, verschiedene Merchants, undurchsichtige Menüs und ganz viel wird schlicht und einfach nicht erklärt) und es erfordert einiges an Übung und Hintergrundwissen, aber mittlerweile ist es eine sehr befriedigende Gameplay-Mechanik (plus das letzte Satchel soll auch noch unglaublich gut sein was Platz angeht ). Eine wirklich unheimlich tolle Simulation. Auch das Fischen ist ziemlich gelungen, macht Laune, braucht etwas an Skill und ist auch angenehm beruhigend. Die Fisch-Mission auf dem See mit Leuten aus dem Camp war wirklich toll und eine coole Einführung in das Ganze. Aber auch hier, alles etwas schlecht erklärt. Auch die Sidequests sind durchs Band toll geworden. Ob Schuldeneintreibung, Bounties, Stranger-Missionen... Die Begegnungen mit anderen Charakteren sind sehr cool, hier funktioniert auch der Charakter von Arthur irgendwie am besten. Ein böser Tipp der manchmal von seinem Gewissen Heimgesucht wird und dennoch ab und an versucht das richtige zu tun. Das funktioniert in den Nebenmissionen irgendwie besser, weil man nicht immer 1000 Leute ummäht und sogar auch ab und an jemanden am Leben lassen darf. Die Mainmissionen haben zwar ein paar coole Cutscenes und Setpieces, aber enden irgendwie oft in langen Shootouts und immer noch absurd hohen Bodycounts. In dem linearen Gewand kommt die moralische Ambivalenz von Arthur einfach so gar nicht zu Geltung, am besten sah man das bisher wohl bei der ganzen Strawberry-Geschichte. Die Mission macht ja irgendwie von einer Reihe von Gründen keinen Sinn. Aber jenu, bin immer noch gespannt wo das Spiel so hinführt. Ich mag dafür das Camp und die Interaktionen mit den Charaktern. Ich mag wie die NPCs nicht nur Missionsfiguren sind und abseits von Quests doch auch etwas zu sagen haben und einen eigenen Ablauf haben. Das Camp ist dieser unglaublich durchsimulierte und spannende Mikrokosmos, der tatsächlich das Hinsitzen und Zuhören belohnt. Anyway, bisher gefällt es mir wirklich ausgezeichnet. Ich mag wie es das freie Entdecken und Erkunden der Spielwelt zelebriert, den Spieler förmlich zwingt in verwinkelte und komplizierte Mechaniken einzutauchen und generell einfach sein eigenes Tempo fährt. Für mich eine schöne Abwechslung zu einer Design-Philosophie die sonst im AAA-Bereich eigentlich nur immer mehr "?" und eine immer oberflächlichere Interaktion mit den einzelnen Spielmechaniken vorsieht. Wie das mit dem extrem linearen Story-Zeugs umgeht, bin ich aber noch nicht vollends überzeugt. Und ich habe noch vergessen zu erwähnen, aber das Spiel ist ein audiovisuelles Brett. Auch noch all der Zeit hauts mich jede Session wieder vom Stuhl wie gut das Spiel aussieht...
  11. 2 points
    8 Tips zum Tweaken der Steuerung Paar gute dabei denk ich, probiere ich aus! Vor allem Toggle to run, ja bitte!
  12. 2 points
    Da es ein Marvelspiel ist, gibt es die patentierten, marveltypischen Credit-Scenes. Eine Mid- und eine Post-Credit-Scene. Also - beim Abspann dranbleiben
  13. 2 points
    So weird. Ich fand gerade die ruhigen Landschaften in RDR so entspannend und faszinierend. Ich habe es nicht durchgespielt, weil an jeder Ecke 1000 Explosionen passieren, sondern weil die Geschichte spannend und die Charaktere so grossartig waren. Ich hoffe so sehr, Rockstar versucht NICHT mit aktuellen Open-World-Spielen mitzuhalten, sondern dass sie ihr eigenes Ding durchziehen und es damit allen zeigen wie es geht - wie sie es bisher immer getan haben. Ganz ehrlich: Die Far Crys und Horizons dieser Welt sind keine Konkurrenz für Rockstar. Waren es nie. Rockstar wischt mit ihnen den Boden auf. Der Vergleich, den ich ziehen werde, ist mit Breath of the Wild.
