Jump to content

KiLLu

Moderators
  • Content Count

    12343
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

Everything posted by KiLLu

  1. Diablo 3 Musste meine Freundin lange überreden, das mal mit mir auszuprobieren. Jetzt ist sie angefixt . Spielen es im Couch Co-op auf der Playstation 4. Macht Laune, ich hatte seinerzeit ja nur die Hauptstory ohne Addon und ohne Verbesserungen gespielt. Bin gespannt, wie das werden wird. Einstweilen sind wir nun bald beim Ende von Akt 1. Sonst noch: - Nier: Automata (alleine) - Days Gone (Freundin schaut zu )
  2. Ja, 1.11 und 2.22 habe ich bereits vor ein paar Jahren mal geschaut. Fand sie auch sehr gut. 3.33 noch nicht, aber wenn es ähnlich ist wie das Ende der Serie oder von The End of Evangelion weiss ich nicht, ob ich mir das gönnen werd . Das Human Instrumentality Project ist einfach ein Kack, so wie es umgesetzt wurde
  3. End of Evangelion Ach, ich weiss nicht. Viele tolle Bilder und intelligent konstruierte Metabotschaften, aber ich persönlich habe immer etwas Mühe, wenn ein Anime mit seiner inneren Kohärenz bricht und einfach ins völlig Abstruse hinüberwechselt. Auch der Film passt für mich nicht in das eigentlich geerdete Setting des Grossteils der Serie. Aber ja, fand's okay als komplementäre Ergänzung zum Serien-Ende und qualitativ sicher sehr solide. 7/10
  4. Finde es aus betriebswirtschaftlicher Sicht eine gute Ergänzung des Switch-Angebots, auch wenn mir persönlich natürlich eine Switch Pro lieber gewesen wäre. Die fehlende Docking-Station ist für mich ein weiteres Indiz dafür, dass die Switch auch von Nintendo eigentlich immer mehr als Handheld als als Konsole verstanden wurde.
  5. Neon Genesis Evangelion (1995) Ein Klassiker zweifellos. Ich hatte in der Vergangenheit primär den Manga gelesen (jedoch nicht zum Ende) und konnte das Werk nun endlich einmal ganzheitlich nachholen. Das Ende scheint mir auch heute noch etwas kontrovers zu sein, ich persönlich fand den Meta-Abschluss der Folgen 25 und 26 jedenfalls nicht restlos überzeugend, vor allem da mir die wesentlichen Themenkomplexe (Familie, Einsamkeit, das Leben als ständiger Kampf) bereits genügend gut eingebettet schienen und nicht unbedingt mehr im Rahmen eines Spoonfeedings dem Zuschauer hätten eingeflösst werden müssen. Da wäre mir ein sauberer Abschluss des Story-Arcs um Seele/Nerv und vor allem die Hauptprotagonisten lieber gewesen. So blieb für mich ein wenig der schale Beigeschmack, dass das Ende eher aus Budget- und Zeitgründen so “experimentell“ ausgestaltet wurde. Davon abgesehen muss dieses nun bald 25-jährige Epos dank seiner unglaublichen Atmosphäre, den filigran ausgearbeiteten Charakteren und dem immer noch visionären Setting auch heute noch als absoluter Meilenstein gewertet werden. Für mich besteht jedenfalls kein Zweifel, dass Neon Genesis Evangelion für immer ein zeitloser Eckpfeiler der Otaku- und Medienkultur bleiben wird. 9/10
