Jump to content

Recommended Posts

10 hours ago, radiant said:

Focus Home Interactive

nicht zu vergessen The Surge und The Surge 2, das GotY :coolface:

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Focus konzentriert sich seit einiger Zeit auf Double-A-Perlen, und dies mit ziemlich gutem Auge. Natürlich werden sie nie das Produktionsniveau vom AAA-Brei erreichen, aber das ist auch nicht notwendig, da ihre Spiele meist nicht zum Vollpreis angeboten werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Little_JoeY @Schnegge @radiant

Also, ich habe übers Wochenende insgesamt wohl 10 Stunden in Greedfall versenkt. Ich habe die Startinsel mit allen Nebenquests abgeschlossen (dauerte ca. 2-3 Stunden) und bin dann auf der Zielinsel Teer Fradeen gelandet. Dort habe ich mich der Hauptquest gewidmet und auch diverse Nebenquest inkl. Begleiterquests erledigt.

 

Pro

+ Interessante Story, die zuerst etwas Eingewöhnung braucht (viele Gebiete, Namen, drei Fraktionen, wer ist was warum?) Ich tappe eher noch im Dunkeln betreffend der Hauptquest und bin wohl noch nicht so weit in der Story fortgeschritten.

 

+ Solide Grafik mit wenigen Klippingfehlern, grundsätzlich aber ok für das Budget. Keine Grafikwucht wie Witcher 3.

 

+ Kampfsystem funktioniert gut, auch wenn ich die taktische Ebene bis jetzt nicht oft gebraucht habe (taktische Ebene = Kampf lässt sich komplett pausieren um die nächste Aktion zu planen). Angriff leicht und schwer und Ausweichen, dazwischen kann mit der Pistole oder dem Gewehr Schaden verursacht oder Angriffe unterbrochen werden. Eine zweite Waffe ist auf die Zerstörung der Rüstung ausgerichtet. Mit einem hohen Rüstungswert macht die Hauptwaffe weniger Schaden. Also zuerst Rüstung weg, dann reinhauen. Der Spieler hat die genau gleichen Funktionen, Rüstungswert und Leben, also auch hier vorsichtig wenn die Rüstung flöten ist.

 

+ Mehrere Lösungswege für die Quests, nicht nur Kampffokussiert. Ich kann mich rausreden, die Schleichvariante versuchen, Gegenstände vergiften, andere Wege gehen wenn ich genug Talent habe, etc.

 

+ Gut vertont, Sprachausgabe bei allen Personen, auch NPC’s und sogar die Spielerfigur in Englisch (Britisch-Englisch), Untertitel Deutsch, die restliche Anzeige auch auf Deutsch

 

+ Interessante und mehrere Abschnitte bei den Quests (also so Quest-Ketten), kleinere Aufträge sind schnell abgeschlossen und total optional. Einige Quests sind eher wie Dedektivquests ausgerichtet, der Spieler muss herausfinden was genau passiert ist. Gefällt mir gut, macht es wieder spannend.

 

+ Aufleveln muss überlegt sein! Drei Möglichkeiten die Punkte zu investieren, Skill, Attribute und Talente. Bei Talenten gibt’s nur einen Punkt alle drei Levels, die Verteilung will also geplant sein!

 

+ Verschiedene Waffen zur Auswahl, im Moment habe ich nur die Einhandwaffe als Hauptwaffe gespielt, kann also noch nicht sagen wie sich die Zweihandwaffen anfühlen. Dazu kommt die Zweitwaffe (meist eine schwere Waffe) für die Rüstung und die Pistole oder Gewehr als Fernkampfwaffe. Der Magier hat einen Ring.

 

+ Zu Beginn Festlegung in der Klasse, später kann auch klassenübergreifend Punkte verteilt werden. Krieger mit Magierfähigkeit ist möglich. Keine Ahnung ob es ein Levelcap gibt oder nicht. Ich spiele Nahkämpferin, deshalb noch keine Erfahrung mit Fernkampf mit dem Magier. Pistole im Fernkampf geht jedoch gut. 🙂

 

+ Getroffene Entscheidungen gewichten bei den Begleitern und den Fraktionen, wenn es ihnen nicht passt werden sie böse auf dich. 🙂

 

+ Kisten zu verschlagen ist nicht notwendig, wenn was drin ist wird es angezeigt, in den anderen ist nix. Material kommt grundsätzlich in genügenden Mengen daher, es ist aber auch nicht überbordend, man benötigt nicht 1001 Material für einen lumpigen Heiltrank. Das Gewicht ist beschränkt, also immer brav verkaufen oder in die Reisetruhe packen.

