Jump to content

Naryoril

Members
  • Content Count

    4105
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Naryoril last won the day on October 1

Naryoril had the most liked content!

Community Reputation

15 Good

About Naryoril

  • Rank
    YukihoP

Gamer Tags

  • PSN ID
    Array
  • XBOX Live Gamertag
    Array
  • Steam ID
    Array
  • Origin ID
    Array

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Kandidaten sind auch Skillung und Ausrüstung. Ich hatte zu dem Zeitpunkt voll auf den 2-händer geskillt und in den Kämpfen mit Cutting Edge angegriffen. Die Skillung lässt sich in jeder Kirche mit der Option Rectification zurücksetzen gegen etwas Geld. Bezüglich der Ausrüstung die Fun Sized Forge nicht vergessen, man kann damit auch gekaufte Ausrüstung aufbessern.
  2. Ich hatte an der Stelle auch keine Probleme, zumal Vince fleissig geheilt hat, so konnte ich mich auf den Schaden konzentrieren (war darin eh viel besser als Vince). Bisher finde ich das Spiel allgemein relativ einfach und es wird laufend einfacher. Im Moment sind die Kämpfe ein ziemlicher Witz, ich bin gerade auf der Suche nach dem letzten Orb. Mein Party ist Held (1-Hand Schwert und Schild für Bosse, dual wield für trash, im moment dual falcon blade), Jade (Speer, mit dem 6 MP pro Runde regenerier accessory, womit sie party pooper und multithrust eigentlich nach belieben spammen kann), Victoria (AoE für Trash, physical Buff und Debuff für Bosse) und Serena (gegen Trash Mobs kommt sie oft gar nicht erst zum Zug oder sie kann das bisschen was noch da steht aufräumen, Buffs und Heilung für Bosse)
  3. Ich rede nicht von schön, was auch immer mit dem Artstyle zusammenhängt und eine Sache des Geschmacks ist (hier wären z.B. Ni no Kuni und Valkyria Chronicles für mich noch Kandidaten), sondern was die Anforderungen betrifft, und da ist z.B. FF XV schon einige Ecken voraus. Ruckler sind mir bisher gar keine aufgefallen, ich bin dem gegenüber aber auch viel toleranter als andere. Was die Ladezeiten betrifft sind sie laut diesem Video hier ähnlich wie auf der PS4: Am besten sollte sich Killu einfach das Video anschauen und sich dann selbst ein Bild machen. 2 Sachen sind mir noch aufgefallen durch das Video: Die PS4 und PC Version haben scheinbar keine japansiche Audiospur, und es gibt keine Möglichkeit auf die DQ 8 World Music zu wechseln. Letzteres erwähne ich weil mich die DQ 11 overworld background music ziemlich schnell genervt hat (zumindest die in der Switch neue orchestrale Version, die synth version habe ich mir nicht angehört). Allgemein ist imo die Musik der schwächste Teil des Games bisher. Entweder nicht erwähnenswert oder sonst nervig.
  4. Wegen der tieferen Auflösung oder wieso meinst du? Das Game ist sowieso kein grafischer Meilenstein. Insgesamt gibt es einige Quality of Life Verbesserungen und etwas neuen Content (insbesondere irgendwelche Quests die sich um die Partymitglieder drehen sollen und den 2D Modus inkl. Kurzbesuche in den Welten der alten DQ Games), eine komplette Liste mit allen Änderungen habe ich aber im Netz irgends gefunden, man muss sich die Infos an zig Orten zusammensuchen. Aufgefallen ist mir das weil es eine Side Activity (in verschiedenen Gebieten Zielscheiben oder sowas suchen und mit der Armbrust abschiessen) in der Switch Version nicht mehr gibt, vermutlich weil der gesamte First Person Modus rausgefallen ist. Von dem was ich weiss sind die entscheidensten QoL Features dass man nun Rennen kann und dass man die Fun Sized Forge überall verwenden kann, inkl. direktem Kauf von fehlenden Materialien ohne sich alles merken zu und zum richtigen Händler rennen zu müssen. Ob dir diese Änderungen plus die inherenten Switch Vor-/ und Nachnteile den Aufpreis (aka, unterschied zwischen deinem Verkaufspreis und dem neuen Kaufspreis) wert sind musst du entscheiden.
  5. Es gibt 4 Routen, wenn man am Anfang die Black Eagles auswält teilt sich die Route kurz vor dem Timeskip noch einmal.
  6. Ich bin Momentan auch dran, gerade in Gondolia angekommen. Ich frage mich aber ob ich was falsch mache, ich finde in den Städten bei weitem nicht alles was Nose for Treasure anzeigt. z.B. in Gondolia gerade, ich habe die ganze Stadt durchsucht, alle Truhen und Kleiderschränke die ich gesehen habe geöffnet und alle Fässer und Krüge kaputt gemacht, aber Nose for Treasure sagt immer noch dass es 14 Sachen zu findne gibt. Ich verstehe es ja wenn ich ein paar verpasse oder sie in Bereichen sind, zu denen ich keinen Zugriff habe (verschlossene Türen), aber über die Hälfte?... Gibt es noch irgendwas anderes worin man Gegenstände oder Gold findet ausser Sparkly Spots?
  7. Weiss der Teufel wieso Sony das nie auf die Reihe kriegt, Nintendo es aber schon 5 mal (GBA > GB, DS > GBA, 3DS > DS, Wii > NGC und Wii U > Wii) geschafft hat. War bei der PS3 ja auch das selbe Theater.
