Jump to content
BliNkEr]

Game of Thrones

Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb El Cuberino:

 

  Varys (Unsichtbaren Inhalt anzeigen)

Geistert ja seit gestern rum.

Hab auch nicht realisiert das Varys Dany vergiften wollte...🤔

 

nagiqgzkh1y21.jpg

 

 

Stimmt, sie wird wieder zurück in die Küche geschickt und er redet von Risiko :thinking:

 

 

Die letzten Tage in die Rocketbeans Diskussionsrunden der Episoden geschaut. Werde mir von der Staffel glaub noch alle geben

https://www.youtube.com/channel/UCSPhBkVTeztDGsz9-rdsNvw/videos

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spoiler

Ein Mindfuck wäre, wenn die letzten Episoden Bran Nicolas Cage-mässig eine Vision vorspulte und wir gar keine Echtzeit gesehen haben, und er in der letzten Episode vor dem Nightking aufwacht xD

 

Von Bran's Part bin ich recht enttäuscht. Klar haben so einige Momente in der Staffel für Diskussionen gesorgt gerade weil der Zuschauer nie ganz wusste welcher Twist jetzt wieder kommt. Aber wenn dann soviele Stränge und Charaktere darunter leiden.. Ich weiss nicht. 

 

Die Kino Plus Reviews finde ich recht gelungen. So geil Ep3 war, so gefährlich war es für die Folgeepisoden an dessen Epicness nicht mehr anknüpfen zu können. Der Winter is coming-Slogan der Serie hat zwar einen Ark aber.. blieb sich selbst viel schuldig.

Wofür die ganzen pupillenlosen Tripps wenn Bran am Ende nur für die Rollen am Stuhl angesprochen wird. Wenn er nur rumsitzt hat er nicht so den OP-ichweissalles Part inne. Sam der sein Wissen niederschreiben wird hätte auch ein Ziel für Nightking sein müssen. War glaub er der das mit dem Drachenglas verbreitet hatte. 

 

Hoffe Sansa und Bran bekommen ihr Finale. Dani halt im Tilt Mode my ass. Einmal trauert sie Sklaven und Kindern nach aber dann BBQ Landing :rolleyes:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.5.2019 um 16:48 schrieb Bull3t:

 

Die letzten Tage in die Rocketbeans Diskussionsrunden der Episoden geschaut. Werde mir von der Staffel glaub noch alle geben

https://www.youtube.com/channel/UCSPhBkVTeztDGsz9-rdsNvw/videos

Die Beans waren mir bis Folge 4 noch etwas zu versöhnlich, aktuelles Recap aber super. Empfehle sonst die Recaps von den sexy cripples bzw. Saz Cripple und Wolf

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Bull3t:

Letztes mal GoT incoming :nervous:

Schon unglaublich, dass es endlich soweit ist...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jop, bin auch sehr gespannt wie sie es Enden lassen werden. Mal schauen ob badass Daenerys alles in Schutt und Asche zurücklässt. Wird Königsmund zum neuen Harrenhal/Valyria?

photo_2019-05-11_18-36-36 (2).jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spoiler

Was mir geblieben ist - der Schimmel und Arya. Es wurde imo recht Wert auf diese langsamere Szene gelegt. 

Arya, bissl als Heldin gefeiert in Licht getaucht auf Pferd. Und Dani, die mit dem Drachen als Gegenteil von dem angesehen werden kann.

Oder das Pferd sollte eine rosigere Zukunft für Arya einläuten.

 

Ich denke die Combo Jon, Sansa, (Arya?), Tyrion, Dani wird es morgen um diese Zeit nicht mehr geben ^^' ..

V.a. wohin teleportieren sie sich diesesmal ohne die Hafenstadt.

 

Da der Hound nicht mehr da ist (sowie Tormund) nehme ich an Bronn wird seine Screentime haben. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Spoiler

Die ersten 20min fand ich eigentlich grandios... doooch dann fing wieder das lazy writing an und dieses mal so richtig haaart!