 

+ Tag und Nachtwechsel, bis jetzt habe ich nicht festgestellt das es Auswirkungen auf Gegner hätte, teilweise gingen Quests nur bei Nacht, das war aber auch schon alles. An jedem Lagerfeuer oder Haus kann geschlafen und die Tageszeit so umgestellt werden.

 

+ Craftingsystem für Tränke und Fallen funktioniert gut und ist einfach gehalten. Bis jetzt habe ich nur Tränke gebraucht (keinen Skill beim Fallenlegen).

 

+ Waffen und Ausrüstung ist anpassbar, auch die der Begleiter! Habe ich zuerst vergessen und lies die armen Siechen in den Startklamotten rumhampeln. Sie sind dementsprechend oft gestorben. 😄

 

+ Gesundheitsanzeige bleibt permanent auf dem Stand, auch nach dem Kampf wird die Gesundheit des Spielers nicht wieder aufgefüllt. Die Begleiter werden deren Ableben während dem Kampf aber wiederbelebt, ohne Tränke zu verbrauchen.

 

+ Geschlechterwahl am Anfang möglich, die Story bleibt gleich, aber wenigstens werden die Ansprachen angepasst (him/her oder she/he). Dabei haben sie sich echt Mühe gegeben!

 

Contra

- Kleinere Bugs, bis jetzt aber kein Spielabsturz oder unlösbare Quests

 

- Deutsche Untertitel sind teilweise falsch übersetzt

 

- Die immer gleichen Ausrufe der Begleiter während des Kampfes nerven mit der Zeit 🙂

 

- Keine Steuerungsmöglichkeit der Begleiter im Kampf, auch nicht in der taktischen Pause (sehr Schade! Meiner Meinung nach der grösste vergebene Punkt! Oder es gibt es und ich hätte die Möglichkeit noch nicht gefunden :ugly:). Betreffend Begleiter: Es müssen immer zwingend zwei mitgenommen werden! Alleine geht nicht.

 

- Etwas viel Lauferei während den Quests, ist teilweise mühsam

 

- Im Rennen etwas schwammige Steuerung, wie ein kleiner betrunkener Wal oder so. Hier hätte ich mir eine präzisere Möglichkeit gewünscht, teilweise ist es mühsam die Kisten auf den ersten Versuch zu öffnen (ich eiere meistens davor herum weil die Grete in die falsche Richtung schaut in diesem Augenblick)

 

Zwischendrin

+/- Die Karte kann nur abschnittweise besucht werden, also kein echtes Openworld. In den Abschnitten können Campfeuer errichtet werden, diese dienen dann auch als Schnellreisepunkte dahin. Es ist auf der Karte etwas verwirrend wohin jetzt gegangen werden muss für die Quest, bzw. es kann sein das die Quest in einem Gebiet ist, das noch nicht entdeckt wurde. Dann beginnt die Lauferei. Ist die Quest in einem aufgedeckten Gebiet geht es eigentlich ziemlich schnell.

 

Mein vorübergehendes Fazit

Greedfall gefällt mir gut. Es ist kein Action-RPG Epos wie Dragon Age oder Witcher 3, muss sich aber auch nicht ganz davor verstecken. Im Moment habe ich fest vor das Game zu beenden, es hat scheinbar mehrere Enden welche wohl mit der schlussendlichen Wahl der Fraktion zusammen hängen. Ich fürchte es geht etwas in der hochkarätigen Spieleflut unter die im Moment herrscht (Control, Gears 5, Borderlands 3, Zelda, etc.).

