Jump to content

Raphaelo

Members
  • Content Count

    8846
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Raphaelo last won the day on March 17

Raphaelo had the most liked content!

Community Reputation

24 Excellent

About Raphaelo

  • Rank
    Senior Member

Gamer Tags

  • PSN ID
    Array
  • XBOX Live Gamertag
    Array
  • Steam ID
    Array

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Willkommen im Forum 👍 Bei mir sinds aktuell: Slay the Spire (Switch) Das Suchtpotential von diesem Rogue-Like ist unglaublich. Wenn ich da nen Run starte, fliegt die Zeit einfach vorbei. Echt ne coole Mischung aus Kartenspiel und Roguelike. Das Deckbuilding und Power Ups sammeln macht echt Spass. So auf dem letzten Level verwandelt man sich immer in eine ziemliche Killermaschine und fühlt sich echt stark, allerdings hauen die Gegner auch unglaublich rein Wahrscheinlich aber ein bisschen zu hart, bzw. auch sehr vom Glück abhängig. Hatte einfach so Situation wo mir der Run gekillt wurde, weil ich einfach Kartenpech hatte und die Gegner mich kurzerhand in einem Zug ermordet haben. Den Endboss konnte ich jedenfalls noch nicht zu Fall bringen. Aber der nächste Run ist schnell gestartet... Die Switch ist wohl auch einfach die perfekte Konsole für den Titel, war ein guter Kauf Judgment 30 Stunden auf dem Ticker und ich liebe es immer noch Fire Emblem: Three Houses Habe ich jetzt auch mal gestartet, aber bin erst ne Stunde drin. Freue mich auf das Spiel.
  2. Resident Evil 4 Ich liebe das Spiel einfach, auch nach dem gefühlt 10. Spieldurchgang. Mit dem Switch Re-Release bot sich eine gute Gelegenheit, das Spiel wieder mal durchzuspielen und es hat mich echt wieder voll gepackt. Für mich sehr eindrücklich wie gut das Spiel gealtert ist, wahrscheinlich bedeutend besser als so manch anderer Shooter aus dieser Zeit. Die eigene Steuerung braucht zwar ein paar Minuten bis man wieder drin ist, aber nach ner Stunde fühlte ich mich wieder pudelwohl und konnte voll in das Spiel eintauchen. Das Pacing ist wohl auch heute einfach noch absolut perfekt, wie das Spiel nach und nach eskaliert, die Locations zum richtigen Zeitpunkt wechselt und alles mit Bosskämpfen, neuen Waffen und dem einen oder anderen Twist auf dem Gameplay auflockert... Es ist genial!!! Das Upgrade-System und die dazugehörigen Waffen motivieren mich auch heute noch unheimlich. Die Freude wenn ein neues Upgrade verfügbar ist und wie man vom anfänglich zerbrechlichen Ermittler zu ner absoluten Killermaschine wird, welche Horden von Las Plagas umballern kann. So gut Der Switch-Port ist auch sehr gelungen. Habe 1-2 Stunden docked und der Rest alles im Handheld-Mode gespielt. Die 60 FPS hält es eigentlich ziemlich immer und auch sonst bekommt man ein echt vollwertiges Spiel vorgesetzt. Wenn man mir das damals zum Gamecube Release erzählt hätte, dass ich Jahre später am Bahnhof in Domodossola auf den verspäteten Zug warte und einfach durch Resi rocke, wäre ich wohl durchgedreht. Auch im 2019 für mich ein absoluter Ausnahmetitel, eines meiner absoluten Lieblingsgames und spielt sich auch heute noch wunderbar 5/5
  3. Es hilft übrigens wirklich im Verstehen der Struktur vom Spiel, wenn nicht von irgendwelchen Durchgängen redet. Das Spiel hat genau ein Ende und es ist ein Spiel das sich über mehrere Akte verteilt. Wer vorher aufhört, hat Nier einfach nicht fertiggespielt
  4. Ich knabbere grad wieder an der 10 Stunden Marke von Resident Evil 4 und bin grad in den Minen. Für mich halt einfach immer noch nahe am perfekten Spiel. Ich bin regelmässig sprachlos, wie dieses verdammte Spiel auch heute immer noch so unendlich gut ist. Vom Pacing her wohl wirklich das perfekte Spiel. Der Einstieg im Dorf, wo es immer mehr eskaliert und neue Gegner und Bosse reinwirft... Und dann kommt man zum Schloss wo das Spiel so richtig durchstartet mit knackigen Räumen, Unmengen an Gegnern und coolen Bossen... Und im letzten irrsinnigen Akt bin ich noch gar nicht gelandet. Ich liebe dieses Spiel einfach abgöttisch