  6. Vesperia ist immer noch mein Lieblings-Tales . Habe Berseria aber noch nicht gespielt.
  7. Habe grad die Schnellreise freigeschaltet, das hilft in diesem Falle schon sehr. Bin gespannt.
  8. Nier: Automata Bin nun rund 6 Stunden drin. Das flüssige Kampfsystem und der tolle Soundtrack gefallen mir. Story könnte auch gut werden. Was mich aber bereits jetzt etwas anödet, sind die vielen Fetchquests und das bereits jetzt recht ausgeprägte Backtracking. Ich hoffe, man muss dieselben Fetchquests bei den weiteren Durchgängen nicht nochmals machen, sonst wird es wohl für mich wohl nicht alle Endings geben
  9. Days Gone (erst 1h) Nier: Automata (3.5h) Beide Titel machen einen sehr guten Eindruck
  10. Thronebreaker (PS4 Pro) Pro & Contra: + motivierende, ausgebaute Gwent-Mechanik + sehr lange Kampagne (bis zu 45h) + ausgezeichnete Vertonung + starke Hauptprotagonistin + schöner Artstyle + spannende Geschichte + interessante Companions + genügend zu entdecken + grosses Kartendeck + solide Gegner-KI - gegen Ende fehlt etwas die Abwechslung - einige spezifische Puzzles nerven Fazit: Wer hätte gedacht, dass dieses scheinbar kleine Spielchen so eine tolle Perle geworden ist! Für mich persönlich war es eigentlich ein sicherer Kauf, da ich schon Gwent in The Witcher 3 mochte und natürlich auch mit dem Setting sehr viel anzufangen weiss. Dennoch wurde ich von Thronebreaker überaus positiv überrascht: Die wendungsreiche Geschichte, die vielseitigen Begleiter und die tolle Hauptprotagonistin Meve stehen den Abenteuern Geralts in nichts nach. Besonders hervorzuheben sind ausserdem die Witcher-typischen, harten und sehr zahlreichen Entscheidungsmöglichkeiten, die zu ganz unterschiedlichen Enden führen können. Obwohl der Titel natürlich nicht über dasselbe Budget wie The Witcher 3 verfügte, sieht man die Qualität von CD Projekt Red an allen Ecken und Enden. Auch spielerisch überzeugt Thronebreaker, da es die bereits sehr eingängige Spielmechanik von Gwent aus dem Grundspiel um zahlreiche Puzzles und viele interessante Karten erweitert. Besonderes Lob verdient dieses "kleine" Spiel auch für seine technische Darbietung: Von einem wunderbar gemalten Comic-Stil bis hin zur wirklich herausragenden Vollvertonung passt hier wirklich alles. Dies überrascht umso mehr, wenn man bedenkt, dass die Kampagne mindestens 30, gut und gerne aber auch 45 Stunden dauern kann. Gegen Ende ging dem Gameplay angesichts der doch eher limitierten Abwechslung etwas die Puste aus, alles in allem ist Thronebreaker sowohl für Fans von Kartenspielen, aber insbesondere auch für Fans des Witcher-Universums ein absoluter Pflichttitel. Das Spiel ist im PSN gerade im Sale, holt es euch! 8.5/10
  11. KiLLu

