Jump to content

Doendoe

Members
  • Content Count

    3452
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    15

Doendoe last won the day on August 22

Doendoe had the most liked content!

Community Reputation

35 Excellent

About Doendoe

Personal Information

  • Location
    Array

Gamer Tags

  • PSN ID
    Array

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Bitte jetzt diskutieren: Was ist besser? Edelgamer -- Bei jedem Game die Disk wechslen Masterrace'ler -- Für jedes Game einen anderen Launcher starten Böxler -- No gamez no problemz
  2. Liegt sicherlich auch am Entwickler. GoW funktionierte, so viel ich weiss, recht gut auch auf der alten PS4. Sony trifft sicherlich auch schuld. Sie müssten beim Zertifizierungsprozess sicherstellen, dass die Performance auch auf alten PS4 optimiert ist. Entwickler sind aber ohnehin blöd, wenn sie Spiele nur für die stärkere Hardware optimieren. Die meisten User werden wohl nach wie vor auf der Base spielen. Ich würde da gerne mal Zahlen dazu sehen.
  3. Astral Chain und Salt & Sanctuary auf der Switch. Bei Salt & Sanctuary ist es mein zweiter Durchgang, nachdem ich es schon vor ein paar Jahren auf der PS4 gezockt hatte. Das Spiel ist sehr umfangreich und bietet dank den verschiedenen Builds auch genug Abwechslung, um mehrere Durchgänge zu rechtfertigen. In Zeiten, in denen ein Blasphemous 31 Stutz kostet, sind Spiele wie bspw. Hollow Knight (15.-) oder eben Salt & Sanctuary (17.-) eine echte Wohltat.
  4. Gut, die Heather Alexander ist besonders sensibilisiert für solche Anliegen. Nichtsdestotrotz sollte ein Spiel sein Setting rechtfertigen können, wenn es erzählerisch Ernst genommen werden will. Spass kann man schnell haben, und das geht auch in Ordnung. Ein Rocket League braucht keine profunde Handlung, um die politische Ordnung der Octanes und ihrer Jahrhunderte währende Auseinandersetzung mit den Road Hogs zu analysieren. Es kommt darauf an, welchen Anspruch das Spiel an seine Story stellt. Wer dann ein heikles Setting wählt und sich nicht kritisch damit auseinandersetzt, riskiert damit, den Status Quo hochzuhalten. Ganz nach dem Axiom "man kann nicht nicht kommunizieren" ist die Abwesenheit einer Aussage schon eine Aussage in sich selbst. Es wird dann eine Sichtweise gezeigt, ohne diese zu hinterfragen, und alles was innerhalb dieser Perspektive passiert, ist sozusagen gerechtfertigt. Schliesslich wurde der erzählerische Rahmen ja bewusst gewählt. Die Gründe dafür und die Überlegungen dahinter sollten dargelegt werden. Einfach nur "boah geil, Schlachten" nimmt der Erzählung jegliche Kraft.
  5. Focus konzentriert sich seit einiger Zeit auf Double-A-Perlen, und dies mit ziemlich gutem Auge. Natürlich werden sie nie das Produktionsniveau vom AAA-Brei erreichen, aber das ist auch nicht notwendig, da ihre Spiele meist nicht zum Vollpreis angeboten werden.
  6. Scheinbar haben sie auf dem PC vergessen, das Icon auszutauschen. Da steht immer noch 2k19. Da ist wohl beim Copy-Pasten was vergessen gegangen.
  7. Mhm, macht mich nicht so an. Wenn ich das richtig gelesen habe, bringt es kaum tiefere Einsicht in die Übergeordnete Geschichte und für mich hat sich das Gameplay langsam ausgeschöpft. Möchte nun etwas Neues spielen und werde wohl tiefer in Astral Chain einsteigen.
  8. Horizon: Zero Dawn (PS4) Viel muss ich dazu nicht sagen, das Spiel ist jetzt zweieinhalb Jahre alt. Nur kurz: Rundum fantastisch, von A bis Y. Z ist die After-Credits-Szene, und die fand ich ziemlich schlecht. Aber das tut den restlichen 65h keinen Abbruch. Die bisher kompetenteste Ausführung der klassischen Open-World-Formel! 9/10
  9. Horizon: Zero Dawn Fantastisches Spiel. Habe über 60h reingebuttert und stehe wohl kurz vor dem Ende. Gameplay-Loop sagt mir ausserordentlich gut zu. Man kann schön zwischen den verschiedenen Spielweisen abwechseln, je nachdem, wie einem der Sinn gerade steht. Die verschiedenen Mechs verlangen jeweils eine unterschiedliche Herangehensweise und lädt zum Expirementieren ein. Es ist wirklich wunderbar. Die einzelnen Elemente hat man wohl schon in oft in anderen Open-World-Spielen gesehen, aber hier wurden sie meiner Meinung nach sehr gut aufeinander abgestimmt.
  10. Freue mich mal wieder aktiv auf ein Game. Platinum! Voller Vorfreude Bayonetta 2 in die Switch gelegt und den Prolog zum wiederholten Mal gespielt. Platinum ist scho ein ganz eigenes Ding. Wenngleich man über Astral Chain sagt, dass es eher die Seele von Wonderful 101 verkörpert als Bayonetta. Egal, freue mich auf Freitag!
  11. Ich habe die Preiserhöhung dem Preisüberwacher gemeldet. Es hat ein wenig gedauert, aber nun habe ich endlich Antwort erhalten. Well, shit.
  12. Die Gesichter wurden etwas verbessert, aber der Stil ist nach wie vor zum Heulen. Stark sieht eher aus wie der Typ aus N-Sync. Die Kämpfe sehen mehr als holprig aus. Wie Hulk einfaches Kanonenfutter zu Brei schlägt und diese dann, als wäre nichts gewesen, einfach wieder aufstehen. Und das war nur der Teil ohne Live-Service-Shit. Daraus wird nichts.
×
×
  • Create New...