  8. Haben sie soweit ich mich erinnere auch bei der PS3, es hat nie wirklich funktioniert und wurde dann schnell wegrationalisiert und nur die aller ersten Modelle hatten eine halbwegs funktionierende BC.
  9. Dragon Quest 11 S (Switch) etwas Elite Dangerous (PC)
  10. Sagt er auchi m Video oben. Ich finde die Idee genial, so können sie mit verhältnismässig geringem Aufwand die ganze Welt ziemlich genau abbilden.
  11. Und EA wundert sich wieso sie immer als böse wahrgenommen und dargestellt werden...
  12. 2. Playthrough von Fire Emblem: Three Houses Nach einer langen Pause wieder etwas Elite Dangerous
  13. Life is Strange Ich möchte keine Zeit verlieren das Spiel selbst zu beschreiben, da ich denke dass die meisten es kennen sondern nur auf meine Meinung dazu eingehen. Mir gefällt die grundlegende Idee einer "3D Visual Novel" mit einem Zeitreise Gimmick, aber leider genau in den entscheidenden Momenten wird dieses Gimmick vom Spiel ignoriert. z.B. bringt einem das Spiel bei, dass man Items bei sich behält wenn man die Zeit zurückdreht. 15 Minuten später gibt es eine Szene wo man die Auswahl bekommt von einem Vorfall ein Foto zu machen oder zu intervenieren. Also mache ich ein Foto mit dem Plan die Zeit zurückzudrehen und dann zu intervenieren, ich behalte das Foto ja schliesslich für den Fall der Fälle. Dummerweise gilt dies als "wichtige" Entscheidung und 2 Kapitel später heisst es auf einmal "wenn du doch nur ein Foto gemacht hättest!". Vielen Dank Game, ich habe dieses Foto eigentlich, aber weil es "wichtig" war vergisst du, wie du eigentlich funktionierst. Es gibt auch sonst zig Szenen im Game bei dem man die Option die Zeit zurückzudrehen nicht bekommt, und es sind immer entscheidende Momente in denen etwas schief läuft und die man mit dem zurückdrehen der Zeit problemlos verhindern könnt. Oftmals geht es dabei darum dass man von irgendjemandem bei irgendwas gesehen/gefunden wird. Das führt dazu dass sich die Charaktere, allen voran Max, die ich stuere, für mich als strunzdumm anfühlen. Und damit komme ich zu meinem grössten Problem von Life is Strange: Ich kann mit diesen Teenie Drama Queens überhaupt rein gar nichts anfangen. Das ganze High-School Drama Szenario geht mir auf den Keks und dass die meisten Charaktere mit Vollblut dieses Drama ausleben. Und dann ist da noch Chloe, mit der ich zu einer super Freundschaft gezwungen werde, obwohl sie mir ganz gewaltig auf die Nerven geht, spätestens seit der Pool-Szene. Sie gibt an allem anderen die Schuld, und ist sofort enorm agressiv wenn ihre "beste Freundin" nicht alles für sie opfert. Sie ist sogar enorm angepisst weil man kurz einen Telefonanruf von einer Freundin (die gerade sehr schwere Zeiten druchmacht) annimmt, Chloe aber sinnlos rumblödeln gehen will. Oder sie ist angepisst und nachtragend weil man sich nicht opfert, auf die Gefahr hin von der Schule geschmissen zu werden, weil sie Drogen genommen hat und damit erwischt wurde. Die Liste geht noch lange so weiter, und mit so einer ist man so super befreundet dass man alles für sie opfern würde. Naja, diese Entscheidung war für mich sehr einfach. Ein weiterer Kritikpunkt ist dass einem das Game beim Starten jedes mal sagt wie wichtig doch deine Entscheidungen sind und dass sie wirkliche Konsequenzen haben, das ist aber gelogen. Am Ende hat genau eine einzige Entscheidung, nämlich die allerletzte, ernsthafte Konsequenzen, alles andere ist völlig egal. Ja, der Verlauf sieht vielleicht ein wenig anders aus, aber das Game macht nicht einmal im Abspann Textboxen sie sagen was denn nun aus allem geworden ist. Was ist jetzt der Effekt davon, dass ich meine Pflanze habe vertrocknen lassen? Was hat es geändert dass ich Alyssa jedesmal beschützt habe? Ob ich gegen Ende Warren nun küsse, umarme oder einfach ignoriere scheint auch absolut keinen Unterschied zu machen. Für ein Spiel das so mit den Konsequenzen wirbt ist das alles enorm enttäuschend. Bei Utawarerumono: Mask of Deception/Truth habe ich ein 10/10 vergeben, weil diese Visual Novel mit Bonus Mechaniken das richtig macht, was sie machen will, eine tolle Geschichte mit tollen Charakteren zu erzählen. Life is Strange ist das genaue Gegenteil: Das drum herum stimmt sehr gut, aber im Core versagt es für mich. Die Mystery Story ist zwar interessant, wird aber durch das High-School Darama Setting und die nervigen Charaktere völlig zerstört. Ab der Mitte von Episode 3 musste ich mich durch das Spiel quälen um es doch noch zu beenden, wobei die erste Hälfte von Kapitel 5 wieder ein grosser Lichtblick war (der Fokus war auf dem Mystery Teil), der dann durch die 2. Hälfte wieder zerstört wurde. Wer mehr mit dem Drama Setting und Chloe anfangen kann wird sicher eine ganz andere Meinung haben, für mich ist das aber gar nix. 5/10 (Mediocre)
×
×
  • Create New...