  5. Ich bin mittlerweile 22 Stunden an Judgment dran, ach es ist einfach wieder ein fabelhaftes Spiel geworden Ich mag die neuen Charaktere, die Story und auch die frischen Gameplay-Elemente. Gleichzeitig kommt es von der Struktur und natürlich mit Kamurocho auch herrlich bekannt vor. Ich glaube der Schauplatz verleidet mir nie, ist einfach was tolles wenn man seit irgendwie 7 Games durch die gleiche Stadt gehen kann und die Veränderungen mitnimmt, aber auch in Erinnerungen an vergangene Spiele schwelgen kann. Echt toll. Ich merke wie ich bei Judgment auch echt an den Sidequests hängen bleiben. Die Privatdetektiv-Story verankert das Nebenquests jagen irgendwie auch etwas mehr mit der Thematik vom Spiel. Macht jedenfalls Laune da der freundliche Helfer in der Nachbarschaft zu sein und die Stories sind natürlich wieder jenseits von Schräg. Triaden-Katzen, fliegende Perrücken, Dronen-Rennen oder verrückte Lüstlinge... Es ist schon was los in Kamurocho Und Yagami ist einfach eine coole Socke, echt ein würdiger Kyriu-Ersatz.
  6. Habe mir übers Wochenende den Resident Evil 4 Port für die Switch geholt. Der Sale-Preis für 20.00 Franken haben mir dann schon den Ärmel reingezogen... Echt ein toller Port, hält die 60 FPS imo ziemlich flüssig, habe jetzt in den paar Stunden noch nicht wirklich Performance-Probleme entdeckt. Und das Spiel selber... ach dieses verdammte Spiel. Bin jetzt gleich wieder beim Dorf Bürgermeister Kampf und es ist auch nach all den Jahren immer noch ein Ausnahmetitel. So verdammt gut, liebe Resi 4 einfach
  7. Die letzten Tage habe ich auch mal die neue Map gestartet und prompt auch gleich die Mastery voll gemacht . Ich fands ein ziemlich cooles Level. Die Bank als Setting für ein Attentat ist ganz cool und das Ganze wurde auch ganz toll realisiert. Dürfte eines meiner Favoriten unter den Levels werden, obwohl es zwar auch bedeutend kleiner ist als die bisherigen Levels in Hitman 2. Die Mischung aus Attentat und dem Sicherstellen von Dokumenten ist auch eine gute Abwechslung geboten. Insbesondere hat mir gefallen, dass beim Beschaffen der Daten mehrere Optionen da sind. Entweder drei Kopien sicherstellen oder das Original aus dem Safe klauen. Macht das etwas dynamischer, als z.B. noch die Elimination vom Virus damals in Sapienza. Und hat natürlich wieder einiges an lustigen Sequenzen und kreative Attentate. Da darf gerne noch mehr kommen. Ach, Hitman 2 ist einfach ein phänomenales Spiel Und ich weiss auch nicht, aber das Öffnen vom Tresor im Level ist einfach sehr geil gemacht. Jedes Mal ne Freude wenn man den Tresor aufknackt
  8. Phoenix Wright - Ace Attorney Mit dem Release der Phoenix Wright Trilogie auf der Switch, habe ich mich mal entschlossen in die Serie etwas reinzuschauen, man hört ja genug gutes darüber. Nach dem ersten Teil der Trilogie, muss ich nun aber auch sagen, dass ich bereits genug habe. Der Eindruck ist einfach etwas zwiegespalten. Ich mag das absurde Gerichts-Drama mit den verrückten Wendungen und den jenseitigen Ausgangslagen. Aber gleichzeitig ist mir das Gameplay viel zu formelhaft gewesen und artete für mich zu sehr in Trial & Error aus. Schon fast manisch muss man sich durch sämtliche Items klicken oder jede Aussage anzweifeln, nur um das richtige zu erwischen damit es dann eine Progression gibt. Auch wars dann irgendwie rasch immer nur dasselbe, erst in der letzten Episode (welche wahrscheinlich auch erst bei einem Re-Release hinzugefügt wurde), kam etwas Schwung in das Gameplay