Dass Jon in Tränen Dany tötet is ja irgendwo ok, aber wieso vorher noch ständig gegen Tyrion argumentieren, einfach damit nachher wieder der geliebte Schockeffekt von D&D seinen Platz findet. Auch sagt er im Gespräch mit Dany nichts gross dahingehend, irgendwie es tut mir leid es muss sein, oder du hast das verdient, nix. Einfach stich und tot. 

Drogon kommt wie per Alarm gerufen angeflogen, brüllt Jon an "wie kannst du nur?!", lasst seiner Wut freien lauf und schmelzt den Iron Throne ein, wegen welchem all dies passierte. 

Etwas gar viel Metapher stecken sie da rein, ein Drache ist noch immer ein Tier (auch wenns ein Fabelwesen ist).

Dann auch lustig wie Drogon Dany aufhebt. Man sieht nur die Kralle vom Fuss. Wie muss das aussehen damit das für den Drachen stehend klappt? Kurz mal umgedreht dann den Fuss nach hinten gestreckt und gaaaaanz vorsichtig Dany auf die Kralle genommen????? 

Wieso lässt sich Jon festnehmen? Kann ja niemand wissen dass Dany tot ist. Einzige Zeuge ist der Drache, der mit dem einzigen Beweis (Danys Leiche) abhaut! Lazy Writing.

Nächste Szene, plötzlich kein Schnee mehr (kann es in Westeros überhaupt schneien??), aah es sind Wochen vergangen, wird dann gesagt und die wuchernden Bärte sollen es darstellen. Wieso die Serie immer auf Orts- und Zeiteinblendungen verzichtete weiss ich auch nich.. oder auch kurze Kartenzeichnungen (zb. die Route darstellen vom Norden nach Westeros wie in anderen filmen und serien).

Alle jedenfalls plötzlich wieder versammelt, tyrion in Ketten. Es soll ein neuer König gewählt werden. Wieso die Unsullied und Dothraki sich das gefallen lassen, keine Ahnung. Lazy Writing...

Wieso stellt der verachtete Tyrion, wie er selber auch sagt (die einen hassen mich dafür dass ich Dany geholfen habe, die anderen dafür dass ich sie betrogen habe), jetzt plötzlich die Regeln auf? Ohne Murren wird Bran sofort akzeptiert.

Tyrion zu Bran: "Willst/kannst du König sein?"

Bran: "Wieso glaubst du bin ich den ganzen Weg gekommen?" 

Ernsthaft? Eine bessere Antwort konnten sie ihm nicht schreiben? 

Bran macht Tyrion zur Hand.

Greyworm will das nicht und empört sich "das kannst du nicht machen!"

Bran: "Yes i can. I am King"

 

Ich hab da an den Dialogen nichts verändert. Das ist schlicht Dünnpfiff! Nicht mehr und nicht weniger...

 

Und dann kommt nur noch boring

boring

und

Boring

 

Keine guten Dialoge mehr, wofür die Serie immerhin bekannt war, nichts

Gar nichts. 

Ah nein, stimmt nicht. 

Die Szene wo Tyrion alle Stühle zurechtrückt hab ich vergessen. Sorry.

Highlight..

 

 

Ich weiss echt nicht ob ich mir ein langweiligeres Ende hätte erträumen können.

 

So geht eine Serie zu Ende, wobei inhaltlich nichts übrig bleibt worüber man diskutieren kann, oder schwelgen oder fantasieren wie es weitergehen könnte. 

Arya geht auf Reisen.. ok. Und was macht sie dort? Böse Leute umbringen? Vielleicht Gotham und neue schwarze Ritterin werden? Aus dunklen Ecken auf Menschen gesprungen kommen? Boogeyman Arya?

Jon im Norden. Hatten wir schon. Was soll da passieren? 

Und jetzt einen völlig pragmatischen König. "-----"?

 

 

Gaaaanz kurz habe ich daran gedacht ob Bran das alles so geplant hat.

"Wieso glaubst du bin ich den ganzen Weg gekommen" mit verschmitzten Lächeln...

Wieso sollte er so ausdrücken, wenn es nicht seine Absicht gewesen wäre König zu werden und er es so plante?