    Bluetooth Kopfhörer

    Ich habe die B&O Play H7 und finde sie sehr gut für den Musik- und Filmgebrauch. Man zahlt halt auch etwas für den Namen, aber mir gefallen sie super. Falls du Noice Cancelling möchtest, würde ich zu den H9i greifen. Die neuen Bose 700 sollen auch sehr gut sein. Die Sony-Teiler wurden ja bereits genannt.
  12. Cooler Thread PC Star Wars Rogue Squadron X-Wing Alliance (nicht sicher, ob es wirklich in den ersten drei dabei war, aber sicherlich eines der ersten) Theme Park World (auch nicht sicher) Gameboy Donkey Kong Tetris (hatte glaubs gar nicht viel mehr Spiele für den Gameboy ) Gameboy Advance / Gameboy Color Kann ich mich nicht so recht erinnern, habe ich praktisch nie gebraucht, obwohl ich sie hatte Vermutlich irgendein Mario-Game. SNES Irgendein Racing-Game, ich glaube es war Nigel Mansell oder Michael Andretti Indy Car Challenge Donkey Kong Country Secret of Evermore PS1 Ridge Racer Road Rash Tekken 3 (unsicher) Dreamcast Virtua Fighter 3 NBA 2K Crazy Taxi Playstation 2 Smuggler‘s Run Tekken Tag Tournament Fifa 2001 (glaubs) PSP Ridge Racer Virtua Tennis: World Tour Wipeout Pure Nintendo 3DS The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D Bravely Default Fire Emblem: Awakening Gamecube Rogue Squadron II: Rogue Leader Fifa 2002 World Cup Resident Evil Remake (oder Metroid Prime, nicht mehr sicher) Xbox Halo: Combat Evolved Project Gotham Racing Rally Sport Challenge Wii Wii Sports Legend of Zelda: Twilight Princess Den dritten Titel weiss ich nicht mehr, evt. Fragile PS Vita Uncharted: Golden Abyss Fifa Football Unsicher, evt. Zero Escape. Virtue‘s Last Reward Xbox 360 Kameo Perfect Dark: Zero Call of Duty 2 Playstation 3 Resistance: Fall of Man Motorstorm Formula 1: Championship Edition Playstation 4 Assassin‘s Creed Black Flag Killzone Shadow Fall Fifa 14 (wenn man Contrast und Resogun als Downloads nicht zählt) Switch Legend of Zelda: Breath of the Wild Mario Kart 8: Deluxe Xenoblade Chronicles 2 Muss sagen, die Nintendo-Geräte habe ich mit Abstand am wenigsten in Erinnerung; habe auch definitiv am wenigsten mit ihnen gespielt. Nur der SNES und die Switch sind für mich wirklich Geräte, die mir am Herzen liegen.
  13. Im Prinzip ja, aber ich persönlich würde behaupten, die Lager sind bei Sportgames klarer verteilt als bei einem Action-RPG oder Jump‘n‘Run beispielsweise, wo es doch eine grössere Schnittmenge geben kann, die sagt „mhm, nice to have, spiele ich allenfalls später und hole ich mir nicht zum Launch“. Das ist bei Sportspielen nach der Eigenwahrnehmung beurteilt weniger so; ich würde z.B. nie ein Madden oder ein Reitsportspiel spielen, auch wenn es gratis im Plus-Abo wäre.
  14. Sportfranchisen eignen sich nicht. Die, die es wollen, haben es schon Day one. Die, die es nicht interessiert, spielen nicht plötzlich Fussball
  15. Thronebreaker - schon bald 40h drauf, gefällt mir immer noch sehr. Das Writing und die Charaktere sind auf Witcher 3-Level Days Gone - heute mal reingeschaut, guter erster Eindruck; scheint recht blutig zu sein
  16. OMG, bald ist es soweit. FREUE MICH TIERISCH
  17. PES probiere ich mal aus, seit über 10 Jahren keines mehr von denen gezockt
  18. Resident Evil 2 (2019) (PS4 Pro) Pro & Contra: + ausgezeichnete Grafik und Inszenierung + Zombie-Apokalypse in Raccoon City ausgezeichnet umgesetzt + herrlich eklige Gegner + gutes Gunplay + gut gelungenes Item Management + Wiederspielwert + paar gute Schockmomente + unterhaltsame B-Movie Story + grauslig guter Gore + Mr. X in der ersten Hälfte.. - Mr. X in der zweiten Hàlfte (eher mühsam, statt schockierend) - einige wenige zähe/uninspirierte Passagen (Kanalisation/Ada) Fazit: Ein klasse Remake! Habe zwar nur einen Run mit Leon gemacht (Claire mache ich allenfalls irgendwann später einmal), erlaube mir aber bereits jetzt eine Bewertung. Capcom hat hier praktisch alles richtig gemacht: RE2 Remake spielt sich auf der einen Seite absolut frisch und berücksichtigt aktuelle