Jump to content

Physint [PlayStation]


Recommended Posts

.. eine kleine Bombe liess man am Ende der Januar-State-of-Play platzen.

 

Hideo Kojima...kehrt....zurück... zum....

 

ESPIONAGE-Genre

 

 

 

Quote

Hideo Kojima returns to the action-espionage genre with PHYSINT, a new project coming to PlayStation. Enjoy this short message from Head of PlayStation Studios Hermen Hulst, and founder of Kojima Productions Hideo Kojima.

 

 

Ich bin mal gespannt, ob wir diesen Thread noch vor 2030 mit neuen Infos updaten dürfen und ob wir hier schon von einem PlayStation 6-Titel sprechen :lol:   Es steht ja nur, dass das Ding für PlayStation kommt.  Kojima jedenfalls will mal wieder die Grenzen zwischen Spiel und Film verschwimmen lassen, was bedeuten könnte, dass wir folgendes Verhältnis bekommen könnten:

 

60-70% Film

30-40% Spiel

 

:ugly: 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb radiant:

 

 

 

60-70% Film

30-40% Spiel

 

:ugly: 

Das ist aber eine recht optimistische Einschätzung. Erinnere mich noch an die fast zweistündige CGI-Sequenz am Ende von Guns of the Patriots :ugly:

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich ein Spiel spielen will, dann möchte ich ein Spiel spielen.

Wenn ich einen Film filmen schauen will, dann möchte ich einen Film schauen. :ugly:

 

Mit der richtigen Einstellung funktioniert aber auch Kojimas Zeug. Da musst du einfach Lust drauf haben, einen Film zu spielen. Oder ein Spiel zu schauen. Oder einen Spielfilm (Spielm?) zu spauen. 

 

Freu mich, das kurz vor meinem 50. Geburtstag zu spielen. :circle: 

Edited by Doendoe
Link to comment
Share on other sites

Ich wünschte Kojima würde endlich damit aufhören irgendwelche "Genres" neuerfinden zu müssen (Espionage) oder entstehen zu lassen (-> Strand-Game :rolleyes:) und am Schluss immer denselben Mix aus 80% Videos und 20% Game als das grösste Novum zu präsentieren. Und es muss auch nicht immer alles unfassbar mysteriös sein, um Gleichzeitig mit dem Zaunpfahl delivert zu werden. Etwas Kleines Feines, mit astreiner Präsentation und Fokus auf Gameplay wäre echt mal nett. Aber dann wäre es halt kein "Godjima", was ja für viele allein schon immer ein Kaufgrund ist...

Link to comment
Share on other sites

2 minutes ago, ushan said:

Aber dann wäre es halt kein "Godjima", was ja für viele allein schon immer ein Kaufgrund ist...

Ähm, ja richtig. Du hast genau die Elemente aufgezählt, die ein Spiel zu einem Kojima-Spiel machen. Kleine, feine Spiele mit guter Grafik und Gameplay gibt es ausserhalb von Kojima Productions zuhauf. Oder verstehe ich dich falsch? 

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Doendoe:

Ähm, ja richtig. Du hast genau die Elemente aufgezählt, die ein Spiel zu einem Kojima-Spiel machen. Kleine, feine Spiele mit guter Grafik und Gameplay gibt es ausserhalb von Kojima Productions zuhauf. Oder verstehe ich dich falsch? 

Nein, nein - verstehst mich ganz richtig. Für mich persönlich ist Kojima überbewertet. Mit seinen Spielen werde ich grossmehrheitlich ein bisschen warm (aber mehr auch nicht), keines reisst mich wirklich aus den Socken, es ist immer so over the top, dass die Gehirnzellen explodieren und dabei ist es einfach nie subtil oder vielschichtig, sondern meistens nur ein Riesen-Brainfuck-Elefant, der dich zertrampelt. Und wie gesagt - stellenweise reissen sie mich mit, aber nie über die ganze Dauer. Das Endprodukt ist immer ein mehr oder weniger gelungenes Amalgam aus tausend Ideen, dass aber immer mehr sein will als es letzendlich wirklich ist. Kojima halt, i guess...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

 

Hideo Kojima erklärt Entwicklung von Physint

 

09.02.24 - Hideo Kojima von den Kojima Productions hat in seiner neuesten Hideo Tube Ausgabe erläutert, weshalb er das "Next Generation Action Espionage Spiel" Physint (Plattform: TBA) entwickelt.

Kojima bestätigte, dass Physint eine einzigartige Erfahrung bieten wird, indem es die Grenzen zwischen Spiel und Film verschwimmen lässt. Obwohl es als Spiel konzipiert ist, soll es sich wie ein Film anfühlen und visuell ansprechend sein.

Die Idee, zum Spionage-Genre zurückzukehren, entstand aus dem Wunsch, etwas Neues mit einer eigenen IP zu schaffen. Kojima fühlte sich durch die Pandemie und persönliche Herausforderungen inspiriert, die ihm bewusst machten, wie kostbar die Zeit ist. Trotzdem möchte er weiterhin kreative Projekte umsetzen. Außerdem wurde er in den letzten acht Jahren jeden Tag in den sozialen Medien von Nutzern auf der ganzen Welt gefragt, ob er nicht ein weiteres Metal Gear entwickeln wolle.

Die Entscheidung, zum Spionagegenre zurückzukehren, wurde deshalb zum einen von Kojimas Wunsch getrieben, etwas Neues mit seiner eigenen IP zu schaffen und zum anderen die Wünsche der Fans zu erfüllen.

Obwohl Physint noch in der Entwicklungsphase ist, plant Kojima Productions, modernste Technologie und weltweite Talente einzusetzen, um die Grenzen zwischen Film und Videospiel zu verschmelzen. Die Produktion wird voraussichtlich nach der Veröffentlichung von Death Stranding 2 intensiviert.

Kojima enthüllte außerdem, dass persönliche Herausforderungen ihn dazu bewogen haben, über seine Prioritäten nachzudenken. Während er 2020 sehr krank und isoliert war, sogar operiert werden musste, erkannte er die Dringlichkeit, seine kreativen Ambitionen zu verwirklichen. Trotz der Versuchungen aus Hollywood entschied er sich dafür, ein Spiel zu entwickeln, das gleichzeitig als Film fungiert. Release: TBA (Europa)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...