Dann auch die Frage nach Drogon. Wieso stellt ausgerechnet er die Frage? Will er wissen wo er ist damit er ihn steuern kann und neuer Tyrann werden kann?

 

Macht am Schluss trotzdem alles keinen Sinn. Was bleibt ist ein Night King der lächerlich draufging, Cersei die lächerlich draufging und Dany die eigentlich auch sehr unspektakulär und schnell das Zeitliche segnet. Dahingehend ist Season 8 ernüchternd, wenn nicht enttäuschend. 

 

Lazy Writing...

Shame, Shame, Shame!!!!!

 

 

Lost, dann Dexter und jetzt Game of Thrones

Applaus bitte für diese grossartigen Serien, die sich mit einem Furz statt einem Knall verabschiedeten.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Spoiler

Hab noch ein Meme gemacht:

 

Preview zur nächsten Serie von D&D

Für diese Serie sollte deren Writing vom Niveau her ausreichen

1f7dd5df-ffca-469d-9ljkww.jpeg

 

 

Edited by -SouL ReaveR-

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Spoiler

Mit dem positiven anzufangen...

- die Tyrion Szene wie wir aus seiner Sicht sehen das Jamie und Cersei Tot sind ja ich hab eine Träne verdrückt. (wtf wegen Cersei ... ich komm damit immer noch nicht klar...^^)

- Drogon wie er den Eisernen Thron abfackelt und dann mit Dani wegfliegt.

- Wie Brienne den Eintrag von Ser Jamie vervollständigt.

- Wie Jon Ghost endlich tätschelt und beide wieder vereint sind.

 

Mit dem unglaubwürdigen geht es weiter

- warum aktzeptieren die Lords den Vorschlag von Tyrion (der ist Gefangener)?

- Slapstick in diesem denkwürdigen Moment komplett unpassend. Edmures dämlicher Versuch sich als König in Position zu bringen, wer bitte hat das verbrochen? Der Junge Lord Arryn, der sich umblickt "wie keiner findet das Scheiße?" und dann schulderzuckend einfach auch ja sagt. Sansa die Ihr Queen Ding durchzieht, warum Sie hat doch Ihren Bruder auf dem Thron?!?

 

Mit dem schlechten hört es auf

- Jon und Dani reden komplett aneinander vorbei was dazu führt das Jon sich gezwungen fühlt Sie zu töten ... echt jetzt ?!?

- Jon darf zur Strafe wieder zur Nightwatch und frägt völlig berechtigt "die gibt es noch?".

- Der neue Rat von King Bran ... Slapstick pur ...  Bran wargt lieber umher als zu regieren und Bron als Herr der Münze sorry aber das ist einfach nur dumm. Ser Podrick der Rollstuhlschieber ... und und und 

:(

 

Ein Wort für das Ende und die 8te Staffel ...   "Underwhealming"  ist schon treffend!

 

Ein weiteres Wort für die Serie im allgm. ... "wegweisend" !!!

 

Allein was in dieser Serie Jahr für Jahr an "production value" floss dies hat die  Unterhaltungsbranche nachhaltig verändert. So underwhealming die letzten Folgen und Staffel war so beeindruckender wurde Sie visuell. Das war zuletzt absolut Kinoqualität und das in einer TV Serie. So etwas gab es zuvor nicht. Daran müssen sich weitere Produktionen ganz klar messen, hoffentlich mit mehr Motivation und besserem Writing was das Ende angeht ...

 

Ich kann der Serie nicht komplett böse sein dafür hat Sie 7 Staffeln lang einfach viel zu viel Spaß gemacht!

 

Jeder Main Charakter der diese kurze und "wilde" 8 Staffel überlebt ist quasi nun wieder dort wo er zu Beginn der Serie schon einmal war.

 

- Sansa -> wollte immer Königin werden, war Prinzgemahlin, zwischenzeitlich hat die Realität Sie eingeholt und Sie wurde erwachsen und hat diesen Traum desillusioniert aufgegeben aber nun ist Sie defakto die Königin des Nordens.

- Jon -> wieder dort wo alles anfing an der Wall.