ausserhalb des Gerichtssaals. Aber auch dort geht man eigentlich genau dem gleichen Bauplan nach wie noch in der ersten Episode. Das ist ja grundsätzlich nichts schlechtes, aber sollte ja dann auch eine gute Grundlage sein und das wars meiner Meinung nicht. Was abseits vom etwas frustrierenden Gameplay bleibt, ist ein charmantes und witziges Visual Novel. Das hat mich letztlich wohl auch dazu bewogen, den ersten Teil bis zu seiner Konklusion durchzustehen. Sonst hätte ich wohl schon früher aufgehört. Aber auch die coolen Charaktere und absurden Situationen wurden bei mir durch das Gameplay schon arg runtergezogen. So bleibt Ace Attorney wohl das letzte Spiel in der Reihe in das ich von der Trilogie her reinschaue. Aktuell fehlt mir wirklich die Motivation nochmal in so ein ähnliches Spiel einzutauchen. Ausser da kann jemand ein gutes Argument fürs weitermachen in die Runde werfen. Gute Story, das Gameplay war aber gar nicht meins. 3/5 Highlight: Als ein Papagei in den Zeugenstand aufgerufen wird und man aus ihm das alles entscheidende Geständnis entlocken muss. Ach, das war ein alberner Spass. Lowlight: Das oftmals arge Trial & Error in den Gerichtsverhandlungen, wo man ewig den richtigen Input fürs Spiel sucht und endlich das macht, was die Designer vom Spiel wollten.
  9. Ich habe auch den Abenteuermodus durchgespielt und mich nun auch an einem ersten Level probiert. Hab was mit dem neuen Stil probiert und wollte auch was mit vertikalem Leveldesign probieren. Wollte es eigentlich noch länger machen, aber hatte dann keine Lust die Struktur vom Level von vorne zu fummeln und zu verschieben. Der Editor ist imo auch etwas ein Downgrade gegenüber der Wii U, die Plattform war aber auch einfach perfekt für das Spiel. Ist teilweise etwas fummelig und die Switch liegt mit nem Touchscreen-Pen auch nicht mehr ganz so gut in der Hand. Aber ich denke ich probiere sicherlich noch ein weiteres Level zu machen, möchte noch mehr mit vertikalen Sachen herumspielen. Mir schwebt so die Idee vor, von nem Bergsteigerlevel wo man zuerst raufklettert und dann durch diverse Hindernisse wieder runtersegeln kann.
  10. Ich habe das Spiel letztens wieder gestartet wegen dem neuen Lego DLC, den musste ich nach dem Trailer natürlich sofort kaufen. Und was soll man sagen, das Spiel ist immer noch der absolute Wahnsinn. Liebe Forza Horizon 4 Der Lego DLC und Forza Horizon, so stellt sich heraus, ist eine fabelhafte Kombination. Der DLC fügt sich echt toll in das Kern-Gameplay von Forza ein. Es macht ziemlich Laune über die Lego Insel zu cruisen und die zerstörbaren Lego-Objekte reihen sich gut in das freie rumfahren ein. Schon ganz cool wenn man da Zäune, Bäume oder Fahrzeuge aus Lego zerschmettert mit seinem Boliden . Auch die Progression ist etwas anders, statt XP für Levelups zu sammeln muss man verschiedene Challenges erfüllen. Dafür gibts dann neue Bausteine und mit den Bausteinen baut man seine Hütte aus (leider darf man nicht selber handanlegen). Die Struktur ermuntert etwas, dass man nicht nur die Rennen abfährt, sondern auch die cool gestaltete Insel in der Openworld unsicher macht. Gibt mehr Strecken, leider nur drei neue Fahrzeuge und ein paar Showcase Events. Ich war so nach 6 Stunden damit durch und hatte eine echt gute Zeit damit. Und hätte auch noch einige Rennen und Challenges mehr machen können. Etwas schade fand ich einfach, dass es nur drei neue Fahrzeuge im Lego Look gab. Diese sind zwar schon fast atemberaubend umgesetzt (glaubt mir, ihr habt noch nie besser gerenderte Lego-Steine gesehen), aber eben, es sind dann halt nur drei Fahrzeuge. Hätte gerne noch mehr gesehen, aber ich kann wohl auch verstehen, warum es nicht mehr geworden sind. Jedenfalls sehen die Fahrzeuge abgefahren aus und die verschiedenen Typen teilen sich gut auf alle Events auf. Wer eine Ausrede braucht wieder ein bisschen Forza zu zocken, der kann da wirklich zuschlagen. Toller DLC zu einem tollen Spiel!