  14. 2 points
    Release: 8. Mai (STEAM) / 17. Mai 2018 (Konsolen) Plattform: PC (STEAM) PS4 / Xone Entwickler: Big Ant Studios (Don Bradman Cricket 17, Rugby League Live) Publisher: Astragon Spieler lokal: 1 bis 2 Spieler online: 4 Preis: CHF 49.50 (PC) CHF 64.90 (Konsolen) Review: IGN Review 4.5/10 GameSpot Review 3/10 Release: 29. Mai 2018 Plattform: PC /PS4 / Xone / Switch Entwickler: Breakpoint Studio Publisher: Big Ben Interactive Spieler lokal: 1 bis 4 Spieler online: 4 Preis: ab CHF 49.90 (wog.ch) Review: Liebe Tennis Freunde! Der Release der beiden Tennis-Spiele steht vor der Tür. Mal abgesehen von Mario Tennis für die WiiU (Ein weiteres Mario Tennis erscheint ja dann noch Ende Juni dieses Jahres) sah es bisher nämlich ziemlich düster aus, so musste man sich weiterhin mit Top Spin 4 und Virtua Tennis 4 begnügen. Bei mir siehts momentan so aus, dass ich mir Tennis World Tour und Mario Tennis Aces holen werde. Bei AO International Tennis würde es mich ehrlich gesagt etwas überraschen, wenn die ein anständiges Tennis Spiel entwickelt haben. Aber mal die Reviews abwarten. Wer ist sonst noch alles dabei?
  15. 2 points
    Jepp, hab gestern ein paar Partien gegen Harry gespielt. Natürlich via SharePlay, da zur Zeit ja noch der Online-Modus fehlt. Kurz und knapp: Das Spiel fühlt sich definitiv wie ein Early-Access Titel an und dafür dann noch CHF 58.- zu verlangen ist schon ziemlich dreist Zur Präsentation: Die fand ich schon bei AOIT nicht besonders toll, aber Breakpoint Studio hat eindrücklich bewiesen, dass man es noch um einiges schlechter umsetzen kann. Bei AOIT fand ich die Eingangssequenz noch ziemlich cool (Spieler kommen aus der Kabine, Münzwurf) und natürlich den Einsatz von Hawk-Eye. Grafik/Atmo: Die Stadien wurden in beiden Titel gut und detailliert umgesetzt. Auch einige Spielermodelle können sich sehen lassen. Man hätte hier aber sicherlich noch einiges mehr herausholen können. Der Soundbug in TWT ist aber schon ziemlich übel Man sieht wie die Zuschauer applaudieren, aber man hört sie nur ganz ganz selten. Dies war für mich schon ein ziemlicher Stimmungskiller. Lizenz: Da hätte ich jetzt gesagt, hat TWT klar die Nase vorn, dennoch Top Spieler/innen wie Murray, Djokovic oder Serena Williams sucht man in beiden Titel vergebens. Wie spielt es sich? Sowohl bei AOIT als auch bei TWT sind einige Schläge viel zu Stark. Wirkt im Endeffekt dann halt schon etwas unrealistisch. Bei AOIT war es häufig der Fall, dass der Spieler automatisch zum Netz rannte. Dies war bei TWT nicht der Fall. Die Steuerung gefiel mir bei AOIT einen Tick besser. In Sachen Timing wird man da doch noch etwas mehr gefordert^^ Modis: Damit habe ich mich nicht wirklich auseinandergesetzt - Keine Einschätzung möglich
  16. 2 points
    Muss ehrlich sagen dass ich sehr wenig Sympatie für den Cliffy übrig habe, er hat sich meinem empfinden nach vor dem Release von LB sehr hochnäsig aufgeführt und die Eskapaden während der Zeit bei Microsoft hat Doendoe schon beschrieben. Jetzt bekommt er die Quittung für sein Verhalten. Ich finds sehr kacke für die einzelnen Mitarbeiter die einfach daran mitgearbeitet haben und nicht wirklich etwas für das eher schlecht als rechte Marketing können. Ich glaube nicht dass LB ein schlechtes Spiel war, es war halt einfach eins zu viel neben den anderen Alternativen die man heute hat. Finde ich jetzt nicht unbedingt. Ich bin mit ein Paar Ausnahmen hie und da eher der Solospieler und wie Doendoe schon sagte kommen auch heute noch gute SP Spiele raus, ich mein Himmel, Zelda und Mario letztes Jahr waren so ziemlich die "grössten" Spiele die irgendwie fast jeder gespielt zu haben scheint, das I-Net war beinahe fast zugekleistert von denen.