- Tyrion -> wieder mal die Hand des Königs in Kingslanding wie einst schon in Staffel 2 (seine beste Zeit btw.).

- Grey Worm -> Immer noch ein Sklave wen auch ohne Meister und scheinbar frei aber er ist und bleibt ein Sklave des Krieges.

- Jamie und Cersei -> starben eng umschlungen sowie die Serie anfing endet Sie auch für beide.

- Brienne -> Dient in der  Kingsguard, wie einst unter Renly...

- Tormund -> wieder dort wo er herkam im hohen Norden mit seinem freien Volk und ohne die große Frau...

- Davos -> wieder im Schiffahrtsgeschäft, der Ursprung des Charakters...

- Arya -> macht wieder die Dinge die man nicht von Ihr erwartet, wie schon einst als Kind aber in diesem Zusammenhang ist Sie sowiso eine Spielfigur mit Sonderregeln auf dem Brett.

- Bran -> liebte Geschichten als Kind, lebte in Geschichten und schreibt nun die Geschichte selbst.

 

Es war einfach zu wenig Fleisch um mir den Plottwist rund um Dani´s Weg in den Wahnsinn innerhalb von 3 Folgen glaubhaft zu machen! Darunter leiden auch alle anderen Charaktere die mit Ihr interagieren weil Sie total unlogische und nicht nachvollziehbare Dinge tun! Varys, Grey Worm, Tyrion, Jon etc. pp.!

Im Prinzip und um diese Entwicklung aufzuzeigen, auch um Sie mit etwas mehr glaubwürdigem Handeln der Charaktere zu untermauern, hätte es noch eine 9ten Staffel gebraucht! Jedenfalls 2 volle Staffeln 7+8!!! Gebe der Serie  7 Folgen + X (S9) und etwas mehr Martin input und wir würden nicht über underwhealming sprechen...

 

Denke einfach die Produzenten haben Martin klipp und klar gesagt  bis 2016 müssen wir wissen wie es mit den Charakteren zu Ende geht und er hat bis auf eine ungefähre Skizze ihnen nichts aber auch gar nichts gegeben. 2015/16 war die Serie mächtiger als die Bücher jemals waren und Martin war dem nicht gewachsen also unter Zeitdruck zu arbeiten...

 

Die Produzenten sind nun mal genau das schlicht Produzenten und wir haben bekommen was immer passiert wen ein Gründer, Erfinder die Seele und der Verstand nicht mehr hinter der Sache steht...

 

Bei Games doch genau so ...   zB. Bioware ohne Ray Muzyka und Greg Zeschuk seither wird nur noch seelenloser murks produziert.

 

Nun also ist es erzählt das Lied von Eis und Feuer und ja Haus Stark hat gewonnen! Ned und Catelyn wären Stolz auf Ihren Nachwuchs!

 

Haus Stark stellt nun den König von Westeros (Bran), die Königin des Nordens (Sansa) und faktisch den König jenseits der Mauer (Jon). Die Geschichte sagt zwar Jon ist wieder in der Nightwatch und damit wohl der 1000ste Kommandant aber er ist für mich nach dem letzten Shot nun der neue king beyond the wall fertig aus! Er kümmert sich nur noch um die Belange des freien Volkes und ist damit nun auch endlich frei!

 

Immerhin konnte ich mich mit dem Endshot anfreunden. Jon und Ghost wie Sie beyond the wall reiten! Zum Glück gab es im letzten Shot nicht wieder irgendwo ein blaues Auge damit hatte ich eigentlich noch fest gerechnet... Es ist nun vorbei und das ist auch ok !

 

 

 

 

Fazit:

 

bitter sweet  ? 

 

Nope, eher bitter deppert ... !

 

D.h. auch es lohnt nicht irgendwelche weiteren Theorien aufzustellen.

 

Ich hab schon über viele Dinge hinweggeschaut...

- Truppen vor die Mauer stellen, zum wiederholten male... ~just Westeros Things

- offensichtlich plot armors.

- Arya to the rescue.

- Zeit und Ortssprünge das man komplett die Orientierung verliert.