  11. Hmm, jetzt wo dus sagst @KiLLu Über Thronebreaker bin ich jetzt auch schon im Steam-Sale geschwebt, mich schreckt die lange Spielzeit aber allerdings etwas ab... Aber vielleicht im Steam-Sale zuschlagen und dann mal schauen. Bei mirs wars zuletzt: Batman: A Telltale Story Im Zuge der Schliessung von Telltale hörte man viel von den Highlights vom Studio und in diesem Zusammenhang wurde regelmässig die Batman Serie von Telltale genannt. Grund genug für mich, dem Ganzen mal etwas nachzugehen. Und siehe da, Telltale hat mit ihrer Interpretation von Batman doch was ziemlich gutes geschaffen. Es ist keine grundlegende neue Geschichte, aber als alter Fan von Batman Stories mich das eigentlich nicht besonders. Besonders gefallen hat mir der grosse Fokus auf Bruce Wayne, das Spiel verbringt viel Zeit mit den Konflikten die Bruce Wayne und nicht Batman austragen muss. Dementsprechend ist die Dualität des Charakters auch immer wieder ein grosses Thema. Hat mir gefallen! Die Geschichte kommt mit einigen guten Charakteren daher und hat auch ein paar Wendungen und Drehungen auf dem Weg zum Ende. Das alles kommt natürlich im altbekannten Telltale Gerüst daher, mit dem einen oder anderen Experiment in Sachen Combat und Ermittlungssequenzen. Es wird die Formel auch hier nicht neu erfunden, aber ich fands ziemlich gut umgesetzt. Alles in allem ein gutes Game, die Geschichte zeigt einiges an Potential und ich bin nun auch richtig neugierig wie das Sequel geworden ist. Ein guter Einstand in eine schon ganz oft erzählte Geschichte. 4/5 Highlight: Die Episode die in Arkham spielt hat einen ganz anderen Twist gegenüber den anderen Videogame-Einständen von Batman dabei. War ein cooles Kapitel mit einem interessanten Twist vorgängig! Lowlight: Die Eltern von Bruce Wayne sind gestorben und das Kapitel wird auch in den ersten Episoden wieder extrem breit gefächert. Ich verstehe ja schon, dass dies im Zusammenhang mit der Geschichte einen gewissen Sinn macht, aber das man zum 1000. Mal den Tod von den Eltern dargestellt bekommen muss... Es gibt wohl keinen Storypunkt welcher mehr und in unterschiedlicheren Medien präsentiert wurde, wie dieser verdammte Mord an den Eltern .
  12. Weil der Typ wie Sam Gideon aussieht? Ich habe mir Rage 2 schon ein paar Mal ĂĽberlegt, ich mochte den Erstling ja eigentlich sehr (obwohl das wohl kein Faktor fĂĽrs Sequel sein muss, so anders wie das daherkommt). Aber ich bin etwas ausgebrannt von diesem Checklisten-Openworld Zeug, weiss echt nicht ob ich nochmal eins in mir habe. Spiderman hat mich diesbezĂĽglich schon recht ausgelaugt
  13. Ich habs mir auch geholt, hatte schon mit dem Erstling massig Spass. Bisher bin ich auch am Story Modus dran und zocke auch ab und an ein paar Eigenkreationen. Bisher gefällts echt gut, ich bin froh ist man mit dem Teil etwas von der Notion abgewichen ist, dass man einfach genau die Mechaniken von den Ur-Games präsentiert und es so authentisch wie möglich machen will. Die neuen Mechaniken für das Creator-Tool sind teilweise echt verrückt und machen echt Spass. Werde mich dann auch mal an ein Level herantrauen, aber zuerst auch mal die Story durchzocken. Dort gibts viele coole Ideen für potentiale Levels.
  14. Judgment war heute bereits im Briefkasten Danke WoG ihr alten Streetdate-Brecher Erster Eindruck vom Spiel ist natĂĽrlich sehr gut. Die Engine wurde nochmal etwas aufpoliert, hat ein neues Kampfsystem und einige neue Mechaniken. FĂĽhlt sich doch ziemlich anders an als im Vergleich zu Kiwami 2 und dennoch natĂĽrlich durchaus vertraut.
×
×
  • Create New...