  17. 2 points
    lol und ich hätte jetzt gedacht, dass TWT besser ist in Bezug auf Lizenzen AO International hat gerade mal Nadal, Goffin, Chung bei den Herren / bekannten Namen. Bei den Damen Kerber und Bencic. Rest war mir fast zu unbekannt. Hab mit Joey am Mittwoch noch 2 Einzel gespielt. Soooo schlecht war es gar nicht, ohne Witz. Wir hatten zumindest gute Lacher. Aber gibt natürlich trotzdem viele Mängel: - Lizenzen wie gesagt - Bewegung des Spielers "hakelig", teilweise verweigert er komplett den Lauf zum Ball / bleibt einfach stehen - Timing in einzelnen Situationen etwas komisch, der Schlag wird verweigert - Zuschauer wie fast in jedem Sportspiel hässlich wie die Nacht und aufgestellte Papp-Figuren - Schmetterbälle sind unglaublich unrealistisch und fegen mit gefühlten 500 km/h in die Zuschauer Die Steuerung bzw. Timing ist auch nicht so einfach. Vor allem mit Bällen, die ich links oder rechts aussen platzieren wollte verzogen zu 90% immer. Hier ist die Sensibilität des rechten Sticks ziemlich hoch eingestellt und man darf wirklich nur "antippen", bei der Richtungsbestimmung. Was cool ist: es gibt Hawk-Eye!! Pro Satz hat man 3 Challenges. Schön und gut, aber ich frage mich ob das je was nutzt. Die Challenges die wir gemacht haben waren eher for the lulz, der Ball war aber klar immer draussen. Wäre noch interessant zu wissen, ob der CPU-Schiri tatsächlich manchmal Fehler macht und man diese mit der Challenge beheben kann. Müsste man ja eigentlich... an sich sehr nettes Feature, trägt etwas zum Realismus bei. Joey hat mich im ersten Spiel geschlagen mit 6:1 und 6:2 oder so Dann haben wir die Damen ausprobiert und ich führte mit Kerber mit 4:2. Natürlich hätte ich den Satz geholt, aber die Spielzeit war dann vorbei Joey hat schon vor mir etwas gezockt und kam dann bei den 120 Minuten Spielzeit an. GG, beide haben das Game refunded. Hab nun wieder 50.- in der Steam Wallet (50.- ist übrigens ein ziiiemlich hoher Preis imo), und die werde ich wohl für TWT brauchen, um auch das zu testen. Unterm Strich ists wirklich knapp "ok", aber behalten wollte ich das Spiel dann doch nicht. Hoffe TWT reisst da bisschen mehr, wage es aber zu bezweifeln.