- Balisten am einen Tag treffen Sie theoretisch selbst jeden noch so kleinen Raben mit tödlicher Genauigkeit und sind in der nächsten Szene dann komplett wirkungslos.

- Ein komplett irrelevanter Clegane Bowl ohne irgendwelche Dramatik oder Fallhöhe.

"Just you and me brother "

 

aber der Hauptkritikpunkt ist einfach die Brechstange mit der die Story zu Ende getrieben wird...

 

Mehr Tiefe und mehr Fleisch zu diesem Teil von a "song of ice and fire" gibt es erst, wenn Martin jemals seine letzten Bücher fertig hat, vielleicht hilft das der Serie ja nachträglich auch ...

Edited by Hlaine
  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir egal wie dumm die Folge eigentlich war, ich habe trotzdem geweint. 🙈

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz ehrlich, nach dieser Ausgangslage fand ich es eigentlich gar nicht so schlecht.

 

Danke für 6.5 wirklich tolle Staffeln 🥰

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spoiler

Tyrion die Stühle zurechtrückend fand ich ehrlich gesagt eine sehr schöne Szene. Er sitzt wieder an diesem Tisch, keiner mehr der anderen "Alten" da. Er rückt die Stühle zurecht und schon kommen sie rein: Die nächste Generation die eine Regierung aufbauen möchte. Mit Sam, Bran und Potrick (stand da wie ein grinsendes Honigkuchenpferd :rofl:) ungewohnt Junge dabei. 

Als sie dann debattieren, Lords der Münze und der Grammatik, zieht die Kamera zurück und der Rest ist.. Ja, ich fands gut.

 

S8-typisch halt wieder Fragezeichen ohne Ende. Warum war Tormund bei der Mauer? Warum hat er auf Jon gewartet und der geht auch gleich mit? Heisst das er scheisst auf den Deal mit der Nachtwache und geht im Norden leben? Dass man den Wald sieht wie sie durchlaufen kann ich als Metapher durchgehen lassen. Hat einiges was man herauslesen kann (Kinder des Waldes/Origins, keine Whites-Gefahr mehr). Ein Shot der kaputten Mauer wäre nett gewesen. 

 

Bran als König habe ich nicht kommen sehen :ugly: . Tyrion steht in Ketten da. Beim heranlaufen war er Gefangener und Grauer Wurm hätte ihn am liebsten gleich gemurkst. Szenen später ist Tyrion der Tätschmeister und Wurm steht daneben und hat kein Argument auf das Gesagte (war schon fast Komik wie ihm die Wörter ausgehen). Warum ist Tyrion als Gefangener so wichtig und der Thronerbe als Gefangener kein Thema? Sein Name wurde nichtmal genannt bei den Kandidaten. Dani ist als Targaryen absolute Herrscherin. Jon als Targaryen = nix passiert.

Wenn Bran alles sehen können soll hat er demfall hübsch gewartet wie Dani Cersei's Gang killt und Jon dafür Dani bremst. Sehr ehrenvoll, momol. So reihen sich einige Geschehnisse in den Hodor-Katalog ein und man muss es so stehen lassen :rolleyes: . Aber den Drachen aufspüren kann er dann plötzlich wieder aktiv.

Erst Tyrion im Kerker. Dann Jon im Kerker. War mir zu sehr Twist auf Twist.

 

Fun Fact #1: Tyrion ist der Charakter mit dem höchsten Counter gespielter Episoden

Fun Fact #2: Tyrion ist in der letzten Episode der grösste Lannister 😆

Fand seinen Charakter ehrlich gesagt auch einen der Besten, wenn nicht der Beste.

 

 

@Game of Thrones Prequel

Macht jemand einen Thread zu Bloodmoon?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die letzte Episode hat leider nochmals deutlich unterstrichen, dass mich die Serie emotional komplett verloren hat.

Ich hol mir jetzt ein Bier und zieh mir fetzige Diskussionen rein. :ugly:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Das  Ende war jetzt ganz okay, die vorherigen Folgen haben aber die Erwartungen natürlich auch etwas reduziert :lamy:  . Hier meine relativ spoilerfreien Gedanken.