  • Like 3
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerne! Ich bin nicht der strengste Massstab für Games, meistens bewerte ich es wohlwollend. Ich habe drei Hauptkriterien, wenn diese alle erfüllt sind, ist für mich das Game bereits in Ordnung, auch wenn es Schwächen aufweist. Bei Kotaku habe ich ein Review zu Greedfall gelesen, die Testerin konnte mit der Story nicht so viel anfangen da sich diese ihrer Meinung nach nicht genug kritisch mit den Umständen von Sklavenhaltung, Kolonialisierung, etc. auseinandersetzt. Für mich muss ein Game nicht politisch korrekt sein, bzw. alles hinterfragen um mir Spass zu machen.

Hier noch der erwähnte Artikel: https://kotaku.com/greedfalls-detailed-role-playing-cant-make-up-for-its-u-1837994750

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut, die Heather Alexander ist besonders sensibilisiert für solche Anliegen. Nichtsdestotrotz sollte ein Spiel sein Setting rechtfertigen können, wenn es erzählerisch Ernst genommen werden will. Spass kann man schnell haben, und das geht auch in Ordnung. Ein Rocket League braucht keine profunde Handlung, um die politische Ordnung der Octanes und ihrer Jahrhunderte währende Auseinandersetzung mit den Road Hogs zu analysieren. Es kommt darauf an, welchen Anspruch das Spiel an seine Story stellt. Wer dann ein heikles Setting wählt und sich nicht kritisch damit auseinandersetzt, riskiert damit, den Status Quo hochzuhalten. Ganz nach dem Axiom "man kann nicht nicht kommunizieren" ist die Abwesenheit einer Aussage schon eine Aussage in sich selbst. Es wird dann eine Sichtweise gezeigt, ohne diese zu hinterfragen, und alles was innerhalb dieser Perspektive passiert, ist sozusagen gerechtfertigt. Schliesslich wurde der erzählerische Rahmen ja bewusst gewählt. Die Gründe dafür und die Überlegungen dahinter sollten dargelegt werden. Einfach nur "boah geil, Schlachten" nimmt der Erzählung jegliche Kraft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Little_JoeY:

Entwickelt wurde es allerdings von "Spiders" (The Technomancer, Bound by Flame)

Deshalb rede ich ja von "Publisher" und "unter ihrer Fuchtel" - nicht "sie entwickeln" :coolface:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb radiant:

Deshalb rede ich ja von "Publisher" und "unter ihrer Fuchtel" - nicht "sie entwickeln" :coolface:

jaja has itz ou gseh xD 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin vor kurzem über den Youtube Channel DevPlay gestolpert

https://www.youtube.com/channel/UCBpLluuq7BBFMaD1BuViXcg

 

Dort plaudern verschiedenste deutsche Entwickler z.B. von Piranha Bytes, Deck 13, Keen Games, King Art Games über allerlei Themen wie z.B. das Verhältnis zu Publishern, ob Games mittlerweilen zu viel unnötigen Kram drin haben, wie man Games auf bestimmte Zielgruppen ausrichtet (in dem fall insbesondere auf "ältere" Spieler), Steam vs. Epic, wie entsteht eine Community usw. Das was ich bisher gesehen habe waren sehr interessante Einblicke hinter die Kulissen aus Sicht von Entwicklern. Scheint leider ziemlich unbekannt zu sein, die Vidoes haben nur so 1-2k Views.

Edited by Naryoril
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jedes Game mit eigenem Launcher!

 

Frage mich wie das Pitch Meeting dort lief. Kommt der Developer zu Houser: "Du? Epic und Steam haben ja ihre eigenen Launcher. Dann gibts noch U-Play, EA Access, Battlepass etc. Wir brauchen auch einen."

Houser: "Ja klar, die Leute werden es lieben!"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naaaja, Rockstar hatte sowas wie einen Launcher ja schon eine Weile mehr oder minder seit GTA 4 mit dem Rockstar Games Social Club Dings den du installieren musstest wenn du eben dieses, GTA 5 oder Max Payne 3 spielen wolltest. Sieht mehr nach einer erweiterten Version davon aus, jetzt mit eingebauten Shop, weil natürlich :ugly:

 

Ähnlich wie EA's Origin welches im Grunde auch nur ein Facelift des "EA Download Managers" war, der auch wiederum ein Facelift des "EA Downloaders" gewesen ist :ugly:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Launcher Diskussion: Irgendwie bin ich zwischendurch doch froh, bin ich kein PC-Gamer. So muss ich mich nicht mit solchem Gedöns auseinandersetzen...😄

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...