Genre-Trends gut, schafft es aber irgendwie auch, den klassischen Spirit alter Resident Evil-Spiele zu verkörpern. Dies gelingt ihm ähnlich gut wie auch zuvor Resident Evil 7, jedoch auf ganz andere Weise. Gemeinsam haben die Spiele den Fokus auf Item- und Ressourcenmanagement, das Einstreuen gelegentlicher Rätsel und die Darstellung schaurig schöner Gegner. Während Resident Evil 7 eher auf Einzelmasken setzt, punktet Resident Evil 2 sowohl mit Heerscharen an widerlichen Zombies als auch einigen knackigen Bossgegnern, die man so schnell nicht vergisst. Kleinere Abzüge gibt es für einige etwas maue Passagen und den mit der Zeit doch eher bemühenden Mr. X, insgesamt hat uns der Titel aber allerbestens unterhalten und stellenweise wirklich in seinen Bann ziehen können. Hoffentlich gibt es vom dritten Teil auch eine derart gute Neuauflage! Kaufen! 8.5/10
  19. INSIDE (PS4 Pro) Pro & Contra: + stilistisch sehr schön + düstere Atmosphäre + solide Rätsel + originelles Setting + kreativ - kurz - einige uninspirierte Passagen - wenig Wiederspielwert Fazit: Die Handschrift der Limbo-Macher war auch bei INSIDE eindeutig zu erkennen. Bin mir jedoch nicht sicher, ob ich es nochmals spielen würde, es war doch alles in allem eine sehr eigene, bedrückende Erfahrung. "Spass" im klassischen Sinne des Wortes hatte ich ob der doch eher deprimierenden Stimmung nicht immer. Neugier war eher der Antreiber; ich wollte einfach wissen, was in dieser seltsamen Welt geschieht und worum es überhaupt geht. INSIDE lässt sich gut in zwei bis drei Sitzungen durchspielen und ist damit bestens geeignet für einen tristen Regentag. Die Rätsel haben mir weitgehend gut gefallen, fallen aber nicht sonderlich innovativ aus. Wer The Swapper oder Limbo gespielt hat, dürfte keine Schwierigkeiten bei INSIDE haben. Der Titel ist auf jeden Fall einen Blick wert, gerade zum niedrigen Preis. In Erinnerung wird es mir vor allem für die unglaublich abgedrehten letzten 15 Minuten bleiben. So etwas habe ich noch nie erlebt 7.5/10
  20. Für mich war es wieder Cyberpunk, bin aber wohl auch der grösste CDPR-Fanboy, den‘s gibt Ansonsten eher eine Filler-E3 für mich, um die Ownage vom nächsten Jahr zu überbrücken.
  21. Gefällt mir auch gut, werde aber aus Zeit- und Backloggründen erstmal warten
  22. Ich bin nachwievor eher skeptisch, für mich ist das kein geeigneter Titel fürs Episodenformat. Dass man jetzt das ganze Spiel lang in Midgard sein soll, scheint mir auch nicht sehr vielversprechend, klingt eher nach Asset-Rehash SE hat den Vertrauensbonus derzeit nicht bei mir, ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
  23. Ratchet & Clank (PS4) Pro & Contra: + durch und durch sehr knuffig + technisch auch heute noch stark + herrlich abgedrehte Waffen + cooles Heldengespann + oft witzig + abwechslungsreiches Gameplay + flüssige Steuerung + solider Umfang - Story eher zweckmässig - Endkampf eher frustrierend - Clank hätte öfter eingesetzt werden können Fazit: Ein weiterer Titel, den ich endlich nachholen konnte. Nach kurzem Anspielen zum Launch geriet das Spiel bei mir leider etwas aus dem Blickfeld. Der Neustart hat sich sowas von gelohnt, das Spiel ist einfach schnörkelloser, unkomplizierter Jump'n'Run-Spass der alten Schule mit viel Charme und Witz. Gerade das Waffenarsenal (Groovitron, Sheepinator & Pixelizer ) ist herrlich abgedreht und lädt immer wieder zum Experimentieren ein. Auch technisch lässt sich der Titel auch heute noch sehen, womöglich bietet der Titel gar einen der besten PS4 Pro-Patches bis dato. Wer gerne wieder ein altmodisches Jump'n'Run (in technisch modernem Gewand) spielen möchte, liegt hier absolut richtig. Die einzigen Schwachpunkte für mich waren der relativ nervige Endkampf sowie die bloss zweckmässige Story, die mehr von Gags als von einer guten Handlung lebt. Wer's noch nicht hat, zugreifen! Kostet ja mittlerweile fast nichts mehr. Einen Nachfolger würde ich sicherlich kaufen. 8/10
×
×
  • Create New...