  18. 2 points
    Warum? Ist es so schlecht geworden? Weil man es schon angespielt hat, kann man es nicht blind kaufen
  19. 2 points
    Willkommen im ho(o)choffiziellen (höhö) Lost Gamers-Thread zu Da ist sie nun, die dritte Ausgabe eines Spiels, welches eigentlich niemand gekauft und das es trotzdem zu absolutem Kultstatus geschafft hat. Dabei ist Shadow of the Colossus für nicht wenige dieser "Wenigen" (immerhin hat sich das PS3-Remaster wohl knapp über eine Million mal verkauft, was wohl zum einen den Amis geschuldet sein und zum anderen massiv über den Verkaufszahlen des PS2-Originals liegen dürfte) mehr als einfach nur ein Spiel. Vielmehr ist es Sinnbild dafür, was Videospiele sein können / sind: Kunst. Es ist nicht nur die Sprache der Bilder, nicht nur die Atmosphäre. Oder die verträumte Architektur. Über allem steht wohl die Beziehung des Spielers zum Spiel selbst - und welche Gefühle es in ihm auslöst. Es geht um Liebe, um Einsamkeit, um Opferbereitschaft, Mut und Abenteuer. Und das alles eingepackt in eine Welt, in die man sich - voilà - verlieben darf. Es geht aber auch um Minimalismus. Und darum aufzuzeigen, dass Minimalismus nicht zwangsläufig etwas schlechtes bedeuten muss. So gibt es zwar nur einen Typus von "Feind" im Spiel, dieser jedoch kommt in der Form von Kolossen daher, schwindelerregend hoch, schwindelerregend schwer. Kolosse eben, die ihrer Bezeichnung allemal gerecht werden. Und sie zu töten kommt fast schon einer schauerhaften Überwindung gleich. Fühlt man doch trotz alledem mit ihnen. Polarisiert Shadow of the Colossus deswegen? Möglicherweise. Macht es dieses Werk dennoch zu einem Juwel der Videospielelandschaft? Absolut. Publisher: Sony Entwickler: Bluepoint Games, SIE Japan Release: 07. Februar 2018 Spieler: 1 PS4 Pro Enhanced: Ja (Cinematic Mode mit Dynamic 4k und 30fps, Performance Mode mit 60fps) Je mehr ich von dieser Version sehe und höre, um so mehr will ich sie mein Eigen nennen . Auch wenn ich es mir letztlich zum dritten Mal kaufen werde, ich glaube, das ist es mir wert. Ein wundervolles Spiel wird einer neuen Generation von Spielern zugänglich gemacht. Sicherlich - die ständigen Re-Releases... sie nerven. Aber wenn man sich so Mühe gibt wie hier. Doch, das ist in Ordnung :).
  20. 2 points
    Nö, Plattformübergreifende Gruppen gingen bis anhin nicht... Man kann nur private Spiele erstelleb zur Zeit.
  21. 2 points
    Hörts halt auf zu spielen wenn ihrs so scheisse findet und wartet auf den Museums Modus...
  22. 2 points
    Open Beta 45min. gespielt. 2 Matches (immer noch P2P Lobby LUL), Domination, bisschen rumgeballert, realisiert, dass das Game Spray 'n Pray ist, beendet, deinstalliert. Nei merci
  23. 2 points
    Ich versteh nur bahnhof. Es gibt eine ingame währung und leute zahlen echtes geld für items? Hab 120h drauf. Würde mir aber nicht in denn sinn kommen
  24. 2 points
  25. 2 points
    Der Einstieg ins Spiel fand ich fantastisch! Das Spiel verzichtet übrigens komplett auf ein Tutorial, unnötigen Sammelkram und auf eine HUD-Anzeige, passt perfekt. Neben der Optik, die mich vor allem in den Anfangsminuten ins Staunen versetzte, finde ich wie es Raphy bereits erwähnt hat, den Einsatz von 3D Audio extrem gelungen (am besten zockt man es wirklich mit einem HS). Die "Siegel-Rätsel" fand ich hingegen eher etwas langweilig Mal schauen, was da noch auf mich zukommen wird^^ Die Kämpfe vor allem in Slow-Motion sehen nicht nur cool aus, sondern machen mir bisher auch recht Spass. Der erste Bosskampf ist ebenfalls bereits Geschichte. Doch muss sagen, gefällt mir bisher ganz gut.
×