 

So eine lange Serie zu beenden ist immer schwer und den wenigsten gelingt es wirklich gut... Game of Thrones scheitert imo auch an dieser Hürde. Aber ich fands noch spannend wie, anders als bei vielen Serien, hier die Serie nicht an einer zu langen Spieldauer leidet, sondern seit gut 2 Seasons unter einem schier brachialen Tempo leidet. Ein Tempo was vieles von den tollen, langsam und beharrlich aufbereiteten Charakter-Momenten der vorherigen Staffeln schlichtweg verunmöglicht. So war es in Season 8 (und wahrscheinlich auch Season 7) viel zu oft ein rasendes herunterspulen von Plotpunkten, einem verzweifelten Rennen den Plot irgendwie in die Richtung zu pushen, womit man dann innerhalb von 6 Folgen unzählige Geschichten beenden kann. 

 

Somit ist mein grösster Kritikpunkt auch einfach das Tempo von dieser finalen Staffel, viele von liebgewonnen Charakteren wurden einfach abgehandelt, haben Entscheidungen getroffen die nur mit ganz viel off-screen Rechtfertigungen oder Interpretationen Sinn machen und das hat dann vieles von der Serie geschmälert. Ich finds fast noch überraschend wie letztendlich quasi die Hälfte der Staffel für den Nightking reserviert wurde und man dann alles andere noch kurz in quasi 2.5 Folgen fertig macht, der ganze Arc scheint bei dem Zeitbudget auch sehr übertrieben.. Und ich fands einfach schade das viele so potentiell epische Momente einfach dem Tempo zum Opfer gefallen sind, wenn man bedenkt wie monumental eigentlich gewisse Begegnungen hätten sein können, so hatte die finale Staffel (zumindest für mich) kein wirklich solcher Moment. Alles fühlt sich etwas zu praktisch, zu einfach und zu schnell an, man wollte die Geschichte einfach irgendwie beenden können. 

 

Für mich ists halt wirklich enttäuschend, ich hätte mir da mehr erhofft. Aber wahrscheinlich - und das ist wohl die unangenehme Antwort - hätte man mit dem Episoden-Counter wohl einfach nichts besseres machen können.

 

Ich bin ja gespannt, was wir in ein paar Jahren von der Geschichte dieser Produktion hören werden. Da kommen bestimmt ein paar unglaubliche Stories zusammen. Ich persönlich bin ja auch ziemlich überzeugt, dass das immense Budget der Serie letztendlich zu dieser unglücklichen Situation geführt hat. Ich denke das waren harte Kämpfe hinter den Kulissen, was nun Budget pro Episode anging und wie viele Folgen halt finanziert werden. Und letztlich auch, ob es das Wert ist Millionen von Dollars für die opulenten Schlachten und riesige Produktionsqualität auszugeben, weil nun am Ende ist wohl niemand so wirklich überglücklich mit dem Endprodukt. Vielleicht muss man ja auch glücklich über die Tatsache das, dass sie es irgendwie ins Ziel geschafft haben und die Season innert kürzester Zeit zu nem einigermassen ordentlichen Schluss gehackt haben :ugly: Ja.. das gibt bestimmt interessantes Post-Mortem-Material.

 

 

Nun kann ich aber die Ära von Game of Thrones beenden, es war doch ziemlich gut und hat besonders in der ersten Hälfte der Show einfach absolut exzellente Unterhaltung geliefert. Und nach dem Ende gibt es immerhin noch eine Milliarde unterhaltsame Memes die vieles von den Lücken köstlich ausschlachten.

Edited by Raphaelo
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hier meine Gedanken:

Der beschissenste Scheiss den ich je gesehen habe.

 

 

 Die letzte Folge war so unglaublich schlecht dass es teils wie eine Parodie oder fanfiction einer 12 jährigen wirkte.

Edited by Edelbrecht
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb Edelbrecht:

Hier meine Gedanken:

Der beschissenste Scheiss den ich je gesehen habe.

 

 

 Die letzte Folge war so unglaublich schlecht dass es teils wie eine Parodie oder fanfiction einer 12 jährigen wirkte.

