Jump to content

DirtEHarry

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    7’115
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

DirtEHarry hat zuletzt am 19. Dezember 2018 gewonnen

DirtEHarry hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

9 Neutral

Über DirtEHarry

  • Rang
    nuff said
  • Geburtstag 11.07.1989

Persönliche Angaben

  • Standort
    Kanton Zürich
  • Interessen
    Was wohl?
  • Tätigkeit
    Irgendetwas mit Medien

Gamer Tags

  • Steam ID
    dirteharrych

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. DirtEHarry

    Metro: Exodus (Multi)

    Wenn das Gameplay der Geschichte widerspricht. Bestes Beispiel: Lara Croft wird im Reboot als sensibles Jungchen dargestellt, mäht aber in den Spielpassagen hunderte Typen nieder.
  2. DirtEHarry

    Games-Smalltalk

    Okay, Leute, wir können zusammenpacken und müssen hier nicht mehr gross diskutieren. Jetzt, wo Tetris als Battle-Royale-Spiel existiert, kann es einfach nicht mehr... besser (?) werden. Ab sofort Free2Play (und ohne Microtransactions... ) für Nintendo Switch Online Nutzer. Aber mal ehrlich: Das ist so geil doof, das wird funktionieren. Hab nach ein bisschen Gameplay in einem Livestream Bock drauf.
  3. DirtEHarry

    Nintendo Switch

    Nachdem Nintendo die letzten Monate ausser der Marvel-Ankündigung nur noch über dieses vermaledeite Smash geschwafelt hat, muss jetzt dringend was her an konkreten Infos und Releasedaten – zu so vielen Spielen wie möglich.
  4. DirtEHarry

    Games-Smalltalk

    Also ich habe gestern mal ein paar Vodeos geschaut und war sehr angetan von Apex Legends. Sieht lustig aus und hat einige eigene Twists für Battle Royale. Dass das Singleplayern nicht passt, kann ich absolut nachvollziehen. Aber wenn man schaut, wie dürftig sich Titanfall 2 trotz guter Kritiken verkauft hat, kann man niemandem böse sein – ausser vielleicht den Spielern.
  5. DirtEHarry

    Metro: Exodus (Multi)

    Es handelt sich ja nicht um eine Open-World, sondern um grosse Areale, die man neben schlauchigen Abschnitten linear durchspielt.
  6. DirtEHarry

    Metro: Exodus (Multi)

    Geile Erpressung. Die sollen sich ins Knie ficken.
  7. DirtEHarry

    Atomic Heart

    Bin extrem gespannt auf den Titel. Das Design ist einfach überragend abgedreht, ein Bioshock auf Koks quasi. Meine einzige Sorge bleibt, dass der russische Entwickler Mundfish den Mund etwas gar voll nimmt. Gemäss Webseite haben die bisher noch kein Game fertiggestellt. Das einstige VR-Multiplayer-Game Soviet Lunapark VR hat man nach dem Release wieder aus dem Verkauf genommen, um daraus nun Atomic Heart zu machen, und hat die Server einfach abgeschaltet. Immerhin sollen betroffene Käufer gratis Atomic Heart bekommen. Nach der neusten Gameplay-Demo (siehe oben) wird auf jeden Fall schon zum Kauf gebeten – und es gibt bereits drei verschiedene Editionen... Wirkt halt alles etwas "fishy". Naja, mal abwarten. Im Frühling sollen weitere Infos zu Release etc. kommen. Für Ende 2019 ist zumindest eine Beta angekündigt.
  8. DirtEHarry

    Atomic Heart

    Plattformen: PC, PS4, Xbox One Genre: First-Person-Shooter/Action-RPG Release: Q4 2019 (zumindest die Beta) Entwickler: Mundfish Website: mundfish.com Videos: Screenshots:
  9. DirtEHarry

    Kingdom Hearts III [PS4, One]

    Das Spiel würde mich aufgrund der Disney-Welten sooo stark reizen. Habe heute das Toy-Story-Level in einem Giantbomb-Video gesehen und habe mich richtiggehend verliebt. Aber diesen Story-Wahnsinn will ich mir nicht antun, und auf das FF-Japano-Gedöns bin ich auch nicht besonders scharf. Äch.
  10. DirtEHarry