Ich verstehe dich. Ganz persönlich? Ich mochte das Ende und ja, auch ich finde, dass alles überstürzt wird - es fehlen halt die vollen 10 Folgen pro Staffel, mindestens.

Ich werde jetzt ein bisschen ramblen...

Mir gefällt Danys Wahnsinn. Als Charakter mochte ich sie nie und es ist nur logisch, dass sie überschnappt. Übergeschnappt ist sie schon in Season 1 Episode 10 als sie ins Feuer spaziert. Der Shot, wo sie zu den Truppen läuft und Drogon hinter ihr die Flügel ausbreitet - "Be a dragon!" (O. Tyrell). Danaerys the Black Dread! 

Visuell gefiel mir auch der gesuchte Nazi-Effekt - Dani in schwarz, die Truppen vor ihr, die riesige schwarz-rote Flagge und ihr Wahn von der Weltherrschaft. Wie gesagt - es war immer ihr Schicksal zur Mad Queen zu werden.

Tyrion - der ewige Ränkeschmied, der Alles Überlebende, der Meister des Worts und der mit dem Gewicht der Welt hadernde Jon - er weiss was das richtige ist, aber er braucht wie immer ewig um einzusehen, dass es mal wieder nur auf ihn ankommt - nur ein Targaryen kommt an Drogon vorbei. Und doch probiert er wieder es Dany auszureden. Dass sie ihn nicht entsetzt, sondern überrascht, verständnislos ansah war traurig und passend. Sie ist so wahnsinnig, dass sie Jon einfach nicht versteht - sie ist nicht sauer, dass er anderer Meinung ist, sondern völlig überrumpelt. Die Querelen mit Jon waren für sie scheinbar normales geschwisterlich-inzestuöses Gezänk.

Das Schmelzen des Iron Throne war gewaltig. Als Drogon die letzte Magie der Welt auf den Thron warf, fühlte es sich für mich wirklich an, wie der Moment, als der Eine Ring im Feuer des Schicksalsberges verging.

Generell ist die Cinematographie einfach nur atemberaubend.

Tyrions Trial war ein schöner Moment - als er sich zum schnaubenden Grey Worm dreht und sagt, dass genau das - die Wahl eines Königs, unabhängig von Geschlecht oder Familiennamen - "breaking the wheel" bedeutet, hatte ich Gänsehaut. Tyrion, der Meister des Wortes - Hand, die er nicht sein will des Königs, der keiner sein will. Bran the Broken, First of His Name, King of the Andals and the First Men, Lord of the Six Kingdoms, and Protector of the Realm. Ich habs nicht kommen sehen und ich liebe es. Bran the Broken, der ein kaputtes Land wieder aufbauen soll - ein neuer Bran the Builder - my sweet summer child... Als sich Jon bei ihm entschuldigte nicht dagewesen zu sein, als er gebraucht wurde und Bran leicht lächelnd sagt "Du warst genau da, wo du sein solltest." Ich hatte wirklich das Bild von Mastermind Bran im Kopf - dem Sieger im Spiel um den Thron...

The Small Council :lol: Klar ist das reiner Fanservice, aber kommt schon Leute - Davos, der Flottenchef :mushy: , Bronn der Lord of Lofty Titles als Master of Coin :lol:, Sam als Maester, Brienne als Captain of the Kings Guard - was habe ich geheult, als sie Jamies Eintrag im Buch vervollständigte. Was für ein ehrenvoller Text. Und Brienne treu an Brans Seite - wie sie es Catelyn Stark geschworen hatte, ihre Kinder zu beschützen. Und dann kommt noch Ser (!) Podrick, das Honigkuchenpferd

Das Ende war für mich einfach wundervoll - Sansa, Queen of the North, Arya the Explorer auf Reise und Jon, der nie dazugehörte, dort, wo er immer hingehörte.

Danke, Game of Thrones! Danke für 10 Jahre intensive Gefühlsachterbahn, für fantastische Figuren und Geschichten, für epochale Serienunterhaltung.

Ich ziehe meinen Hut!

  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...