    Games-Smalltalk

    Krass. Also Mobile überrascht mich weniger, aber dass: Handhelds so gut wie keine Bedeutung mehr haben (gut wobei,, zählt die Switch dazu?) PC als Plattform besser dasteht als Konsolen sich VR doch langsam aber sicher etabliert (gerade im Vergleich zu Handhelds) Eigentlich schade, dass der Mobile-Markt den Handhelds so zusetzt. Die Spielkonzepte für unterwegs werden so einfach immer noch simpler, weil die entsprechenden Eingabe-Möglichkeiten einfach fehlen.
  11. DirtEHarry

    Deponia (PC)

    Ah fuck, ja, sorry. Dämlich, dass sie es immer noch Complete Journey nennen, wenn sie es ja gar nicht mehr ist.
  12. DirtEHarry

    Deponia (PC)

    Noch bis heute um 19:00 Uhr kriegt man bei Humble Bundle die ganze, vierteilige Deponia-Reihe für Windows und Mac GRATIS! Einzige Bedingung: Man muss sich für den Newsletter anmelden (den man natürlich wieder kündigen kann). https://www.humblebundle.com/store/deponia-the-complete-journey?hmb_source=humble_home&hmb_medium=product_tile&hmb_campaign=mosaic_section_1_layout_index_2_layout_type_threes_tile_index_1
  13. DirtEHarry

    NFL - National Football League

    Es ist schlichtweg zum Kotzen. In beiden Spielen gab es so krasse Fehlentscheidungen. Und dann steht die Bradysau auch noch im Superbowl.
  14. DirtEHarry

    Eure Geheimtipps und Indie-Perlen

    So, und nun gleich ein weiterer Tipp, den ich euch hiermit wärmstens ans Herz legen möchte: Below (PC, Xbox One) Das Spiel machte vor circa fünf Jahren gehörig von sich reden, als es auf der Xbox-E3-PK vorgestellt wurde. Nun ist es endlich draussen. Und obwohl ich bisher nichts mit Rogue-likes/lights zu tun hatte, bin ich gestern fast nicht mehr davon weggekommen. Der Drang, nochmals einen Run anzuhängen, ist immens hoch. Aber alles von Anfang: In Below steuert man – den ersten Zeldas nicht unähnlich – ein Schwertmännchen aus der Vogelperspektive, das sich Ebene für Ebene ein Höhlensystem herunterkämpft. Je tiefer, desto härter wirds. Rein von der Struktur her erinnert es dabei etwas an die Souls-Spiele. Nach jedem Ableben (Loot bleibt auf der Leiche zum Einsammeln, die Laterne MUSS sogar wieder eingesammelt werden, um voranzukommen) startet man am Anfang, also draussen an der Küste. Damit man nicht bei jedem neuen Run alle Ebenen aufs Neue machen muss, kann man Abkürzungen freilegen. Zudem gibt es auf jeder Ebene mindestens ein Lagerfeuer, das man gegen Entgelt (Kristalle, die jeder Gegner fallen lässt) als Ziel für eine einmalige Schnellreise freischalten kann. Der Clou: All das erklärt einem das Spiel nicht. Null. Kein Tutorial, nada. Text wird nur im Inventar verwendet, und das auch nur für die Namen der Items. Was genau ein "Grünes Elixier" bewirkt, das man sich am Lagerfeuer aus gesammelten Pilzen und gejagtem Fleisch aufs Geratewohl kocht (ein Mix zwischen Breath of the Wild und Minecraft), findet man wie bei allen anderen Mechaniken durch schlichtes Herumpröbeln heraus. Fackeln, Pfeile und Heilmittel lassen sich übrigens ebenfalls mit gesammelten Gegenständen craften. Und wenn die Umwelt und die Gegner anfänglich alle etwas zu ähnlich zu bleiben scheinen, lotst einem das Spiel unverhofft in einen Bereich, in dem man eigentlich noch gar nichts zu suchen hat und der völlig anders aussieht, als das bis dahin gesehene. Natürlich bin ich dann nach den ersten getöteten Gegnern gleich in eine unbekannte Falle getappt. Nun versuche ich schon seit x Runs, wieder dahin zu kommen, um die so wichtige Laterne aufzunehmen. Audiovisuell ist das Ganze sowieso erhaben. Die gewählte Perspektive lässt einen von der düsteren, aber wundervollen Umgebung fast verschlingen. Aber seht selbst, Gameplay beginnt circa bei der 5-Minuten-Marke:
×